MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Wien Bahn 1 4000

 

Das diesjährige Festival fand wie man neudeutsch gerne sagt, "Hybrid", also sowohl physisch im Kino (Stadtkino im Künstlerhaus, Österreichisches Filmmuseum, Metro Kinokulturhaus, Gartenbaukino, Wild im West und Akademie der bildenden Künste), als auch Online statt. In vier Wettbewerben sowie zahlreichen Spezialprogrammen werden rund 360 Filme aus 70 Ländern gezeigt, alle unter 30 Minuten Gesamtlänge. In diesem Jahr hat das Festival einen der Schwerpunkte auf die Ukraine gelegt. Dabei sind natürlich nur künstlerisch anspruchsvolle Filme jenseits jeder Proaganda. Filme wie „Territory of Empty Windows“ von Zoya Laktionova. 94 der Wettbewerbsfilme werden noch bis Ende Juni online auf diversen Plattformen wie Vimeo etc. zu sehen sein.

 

Wien Metro Kulturhaus 4000

 

Welche Filme haben es beim beliebten Wiener Kurzfilmfestival geschafft eine der Auszeichnungen zu holen? Ab dem 30. Mai werden wir an dieser Stelle alle Preisträger*Innen nennen, in Kürze also mehr.

 

Gewinner*Innenfilme

FIDO Fiction & Documentary

And Then They Burn the Sea (QA), Majid Al-Remaihi, Wiener Kurzfilmpreis (€ 5.000), Oscar-Qualifikation

Au revoir Jérôme (FR), Adam Sillard & Chloé Farr & Gabrielle Selnet, Preis der Jury (€ 1.000), Oscar-Qualifikation

How Do You Measure A Year? (US), Jay Rosenblatt, Lobende Erwähnung

 

AA Animation Avantgarde

Bird in the Peninsula (JP), Atsushi Wada, ASIFA Austria Award (€ 2.000)
Doom Cruise (DE), Hannah Stragholz & Simon Steinhorst, Preis der Jury (1 Monat Residency in Wien mit € 1.050 Stipendium)

Impossible figures and other stories I (PL), Marta Pajek, Lobende Erwähnung

 

ÖW Österreich Wettbewerb

Will My Parents Come to See Me (AT/DE/SO), Mo Harawe, Österreischier Kurzfilmpreis (€ 4.000 + € 2.000 Produktionsgutschein), Qualifikationen: Oscar, Europäischer Filmpreis, Österreichischer Filmpreis

In The Upper Room (AT), Alexander Gratzer, Preis der Jury (€ 2.000 + € 1.000 Produktionsgutschein)
Brise (AT), Anna Lehner, Preis der Jugendjury (€ 500 + € 1.000 Produktionsgutschein)

Hollywood (AT), Leni Gruber & Alex Reinberg, Lobende Erwähnung
Invisible Hands (AT), Lia Sudermann & Simon Nagy, ORF.at Publikumspreis (€ 500)

 

MUVI Österreichischer Musikvideopreis

Make Me Cry – On Bells (AT), Matthew Gerges, Österreichischer Musikvideopreis (€ 1.500), Qualifikation: Österreichischer Filmpreis
Borders – NENDA (GB), Nenda Neururer, Lobende Erwähnung

 

Beste Regisseurin des Festivals

Lili Alone (CN/HK/SG), Zou Jing, Elfi Dassanowsky Preis (€ 1.000)

 

Herausragender Film im Zeichen Sozialer Verantwortung

Invisible Hands (AT), Lia Sudermann & Simon Nagy, Social Responsibility Award (€ 2.000)

 

Wir gratulieren!

 

Wien Stadtkino 4000

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Für Film, Fernseh und Theatereinsätze müssen häufig spezielle Requisiten gefertigt werden. Wer macht so etwas und was sind die Voraussetzungen für diesen Beruf?