MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Nachtdreh Frau 2000

 

Frauen sind unverständlicherweise noch immer deutlich unterrepräsentiert unter den Regisseuren weltweit. Dabei stammen nicht wenige bedeutende Kino,- und Fernsehfilme von Frauen. Die BBC hat unlängst eine Umfrage unter Filmkritikern gestartet und die Hundert besten Filme von Regisseurinnen ermittelt. Die Umfrage war ziemlich repräsentativ, es wurden Kritiker aus 84 Ländern befragt. Die Bandbreite der genannten Filme ist riesig und beginnt in der Stummfilmära mit "Shoes" von Lois Weber aus dem Jahre 1916

 

Eine Reihe Deutscher Regisseurinnen sind auch dabei, so zum Beispiel Margarethe von Trotta mit "Die bleierne Zeit" (1981) auf Platz 67, Leni Riefenstahl mit "Olympia"-Film (1938) auf Platz 37 und sogar "Triumph des Willens" ein Nazi-Propagandafilm von 1935 auf Platz 45. Genannt wurde aber auch "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" ein Scherenschnitt-Animationsfilm von Lotte Reiniger (1926) auf Platz 42- Der neueste deutsche Film ist " Toni Erdmann" von Maren Ade (2016) auf Platz 8.

 

Die meisten Nennungen erhielt eine Französin. Agnès Varda hat gleich sechs Filme unter den Top 100. Die Regisseurin ist 2019 gestorben. Die Liste würdigt sicherlich nicht alle wichtigen Regisseurinnen und nennt auch manche, die wir da vielleicht nicht unbedingt sehen würden, doch da wir uns in Bereichen des persönlichen Geschmacks bewegen, wird es da immer unterschiedliche Beurteilungen geben.

 

TOP 20

1. The Piano (Jane Campion, 1993)

2. Cléo from 5 to 7 (Agnès Varda, 1962)

3. Jeanne Dielman, 23 Quai du Commerce, 1080 Bruxelles (Chantal Akerman, 1975)

4. Beau Travail (Claire Denis, 1999)

5. Lost in Translation (Sofia Coppola, 2003)

6. Daisies (Vera Chytilová, 1966)

7. The Hurt Locker (Kathryn Bigelow, 2008)

8. Toni Erdmann (Maren Ade, 2016)

9. Fish Tank (Andrea Arnold, 2009)

10. Daughters of the Dust (Julie Dash, 1991)

 

11. The Ascent (Larisa Shepitko, 1977)

12. Zero Dark Thirty (Kathryn Bigelow, 2012)

13. Vagabond (Agnès Varda, 1985)

14. Point Break (Kathryn Bigelow, 1991) 

15. The Swamp (Lucrecia Martel, 2001)

16. Wanda (Barbara Loden, 1970)

17. Seven Beauties (Lina Wertmüller, 1975)

18. American Psycho (Mary Harron, 2000)

19. Orlando (Sally Potter, 1992)

20. Clueless (Amy Heckerling, 1995)

 

Die vollständige Liste findet Ihr hier: http://www.bbc.com/culture/story/20191125-the-100-greatest-films-directed-by-women-poll

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Was bedeutet es für die Bildsprache, wenn die Kamera senkrecht von Oben nach unten filmt?

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Wie kam es, dass so ein kleines Filmland wie Dänemark in den Achtziger,- und Neunzigerjahren so mutig und radikal war?

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?