Dunst oder leichter Nebel schafft eine diffuse, verwunschene Atmosphäre

Dunst oder leichter Nebel schafft eine diffuse, verwunschene Atmosphäre

Rauch und Nebel sind eigentlich recht ähnlich. Es kommt vor allem auf die Art der Lichtsetzung an, auf welche Weise wir die Partikel in der Luft wahrnehmen:

Wird nämlich weißer Rauch mit Licht von vorne beleuchtet, sieht er, je nach Verteilung und Bewegung, wie Nebel aus. Ist aber die Lichtquelle nur dahinter oder seitlich, so sieht er aus wie Rauch.

Erzeugen kann man den Nebel bzw. Rauch  auf unterschiedliche Weise:

 

1. Mit Nebel-Maschinen auf Fluid-Basis (Öl). Diese kommen auch im Disco- und Show-Bereich zum Einsatz, sind an ein Stromnetz gebunden und hauptsächlich für Innenräume geeignet.

 

2. Durch Verbrennen von Rauch-Pulver. Hierfür baut man sich Rauch-Pfannen, indem die Unterseite einer großen 35 mm-Filmdose auf eine Latte genagelt wird.In der Dose wird dann Rauchpulver angezündet und der entstehende Rauch / Nebel anschließend durch Herumgehen im Motiv verteilt.

Es gibt verschiedene Sorten von Rauch-Pulver. Eigentlich sollte man nur jenes auf Kräuter-Basis nehmen, welches die Atemwege am wenigsten strapaziert.

 

Brücke im Nebel

Dunst bricht das Licht und gibt Drehorten eine besondere Atmosphäre

3. Mit einer Imker-Pfeife. Hier wird Tabak verbrannt, der sehr feine, atmosphärische Rauchschwaden erzeugt. Gerne verwendet, wenn Kneipenszenen oder Lokale glaubhaft „verräuchert“ aussehen sollen.

 

4.Mit Trockeneis. Diese Variante ist aber eher im Show-Bereich oder für Effekte à la Laborunfall etc. geeignet, da der Trockeneisnebel schwer ist, nach unten sinkt und eher im Bodenbereich verbleibt.

 

5. Mit Verdampfern. Diese erzeugen besonders feinen Dunst, müssen aber permanent laufen, damit die Flüssigkeit (Wasser) fein genug zerstäubt wird.

 

Arbeitet man mit elektrischen Nebelmaschinen, so geben diese ein kräftiges Fauchen ab, wenn man eine Nebelwolke ausstößt, ansonsten aber sind sie geräuschlos. Moderne Geräte können auch per DMX computergesteuert werden. Dies ist aber eigentlich nur für den Show- und Bühnenbereich interessant.

 

Verdampfer hingegen (Hazer) erzeugen ein dauerhaftes Geräusch, weil in der sogenannten Verwirbelungskammer Lüfter permanent laufen. Diese sind so laut, dass man sie in der Regel nicht während der Aufnahme laufen lassen kann.

 

Ein Seeufer wird in Nebel getaucht

Ein Seeufer wird in Nebel getaucht

Wichtig ist vor allem, im Außenbereich bei Landschaft die Windrichtung einzuplanen und die Verteilung des Nebels realistisch aussehen zu lassen. Wenn es allerdings sehr windig ist, hat man draußen kaum eine Chance, den Eindruck von Nebel entstehen zu lassen.

Gerade bei Totalen ist es sinnvoll, mehrere Nebelpfannen gleichzeitig einzusetzen. Der Nebel hält sich nicht lange, und wenn man nur eine Pfanne einsetzt, kann man damit nur ein kleines Stück Landschaft einnebeln.

 

Die notwendigen Materialien gibt es bei Spezialgeschäften für Bühnen- und Filmbedarf.In den wichtigsten „Filmstädten“ gibt es solche Geschäfte, die ihre Produkte aber auch per Versand ausliefern (siehe Bezugsquellen).