Nähe

  • Augenlicht

    Sie geben Gesichtern Nähe, Emotion, manchmal Zauber,- Augenlichter machen den szenischen Film stärker. Was muss man beachten?

  • R-ERZ4Q

     
     
    Langsam ist es an der Zeit, sich ein paar Gedanken zur Erzählweise und Perspektive Ihres Filmes zu machen. Die erzählerische Position des Drehbuchs ist zwar eine objektive, da auch Szenen vorkommen, in denen die Hauptfigur Paul nicht vorkommt und von denen er auch nichts wissen kann. Aber dennoch sind wir mit seiner Wahrnehmung besonders intensiv befasst. Wir erleben seine Sehnsüchte, seine Albträume. Eine spürbare Nähe und Anteilnahme an seiner Welt sollten auf jeden Fall vermittelt werden. Das ist ja nicht ganz einfach bei einem so besonderen Menschen, wie Paul es ist. Überhaupt gibt es von Seiten der Regie und der Redaktion den Wunsch, noch mehr Nähe zu Paul herzustellen. In diesem Zusammenhang wird beschlossen, etwa den Anfang der Szene 3

     

     

    Pauls Blicke kommentieren die Beine, genauer die Schuhe, die vorübergehen. Er quittiert sie mit Naserümpfen oder gefälligem Lächeln.

     

    ausführlich ins Bild zu setzen. Gedacht ist an eine längere Sequenz, in der Paul im Vorübergehen (Fußgängerzone) möglichst viele ungewöhnliche Damenschuhe betrachtet. Hier soll sowohl Paul im forschen Tempo gehend, als auch als Zwischenschnitt dessen, was er sieht, Schuhe, Füße und evtl. auch Personen, gezeigt werden.

     

    Frage 1

    Haben Sie einen technischen Vorschlag, womit man derartig lange, bewegte Kamerafahrten mitten in einer vollen Fußgängerzone idealerweise realisieren kann?

     

    Frage 2

    Mit welcher Grundhaltung wollen Sie den Schuh-Fetischismus von Paul darstellen? Sollte er möglichst exotisch gezeigt werden? Die Ausstattung könnte eine Art Altar mit Schuhen in seiner Wohnung aufstellen etc. Oder ist die Normalität des Seltsamen die interessantere Erzählhaltung? Was denken Sie?

     

    Frage 3

    Wie denken Sie über die Visionen von Paul auf dem Friedhof, z. B. in Szene 7? Sollten diese realistisch gehalten sein, oder eher irreal? Darf Besetzung, Kostüm und Ausstattung hier übertreiben oder sollte man möglichst “normal” bleiben? Bitte begründen.

     

    Frage 4

    Wir haben über die Nähe zu Paul gesprochen. Wenn Sie eine Reihenfolge aufstellen sollten, an deren Anfang Paul als 1 steht, wie nah kommt der Zuschauer den anderen Hauptfiguren Leyla, Frau Mischke, Lara, Simon, Herrn Garlei oder Sophie?

     

    Frage 5

    In einigen Szenen mit Leyla und ihrer Familie (z. B. Szene 21) wird im Film türkisch gesprochen. Das heißt, die Dialogteile der Eltern sind für die meisten Zuschauer unverständlich. Wie wollen Sie da verfahren? Müssen diese per Untertitel übersetzt werden oder nicht?

     

    Frage 6

    Zugegeben, es ist nicht ganz einfach, aber welchem Genre würden Sie “Liebe, Leben, Tod” zuordnen? Drama, Melodram, Tragödie, Komödie, Action oder gibt es eine andere Wortkombination, die dem Film näher kommt?

     

    Frage 7

    Wenn Sie einmal die Figuren betrachten und den Wissensstand, den wir als Zuschauer besitzen, mit dem der handelnden Filmfiguren vergleichen: Welche Übereinstimmungen oder Unterschiede gibt es? Wenn es eine starke Hauptlinie gibt in einem Film, so weiß der Zuschauer meist genauso viel wie die Hauptfigur. Gibt es aber mehrere Geschichten oder Figuren, so weiß der Zuschauer genauso viel wie alle Figuren. Diese Haltung kann auch von Szene zu Szene wechseln. Betrachten wir in diesem Zusammenhang doch einmal Paul. Wissen wir als Zuschauer genauso viel wie er, mehr als er oder weniger als er? Können Sie für Ihre Bewertung ein paar Beispiele geben?

     

     

    Seminarteilnehmer: (Bitte füllen Sie alle Felder aus)
    Nachname, Vorname:  
    E-Mail-Adresse:  

    Bitte senden Sie Ihre Lösungen ans Movie-College.

     

     

     

Banner Virtual Reality Buch Schmal 2000