Medien gehören zum Alltag

Schulvorstellung

Kinobesuche von Schulvorstellungen sind andere Seherfahrungen, besonders, wenn sie pädagogisch sinnvoll begleitet werden

Schule bereitet junge Menschen auf das Leben vor und gibt ihnen Wissen und Lerntechniken an die Hand um sich in Gesellschaft, Kultur und Beruf zurecht zu finden. Während das geschriebene Wort zu den Kulturzweigen zählt, die in den Lehrplänen ausreichend Raum einnehmen, werden Hörmedien, Video, DVD, Film und Fernsehen nur abhängig von den Anstrengungen einzelner Lehrkräfte intensiver in den Unterricht eingebunden.

Dabei ist die Rolle der Medien in unserer Gesellschaft inzwischen so überwältigend, dass ihr Stellenwert im Unterricht gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Überwältigend sind die zahllosen Botschaften, die Werte, die Vorbilder, die schon fast unvermeidlich auf uns alle einwirken. Überwältigend auch die herausragenden Filmwerke, die Klassiker als wesentliche Bestandteile unserer Kultur. Film verwendet eigene Sprachmuster, deren Grundlagen vor mehr als 100 Jahren gelegt wurden. So wie wir die Literatur analysieren um Muster darin zu erkennen, so sollten auch Kino- und Fernsehfilme aber auch Online-Clips Gegenstand der Analyse sein.

Die Populäre Kultur von Fernsehserie, Kinofilm, Werbe- oder Videoclip ist längst Allgemeingut geworden. Dabei setzen vor allem die von Marketing-Gedanken gesteuerten Filme und Clips auf möglichst arglose Rezeption. Wer die filmsprachlichen Mechanismen kennt, kann aufmerksamer und kritischer mit der Bilderflut umgehen, kann diese leichter zuordnen, kann offene oder verborgene Botschaften erkennen und seine eigene Haltung bewahren. Wer weiß, wie Filme, Fernsehsendungen oder Clips gemacht werden, findet Zugang zur Gestaltung eigener medialer Arbeiten.

Wenn man sich vor Augen hält, wieviel Zeit insbesondere Kinder und Jugendliche mit Medien auf allen Arten von Screens von Handy bis zum Flatscreen-Fernseher verbringen, ist es wirklich unfassbar, wie wenig Zeit für eine entsprechende pädagogische Begleitung in den Schulen eingeräumt wird.

 

Film-Kanon

Torsten Fenster 2000

Torsten Römer in "Ein Tag wie ein Jahr" von Mathias Allary

 

Der französische Kult-Regisseur Francois Truffaut drückte es so aus: "Das Kino ist die wahre Schule des Lebens" Unter Federführung der Bundeszentrale für politische Bildung (http://www.bpb.de/) haben Regisseure, Drehbuchautor*Innen, Medienpädagog*Innen und Filmkritiker*Innen sich in zum Teil heftigen Diskussionen auf 35 Filmtitel geeinigt, welche in deutschen Schulen im Unterricht gezeigt und besprochen werden sollen. Darunter finden sich Stummfilm-Klassiker wie "Nosferatu" (R: Friedrich Wilhelm Murnau), aber auch europäisches Kino wie "Alles über meine Mutter" (R: Pedro Almodovar). Übrigens plädierten viele der Berater für eine Ausweitung auf 50 oder 100 Filmtitel, eine Zahl, der auch die Movie-College-Liste mit Film-Empfehlungen nahe kommt. Diese Liste ist allerdings nicht mit den für Grundschul-Unterricht erforderlichen Altersfreigaben der Filme abgeglichen.

In welcher Form die Schüler diese Filme zu sehen bekommen sollen, ob auf Video, DVD oder in Filmprojektion ist noch ungeklärt, ebenso die Frage der Rechte und möglicher Lizenzzahlungen. Mit der Umsetzung dieser Vorschläge bekommt der Film in den Schulen endlich etwas mehr von der Bedeutung eingeräumt, die er in der Realität schon seit einem Jahrhundert besitzt.

 

Medienkompetenz

Die Fähigkeiten, die Schüler im Umgang mit den Medien erwerben sollten, werden in der Pädagogik im Oberbegriff Medienkompetenz zusammengefasst.

Mehrere Jahre in Folge wurde das Movie-College im Bereich Medienkompetenz für den Adolf-Grimme-Online-Award nominiert. Seit seiner Gründung 1999 haben unzählige Lehrer, Berufsschullehrer, Schüler und Studenten mit den Materialien des Movie-College gearbeitet oder konkrete Fragen zu Referaten an die Redaktion (info@movie-college.de) gerichtet. Diverse Schulbücher haben Fachartikel des Movie-College übernommen und abgedruckt.

Um Ihnen das Auffinden für die Medienkunde relevanter Kapitel im Movie-College zu erleichtern, finden Sie an dieser Stelle ausgewählte, strukturierte Links. Wenn Sie gezielt nach bestimmten Themen in den über 1500 Kapiteln des Movie-College suchen möchten, helfen Ihnen das A-Z oder unsere Suchmaschine weiter. Wenn Sie mit Materialien des Movie-College im Unterricht arbeiten, oder diese in Referaten verwenden möchten, können Sie die Einwilligung dazu bei der Redaktion einholen.

 

Weitere Artikel zu Medienpädagogik

Ein neuer Forschungsbericht beleuchtet das Zuschauerverhalten von Kindern und Jugendlichen

Wenn Bots so tun, als wären sie Millionen Zuschauer, die fernsehen, profitieren Betrüger. Ein Tiefschlag für die Werbebranche

In den vergangenen 10 Jahren sind mehr Menschen durch Selfies gestorben, als durch Haie...

Blogs und Postings lassen oft Vorstellungen von der Welt und dem Leben entstehen, die sich weitab von der Realität befinden.

Wenn man mal so durch die Filmgeschichte wandert, ist es erstaunlich, über welche Haltungen man da stolpert.

Amazons Cloud-Cam, ein in den USA weit verbreitetes Webcam Sicherheits-System gegen Einbrecher, überwacht angeblich seine Kunden

Die FTC hat mit Youtube eine Strafe von 170 Millionen USD vereinbart, weil der Konzern Daten über die Nutzer von Kinderkanälen gesammelt hat.

Einmal jährlich vergibt die Akademie für Kindermedien ihre Auszeichnungen. Hier sind die stolzen Sieger des Jahres 2019...

Das unfassbare Attentat von Christchurch wurde nicht nur durch Memes und Videos entfacht, es wurde vom Mörder auch noch live übertragen.

Wer für Kinderfilme schon zu alt ist, die Themen der Pubertät aber im Film wiederfinden möchte, findet im Heuhaufen auch spannende Titel

Die Deepfake Videos nehmen immer mehr zu- doch die Programmierer haben etwas Wichtiges übersehen...

Eine YouTuberin hat im Hauptquartier in San Bruno, Kalifornien drei Menschen angeschossen und sich selbst getötet

Die Rolle mobiler Geräte in unserem Leben ist echt groß geworden, welchen Preis zahlen wir dafür wirklich?

Die Red Carpets sind Pflicht bei Premieren, Festivals etc. Sie dienen der Beweissicherung, dass die Promis auch wirklich dort waren...

Die größte Videoplattform der Welt versucht ihr größtes Problem durch simple Wikipedia-Links zu lösen

Dank Artificial Intelligence und neuen Videotools ist es kinderleicht geworden, Videos zu fälschen. Besonders beliebt: Fake Pornovideos mit Promis

Die jüngsten Verschärfungen bei Youtube sind Antworten auf Probleme, die auch von Blogger-Stars wie Logan Paul verursacht wurden

Frauen sind im deutschen Film und Fernsehen deutlich unterrepräsentiert. Was kann man tun, um weibliche Sichtbarkeit zu steigern und Filmemacherinnen zu fördern?

Nicht erst seit dem Skandal um Harvey Weinstein wird deutlich, dass Machtpositionen in den Medien vielleicht noch stärker ausgenutzt werden als in anderen Branchen

Nicht nur Medienunternehmen wie Disney, Sony oder HBO, sondern nahezu alle Branchen erfahren inzwischen nahezu täglich, wie löchrig digitale Sicherheit tatsächlich ist.

Seit nicht nur offizielle Tageszeitungen, Magazine, Fernseh,- und Radiosender sondern Jeder per Internet Nachrichten verbreiten kann, ist es um die Wahrheit schlechter bestellt

Das internationale Filmfestival Dresden organisierte in diesem Jahr Workshop und Panel zu einem vernachlässigten Thema

Was Netflix mit Anwenderdaten versucht, probiert Disney nun mit Gesichtserkennung und Artificial Intelligence. Sind bessere Filme das Ergebnis?

Die Träume der Fernsehgewaltigen, das junge Publikum wieder einzufangen, sind zumindest beim digitalen Ableger von RTL, vorerst gescheitert.

München. Einmal mehr hat ein Amokschütze auf Software vertraut, um seine Greueltat vorzubereiten...

Immer öfter stammen aktuelle Videos von Gewalttaten nicht mehr von Reportern sondern von Handybesitzern

Verschlafen unsere Schulen noch immer die Medien oder welchen Stellenwert hat das Kino in unseren Klassenzimmern?

Die Umfrage, wer Werbung spannend, witzig oder gar unterhaltsam findet, können wir uns sparen. Warum nur?

Wieviel Bildschirmzeit ist kindgerecht und wann können Medien wirklich Schaden anrichten?

Der Kinderfilm hat in Schweden einen gänzlich anderen Stellenwert und eine andere Tradition als bei uns. Warum ist das so?

Welche Filme aus der Filmgeschichte sollte man unbedingt gesehen haben? Die Empfehlungsliste des Movie-College...

Welche Filme sollte man unbedingt gesehen haben? Eine lange Liste von Titeln, die es in sich hat...

 

Selbstverständlich sind auch technische oder gestalterische Themen wichtig für den Umgang mit Medien.

Hier finden Sie unter Filmgestaltung, Kamera, Licht, Regie, Schauspiel, Ton und Postproduktion wichtige Basics.