Torte

Vorsicht,- nicht reinbeißen!

 

Dirty Little Tricks?

Dreharbeiten finden nicht in Kühlschränken statt und sie dauern grundsätzlich länger als ein normales Essen. Daraus resultieren einige Herausforderungen, die insbesondere bei Werbefilmen besondere Maßnahmen erfordern. Die Tricks der Food-Stylisten, Nahrungsmittel aufzuhübschen und vor dem Verfall zu bewahren, insbesondere in der Werbung, sind nicht immer nur appetitlich. Da wird mit Haarspray (für den Eindruck von frischem Obst oder Gemüse), Silikon und Gelatine, aber auch mit unzähligen Farben gearbeitet.

 

Alles ist anders...

Ähnlich wie auch Geräuschemacher-innen ihre Sounds oft mit ganz anderen Mitteln erzeugen als das, was man im Bild als Verursacher des Geräuschs sieht, wird auch bei Food-Aufnahmen häufiger getrickst, getäuscht oder einfach nur geschönt. Wir haben mal eine Liste verschiedener Arten von Essen zusammengstellt und auf welche Weise Food-Stylisten hier Hand anlegen um den gewünschten Look zu erzeugen.

 

Fleisch & Fisch

Food Styling Himbeere

So wie bei diesen Himbeeren wird auch bei Fleisch gerne mit Farbe nachgeholfen

 

Dreharbeiten sind langwierig, das ist mit der Behauptung des frisch zubereiteten Essens nicht kompatibel. Deshalb muss, wie beim Maskenbild am Filmset, immer wieder nachgebessert werden. Im Fall von zubereitetem Fleisch oder Fisch kann man mit einem Pinsel und ein etwas Oliven- oder Pflanzenöl diesen Frischeeindruck leicht aufrechterhalten.

 

Außerdem werden bestimmte Fleischarten, wie etwa Geflügel, gar nicht richtig gegart, sondern nur angebräunt und dann halbroh und mit Farbunterstützung aufgenommen. Um eine möglichst attraktive Form zu bewahren, werden Hühnchen gerne mit Küchenrollenpapier ausgestopft.

 

Es entspricht der Haltung moderner Menschen, möglichst wenig daran erinnert zu werden, dass die Nahrung mal ein Tier war. Insbesondere Kopf und Augen, beispielsweise bei Fisch sollten nicht zu sehen sein.

 

Gebratenes oder gegrilltes Fleisch wird häufig mit Hilfe von Farben (Lebensmittelfarben) vom Look her optimiert. Gerade gebratenes Fleisch wirkt nach kurzer Zeit leicht gräulich, hier wird mit dem Farbpinsel nachgeholfen.

 

Salat, Gemüse, Früchte

Food-Styling Orange

Früchte werden gerne mit Wasser oder auch glänzenden Flüssigkeiten eingesprüht

 

Die verwendeten Zutaten müssen möglichst makellos sein. Auch wenn die Natur eigentlich ganz anders ist, der Zuschauer erwartet lupenreine Blätter und Gemüse.

 

Salatblätter, die für 5-10 Minuten in eiskaltes Wasser gelegt und danach vorsichtig mit Küchenpapier abgetrocknet werden, sehen knackiger auf den Fotos aus.

 

Für Salat, Gemüse etc. kann man mit einem Wasserzerstäuber, wie er für Blumen verwendet wird, sehr schön den Frischeindruck visualisieren. Salat zeigt man lieber ohne Salatsauce, sonst wird er während der Dreharbeiten schnell von der Sauce erdrückt.

 

Früchte besprüht man mit einer Mischung aus Wasser und Zitronensaft, dann bleiben sie länger frisch. Beerenfrüchte können auch mit Hilfe von Lippenstift retuschiert werden.

 

Saucen

Frisch sehen sie wunderbar aus, aber meistens bilden sie bereits nach kurzer Zeit eine unschöne Haut, die das ganze Essen kalt und unappetitlich wirken lassen. Hier muss viel Sorgfalt darauf verwendet werden, regelmäßig aufzufrischen, bzw. umzurühren oder nach zu erhitzen. Hier kann ein Föhn Wunder wirken.

 

Immer wieder geraten die Saucen aus der Form, sie verlaufen etc. Küchenrolle und Wattestäbchen helfen, dies zu kontrollieren.

 

Milch, Butter, Käse und Sahne

Food Styling: Torte

In die Sahnetorte sollte man besser nicht reinbeißen,- die Sahne muss durch Scheinwerfertauglichen Rasierschaum ersetzt werden

 

Wenn das Gericht nicht verspeist werden soll, kann man Milch oder Sahne ganz gut durch flüssigen Weissleim ersetzen.

 

Soll ein Butterflöckchen auf dem Gericht lagern und dies möglichst einen ganzen Arbeitstag lang, nimmt man statt Butter gerne Kunststoffspachtel aus dem Malerbedarf. Soll die Butter aber vor laufender Kamera schmelzen, nimmt man echte Butter und hilft mit einem Föhn beim Schmelzen.

 

Besonders die Amerikaner mögen gerne zerlaufenden Käse. Hier muss man, wenn man keine teuren Imitate aus Food-Styling Spezialläden kaufen will, auf die Originale zugreifen, am besten eignen sich Cheddar, Scheibletten und Mozzarella.

 

Getränke

Food-Styling Bierschaum

Schon so mancher Bier-Werbespot hat seine Macher zur Verzweiflung getrieben. Zu schnell zerfällt der echte Bierschaum. Mit Teppichschaum kann man dem übereiligen Bier auf die Sprünge helfen

 

Es beginnt schon bei den Gläsern,- nach jedem Take befinden sich Fingerabdrücke oder gar Lippenstift darauf. Unbedingt Ersatzgläser und klassischen Glasreiniger dabei haben. Will man Kühle und Frische erzählen, kann es helfen, die gefüllten Gläser mit feinen Wassertropfen zu besprühen.

 

Professionelle Stylisten sprühen die Gläser zunächst mit farblosem Acrylspray ein, auf dem nach dem Trocknen eine Mischung aus Glycerin und Wasser aufgesprüht wird. Auch Maissirup und Wasser als Mischung können diesen Eindruck erzeugen.

 

Nicht wirklich filmfreundlich sind auch Schaumkronen auf Bieren. Auch hier helfen Schaumprodukte aus dem Kosmetikbereich, den Eindruck des frisch gezapften Bieres nachhaltig zu bewahren.

 

Eis

Die langen Dreharbeiten lassen es nicht zu, mit echtem Speiseeis zu arbeiten. Hier werden bei Vanilleeis ersatzweise Frischkäse oder Margarine die mit einem Eisportionierer geformt wurden, verwendet. Soll es eine andere Sorte sein, so stellt man diese aus Fett, Puderzucker und Farbstoffen her.

 

Eiswürfel in Getränken würden das Filmteam ebenfalls vor unlösbare Nachschub-Aufgaben stellen und permanente Anschlussfehler provozieren. Hier helfen Eiswürfen aus Acryl oder Glas, den perfekten Eindruck auch über Stunden zu bewahren.

 

Will man wunderbar flüssigen Karamell zeigen, so ist dieser meistens zu zäh, Honig kann hier als Ersatzstoff helfen.

 

Pancakes oder Burger

Food-Styling Burger

Die Architektur von Burgern braucht Zahnstocher und Pappscheiben, um lange genug durchzuhalten

 

Damit die oft visuell eindrucksvollen Stapel auch lange genug durchhalten, werden in die einzelnen Schichten gerne Pappkreise eingebracht. Sie verhindern ein Durchweichen, der ansonsten recht öligen Burgerschichten.

 

Für die Stabilität sorgen Zahnstocher im Innern der Stapel. Sie müssen natürlich von Außen unsichtbar bleiben.

 

Bevor man über den Stapel Pfannkuchen Schoko, Caramel etc. Saucen aufbringt, sprüht man den ganzen Stapel erst einmal mit Schuh-Imprägnierspray ein. Dann hält der Stapel länger durch und die Saucen verlaufen besser.

 

Zart schmelzender Käse wird übrigens kurz vor der Aufnahme in warmes Wasser getaucht und dann in oder auf den Burger gelegt.

 

Food-Styling Burger perfekt

Was zählt, ist allein der optische Eindruck

 

 

Warme Getränke und Speisen

Warme Getränke und Gerichte bleiben nur kurze Zeit warm. Das entscheidende Signal, der Dampf, wird am Filmset eher mit Nebelmaschinen oder Trockeneis erzeugt. Geht es nur um kleine Dampfwölkchen, so verwenden manche Stylisten in Wasser getränkte Wattebäusche, die kurz in der Mikrowelle erhitzt werden. Hinter einer Tasse versteckt, wirken die aufsteigenden Dampfwölkchen absolut echt.

 

Schwarzer Tee wird übrigens meistens aus verdünntem Kaffee hergestellt, während man Kaffee mit Lebensmittelfarbe oder etwas Rotwein farblich optimiert. Soll es ein Cappuccino sein, verwendet man selbstredend statt echtem Milchschaum Seifenschaum oder Rasierschaum.

 

Food-Styling Cappuccino

Auch der Milchschaum zerfällt viel zu schnell um Dreharbeiten zu überstehen. Rasierschaum hält da zuverlässiger

 

 

Gegrilltes

Um gegrilltes Gemüse appetitlich zu dekorieren, verwenden Stylisten übrigens Farbstoffe oder auch ätzendes Abbeitzmittel mit dem man in der Tischlerei Holz auf alt trimmen kann.

 

Merke: In der Werbung zählt nur das Ergebnis. Man muss ja nicht unbedingt hineinbeißen. Und nun viel Spaß bei Euren Eigenkreationen!

Und weil wir Euch mit diesen nicht einfach im Regen stehen lassen wollen, gibt es im Movie-College auch den passenden Artikel zum Thema Essen filmen.

 

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen.

 

26-10--2019 12:00 pm - 27-10--2019 16:00 pm

09-11--2019 12:00 pm - 10-11--2019 16:00 pm

30-11--2019 12:00 pm - 01-12--2019 16:00 pm