MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Wie man es sagt...

Drehbuch

Am Set spätestens müssen die Dialogzeilen lebendig werden

Es ist oft gar nicht so einfach, sich am Drehort über die Ausgestaltung von Dialogen abzustimmen. Schließlich ist Sprache und Betonung etwas höchst individuelles und gar nicht so leicht zu objektivieren.

 

Manchmal steht der/die Regisseur/-in am Set, ein Schauspieler gibt einen Satz auf eine ganz bestimmte Weise wieder, und man weiß genau, wie es eigentlich besser gesprochen werden müsste. Der Schauspieler hat sich natürlich vorbereitet und bietet seine persönliche Version von dem Dialogteil an. Doch man hat einfach eine andere Vorstellung davon.

 

Der/die Regisseur/-in möchte am liebsten den Dialog einfach mal in der gewünschten Weise vortragen, doch es gehört zu den großen Tabus, einem Schauspieler den Text Wort für Wort vorzusprechen. Abgesehen davon ist es gar nicht gesagt, dass die Vorstellungen der Regie immer die richtigen sind für die Szene. Es ist einiges Feingefühl gefragt, wenn man als Regisseur/-in seine Vorstellungen vermitteln möchte, ohne zu verletzen.

 

Man sollte versuchen, seine Vorstellungen fantasievoll und leicht nachvollziehbar zu übersetzen. Man kann zum Beispiel die Haltung, mit der ein Satz gesprochen werden soll, erläutern.

 

Denn im Film ist es wie im richtigen Leben, nicht alles ist auch so gemeint, wie es gesagt wird. Manche Menschen verheimlichen ihre wahren Gefühle oder sie versuchen nach außen hin anders zu scheinen, als sie wirklich sind. Das kennen wir aus dem Berufsleben, aber gar nicht selten auch privat. Es kann also zwischen Inhalt und Betonung eine gewaltige Diskrepanz bestehen.

 

Beschreiben

Auf welche Weise kann man den Schauspielern eine Idee von dem vermitteln, was man sich vorstellt? Wenn man in seiner Fantasie konkrete Situationen wachruft und diese beschreibt, verstehen auch Andere am Set, was man genau meint. Hier sind ein paar Beispiele, wie die Art, einen Dialog zu sprechen, beschrieben werden kann:

  • Sprich es belanglos, als wäre es unwichtig, ohne jede Bedeutung.
  • Sprich es nervös, aufgeregt, als wenn du etwas sehr Bedrohliches befürchtest..
  • Sprich, als wenn du am Telefon über jemand anderen herziehst.
  • Sprich es, als wenn jedes einzelne Wort gelogen ist.

Die wenigen Beispiele zeigen deutlich, wie man verschiedene Grundsituationen herstellen kann, um eine jeweils andere Betonung eines Satzes zu erreichen.

 

Subtext

Ein weiteres Mittel ist der Subtext. Man gibt den Schauspielern Sätze, die sie denken sollen, während sie etwas völlig anderes sprechen. Ein Dialog mit den neuen Nachbarn in der Siedlung lautet etwa:

 

„Es ist schön, so nette Nachbarn zu haben. Sie sind uns jederzeit willkommen!“

Gibt man dem Schauspieler als Subtext:

„Widerliche Angeber, euch würde ich nie über die Türschwelle lassen.“

So ist damit die Haltung beim Sprechen sehr klar definiert. Je mehr Fantasie man im Schauspieler mit solchen Vorgaben aktivieren kann, desto schneller nähert man sich der optimalen Darstellung einer Szene.

 

Das Wichtigste ist, dass der Schauspieler die richtige Betonung, Grundhaltung und Absicht der Texte findet. Im Gespräch kann man sich behutsam an die ideale Umsetzung eines Textes herantasten.

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Mehr zum Thema

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit