Der Drehtag auf dem Papier

Ein Drehtag von vielen, am Ende des Drehtages bringt der/die Aufnahmeleiter-in einen Stapel fotokopierter Seiten mit allen wichtigen Infos für den nächsten Drehtag. Die so genannten Dispos.

Wir drücken Ihnen hiermit, papiersparend und dennoch zweckmäßig, die Dispo des 12. Drehtags zwar nicht in die Hand, aber auf den Bildschirm. Dann brauchen Sie nur noch Ihren Filmtitel, Ihre Produktionsfirma und die Details austauschen und fertig ist Ihre professionelle Dispo. Selbstverständlich gibt es auch Apps, die das Ganze in digitaler Form erstellen und dann an alle Beteiligten eines Drehs verschicken.

 

Dispo

Disposition

Natürlich weiß man auch schon Tage vorher, was an dem folgenden Drehtag geplant ist, schließlich gibt es ja einen Drehplan und eine Vordisposition, aber dennoch werden solche Details wie Drehbeginn etc. erst am Vortag genau festgelegt.

Schließlich ist so ein Filmdreh ein dynamischer Prozess. Man muss Wetter, die Dauer des vorherigen Drehtages und viele andere Faktoren berücksichtigen.

 

Was können wir der Dispo entnehmen?

Der 12. Drehtag folgt einem Dreh, der bis in die Nacht dauerte. Daher beginnt der Arbeitstag für das Team erst um 9:30. Sonst ist 7:00 Morgens oder früher die Regel. Aber schauen Sie selbst, was die Dispo sonst noch verrät:

 

Zusatzinfos in der Dispo

Die Dispo verrät auch, dass ca. 1,5 Stunden nach Arbeitsbeginn (Aufnahmeleiter am Set) alle drehfertig sind, das heißt, die erste Klappe (erste gedrehte Einstellung am Tag) fallen kann. Wenn am Vortag der Dreh länger ging oder gar bis in die Nacht hinein, muss evtl. der Drehbeginn des nächsten Tages etwas später gelegt werden, damit das Team ausreichend Schlaf findet.

Oder wenn man es nicht geschafft hat, alle Einstellungen am Motiv abzudrehen, kann es sein, dass man am nächsten Tag erst einmal am selben Motiv die restlichen Einstellungen nachholt. Dann müssen die ursprünglich geplanten Szenen für den nächsten Tag auf der Dispo nach hinten geschoben werden.

 

Dispo 2. Seite

Weiteres Blatt der Dispo

Eine gute Dispo hat schon so manches verzweifelte Teammitglied, das sich auf dem Weg zum Drehort morgens verfahren hat, gerettet. Und natürlich ist es von großer Bedeutung, dass Niemand aus dem Team sich verspätet, nur weil er/sie das Motiv nicht gefunden hat. Deshalb sind die genaue Fahrdisposition und natürlich die rettenden Mobil-Rufnummern von Aufnahmeleitung und den Fahrern wie sie auf der folgenden, zweiten Seite der Dispo zu finden sind, besonders wichtig!

Auch die Angaben, wo man sein Fahrzeug abstellen kann, wo Toiletten, Aufenthaltsräume zu finden sind, gehören auf die Dispo. Im Grunde genommen eine Art Reiseführer durch den jeweiligen Drehtag und Drehort.

Deshalb sollte sie stets gewissenhaft, und alle Eventualitäten berücksichtigend, geschrieben werden. Selbst die Rufnummer des nächstgelegenen Krankenhauses und dessen Adresse gehören zusammen mit verschiedenen Sicherheitsbestimmungen aus Sicherheitsgründen auf die Dispo.

 

MC Weihnachten