Mit einer preiswerten Stand-Alone VR Brille will Oculus einen neuen Anlauf auf den Massenmarkt unternehmen. Für 199,- USD verspricht die neue Virtual-Reality Brille verbesserte Linsen, atmungsaktives Material, ein integriertes Audiosystem und Unabhängigkeit von Kabelverbindungen.

 

Nicht Wenige halten die Loslösung von Kabelverbindungen zu Host-Computern neben der Reduzierung anderer Probleme, wie dem Fliegengitter-Effekt für einen wichtigen Türöffner, um Virtual Reality in die Massenmärkte zu bringen.

 

Ein mitgelieferter Handcontroler ermöglicht die Navigation und Steuerung. Angesichts des Preises und der Kontruktion der Brille ist Positions-Tracking nicht Bestandteil des Pakets. Angeblich wird das Processing von einem Qualcomm Snapdragon 821 chipset erledigt.

 

Noch wird gerätselt, wie die technischen Details, darunter auch die nicht ganz unwichtige Frage nach der Auflösung, aussehen werden, man vermutet, dass die technischen Daten zu der Brille auf der Facebook Developer Conference am 1. und 2. Mai in San Jose bekannt gegeben werden.

 

Facebook ist der Mutterkonzern, der die Oculus Brillen entwickelt und herstellt. Viel später kann das eigentlich nicht geschehen, denn Oculus kündigt den Start für Anfang 2018 an. https://www.oculus.com/go/

 

Bild: Pressefoto Oculus

 

Mehr über VR im Movie-College:

 

 

Workshops 2018

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Jetzt anmelden für den Workshop "Kamera" am 1. & 2. Dezember