MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

VIVE XR Elite 4000

 

Keine drei Monate nach der Meta Quest Pro stellt nun HTC auf der CES in Las Vegas seine deutlich günstigere AR VR Alternative vor. Ähnlich wie Metas teure neue Quest Pro-Brille, ist die VIVE XR Elite ein All-in-One-Mixed-Reality-Headset. Mit einem Preis von 1.099 US-Dollar ist sie 400 Dollar günstiger und damit eine Kampfansage an den Platzhirschen Meta.

Die Brille versucht, Virtual und Augmented Reality in einem Gerät zu kombinieren. Man spricht dabei auch von Mixed-Reality-Funktionen, die es den Usern ermöglichen, auch durch die Brillen Displays hindurch ihre Umgebung sehen zu können in welche virtuelle Bildelemente eingeblendet werden können. Damit die Brille das kann, arbeitet sie mit einer eine Vollfarb-RGB-Passthrough-Kamera, vier Wide-FOV-Kameras, einem Tiefensensor und Hand-Tracking. Das Display liefert eine Auflösung von bis zu 4K (2K pro Auge), eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz und ein Sichtfeld von bis zu 110 Grad. (1920*1920 Pixel pro Auge (3840*1920 Pixels zusammen).

Durch die neuen Kombinationsmöglichkeiten sind Echtzeit-Overlays möglich, die etwa das Erlernen von Musikinstrumenten deutlich vereinfachen sollen. Und auch Arbeitsplätze mit virtuellen Bildschirmen sind realisierbar, bei denen die User ihre echte Tastatur und Maus verwenden können.

Das Headset bringt nur 625 Gramm auf die Wage, kein schlechter Wert bei soviel verbauter Technik. Über einen USB-C-Anschluss an der rechten Seite kann die Brille geladen bzw. mit Strom versorgt werden, außerdem kann man darüber auch eine Verbindung zu einem PC herstellen. Zusätzlich ist auch die Datenübertragung per WIFI (6G) möglich. Ab Ende Februar 2023 sind die Brillen lieferbar, zu der Brille gehören auch zwei Controller sowie die Headset-Akkuhalterung. Auch bei der VIVE XR Elite ist der Akku hinten am Trageband angebracht um eine bessere Balance der Brille zu erzielen. Er soll bis zu 15 Stunden lang durchhalten.

Die Brille kann individuell in Augenabstand und Dioptrien auf die Träger*Innen einjustiert werden, ein großer Pluspunkt. Später soll auch eine Face- und Eye-Tracker-Einheit folgen,- jene umstrittene Technik, die in Metas Quest Pro brereits fest verbaut ist. Aber für all Jene, die genau diese Techniken nicht in ihrer VR/AR Brille wissen möchten, ist genau das Weglassen ja die perfekte Lösung.

 

VIVE XR Elite 2 4000

 

Bilder: Pressefotos HTC VIVE

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit