MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Jets 2024 Gewinner 4000

From left to right (front row): G.S. Leitgeb, Viktor Perdula (Project: A Cutter’s Coffers), Daniel Perlman, Kelsey Egan (Project Slay), Jo Southwell, Sara Gibbings (Project: The Sleeper), Emmer Durcan (Project: The Others) - From right to left (back row): Jason Branagan (Project: The Others), Natty Zavitz (Project: A Nose For Trouble), Markus Frings, Alexander Feichter (Project: Fulgidusen)  Bild: Jürgen Sendel / JETS

 

Die Gewinner*Innen der diesjährigen JETS Koproduktionsinitiative 2024 stehen fest. Wir nennen die Projekte und die Menschen dahinter.  Seit einigen Jahren wählt die Koproduktionsinitiative spannende Projekte aus, um ihr Entstehen zu fördern und internationale Koproduktionen zu ermöglichen. Organisiert wird JETS von WEP Productions und JETS Filmverleih & Vertrieb (William Peschek und sein Team), gefördert wird die Initiative vom FFF-Bayern, nordmedia, HessenFilm & Medien, ÖFI -österreichisches Filminstitut, Telefilm Canada, NFVF Südafrika und Screen Ireland.

JETS ist die Abkürzung für "Junior Entertainment Talent Slate" und vereint talentierte Nachwuchs- Produzent*innen/Regisseur*innen für deren Debüt-, zweiten und dritten Spielfilm mit deutschen, österreichischen, kanadischen, irischen, südafrikanischen, norwegischen, britischen und amerikanischen Produzent*innen, Sales Agents, Finanzierungs- und Verleih Firmen. 2024 wurden 20 Filmprojekte von Nachwuchsfilmschaffenden ausgewählt und ihre Teams zu einer “Pitching” Session für eine Zweiländer-Koproduktion auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin eingeladen.

Die Fachjury war professionell besetzt. Colette Aguilar – Moonrise Pictures (Spanien), Conor Barry – Savage Production (Irland), Paul Brett – Flying Tiger Entertainment (UK/China), Todd Brown – XYZ Films (USA), Avi Federgreen – Indiecan Entertainment Inc. & Federgreen Entertainment (Kanada), James Fler – Raven Banner Entertainment (Kanada), Moritz Hemminger – The Playmaker Munich (Deutschland), Yulissa Morales – Epic Pictures (USA), Brian Nitzkin – Orbital Studios (USA), John McDonnell – Fantastic Films (Irland), Anick Poirier – A.P. Consulting (Kanada). Yannick Rudynski – Fizz-e-motion (Österreich), Michel J. Vandewalle – Atlasfilm International Film (Deutschland)

 

Jets 2024 Veranstaltung 4000

Workshops, Pitches und mehr bestimmten den Verlauf der zweitägigen Veranstaltung, die während der Berlinale stattfand.  Bild: Jürgen Sendel / JETS

 

Gewinner 2024

G.S. Leitgeb, Viktor Perdula (Project: A Cutter’s Coffers),
Daniel Perlman, Kelsey Egan (Project Slay),
Jo Southwell, Sara Gibbings (Project: The Sleeper),
Emmer Durcan, Jason Branagan (Project: The Others)
Natty Zavitz (Project: A Nose For Trouble),
Markus Frings, Alexander Feichter (Project: Fulgidusen)

 

Das Movie-College ist seit vielen Jahren Medien-Partner von JETS und unterstützt diese spannende Initiative ausdrücklich. Wir gratulieren allen Preisträger*Innen und sind schon sehr gespannt auf die Filme

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Für Film, Fernseh und Theatereinsätze müssen häufig spezielle Requisiten gefertigt werden. Wer macht so etwas und was sind die Voraussetzungen für diesen Beruf?