MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Analoger Film

Filmstreifen, Acetat in 35mm

 

Es war ein langer Weg, bis die Filmanalyse oder überhaupt das Nachdenken über den Film, neben vielen Verbalisierungen nach und nach immer mehr unterfüttert wurde durch das, was dem Medium am Nächsten kommt, nämlich bewegte Bilder. Lange Zeit hat man sie lediglich in Schriftform herumgereicht, hat die entsprechenden Standardwerke von Adorno, Krakauer und anderen Theoretikern gelesen und versucht, mit diesem Handwerkszeug eigene Zugänge zum Kino zu finden.

Ein erster Schritt waren sicherlich die DVDs aus denen besonders fleißige Theoretiker, Fans und Filmemacher Standfotos wichtiger Sequenzen exportierten und diese einzeln oder auch als Sequenzen zu ihren Texten und Analysen hinzufügten. Inzwischen sind wir bei Kompilationen, Zusammenschnitten, Zitaten und filmischen Essays angekommen, in denen Bildsprache, Tonelemente oder auch dramaturgische Systematiken zu unterschiedlichsten Fragestellungen publiziert werden.

Hier können nun endlich in idealer Weise Beobachtungen und Analysen augenfällig gemacht werden, die nicht nur für Filmwissenschaftler, sondern gerade auch für angehende Filmemacher sehr aufschlussreich sind.

 

Mirrors of Bergman from Criterion Collection on Vimeo.

 

Die neuen Möglichkeiten sind nicht immer nur schmeichelhaft für die Filmemacher, schließlich kann man auch hervorragend aufdecken, wer bei wem geklaut hat, wer welche Masche Film für Film immer wiederholt hat.

 

Man kann die kleinen oder größeren Gestaltungsgeheimnisse aufdecken, indem man Ausschnitte von zeitlich weit auseinanderliegenden Filmwerken unmittelbar nebeneinander montiert und auf diese Weise sichbar macht, was bisher verborgen blieb. Bis dahin war man auf Beobachtungen, Aufzeichnungen und vor allem eine hervorragende Kombinatorik der Betrachter angewiesen.

 

Wie so oft im Internet ist allerdings die Bandbreite hier sehr groß, zwischen beinahe wissenschaftlichen Analysen und banalsten Geschmacksbekundungen finden sich hier unzählige Beispiele, vor allem im amerikanischen Internet.

 

Hands of Bresson from kogonada on Vimeo.

Hierzulande verhindern in den meisten Fällen natürlich Urheberrechtsfragen eindeutig das freie Verwenden von Aussschnitten, in den USA werden diverse dieser Videoanalysen publiziert von Programmanbietern, die selbst Video,- oder Streamingrechte an den jeweiligen Filmen besitzen. Hier wird sich zeigen, ob das europäische Urheberrecht auch diesen neuen Ausdrucksformen gerecht wird oder ob es bei einer allzu engen, der technischen Entwicklung weitgehend fernen Rechtsprechung bleiben wird.

 

Aus diesem Grunde ist diese relativ junge Variante der theoretischen Auseinandersetzung mit Film weitgehend im englischsprachigen Raum anzutreffen.

 

 

 

 

Terrence Malick: The Art of Voiceover from Kevin B. Lee on Vimeo.

 

 

Einige der Video-Analysten haben es über die Jahre durchaus schon zu einem gewissen Bekanntheitsgrad gebracht, zu nennen wäre da etwa Tony Zhou, Kevin B. Lee oder der bereits verstorbene Filmkritiker Roger Ebert, in dessen Namen aber Kolleg-inn-en aktiv weiterposten.

 

 

 

 

 

 

 

Wolfram M. Schmitt geht mit seinen Analysen nicht immer konform mit dem Massengeschmack, doch das macht es umso interessanter, einen anderen Blick auf Kinoerfolge zu werfen...

 

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Für Film, Fernseh und Theatereinsätze müssen häufig spezielle Requisiten gefertigt werden. Wer macht so etwas und was sind die Voraussetzungen für diesen Beruf?