Nachtdreh 2000

 

Es gehört zu den großen Herausforderungen, glaubwürdig Außenaufnahmen nachts auszuleuchten. Wie packt man das am besten an? Nun je enger der Bereich ist, den man ausleuchten muss, umso einfacher ist es, je weiter der Bereich, desto schwieriger wird es. Außerdem macht es natürlich einen Riesenunterschied, ob man in einer Einkaufsstraße mit beleuchteten Schaufenstern oder in einem Wald, weitab von jeder Zivilisation ausleuchtet.

 

Ist es die Einkaufsstraße, so muss man häufig nur das Licht der Schaufenster ein wenig" verlängern", das heißt, aus Richtung der beleuchteten Schaufenster mit kleinen Flächenleuchten (z.B. LED Flächen oder auch mit weichem, am besten dimmbaren Fluoreszenslicht) oder mit Stufenlinsern, die einen Frostrahmen beleuchten die Gesichter der Schauspieler etwas aufhellen. Dabei kann man auch mit der Farbtemperatur spielen oder sogar farbige Filterfolien einsetzen, etwa wenn man Bars, Nachtclubs etc. suggerieren möchte.

 

Im Licht der Straßenlaternen

Nacht HMI 2000

 

Will man dagegen eine nächtliche Wohnstraße ausleuchten und hat es sogar mit einer Halbtotalen oder Totalen zu tun, dann braucht es eher große Lichteinheiten, beispielsweise eine oder mehrere 2,5 KW Daylight HMI Scheinwerfer, die man aus größerer Höhe auf die Straße leuchten muss. Denn wenn sie Straßenlaternen simulieren sollen, müssen die Schatten der Schauspieler im entsprechenden Winkel auftreffen.

 

Dazu braucht es, weil die Scheinwerfer mit solcher Leistung doch recht schwer sind entweder ein sehr stabiles Kurbelstativ, mit dem man auch auf 3 Meter Höhe kommen kann, oder vielleicht sogar einen Sky-Lift, also eine hydraulische Arbeitsplattform die entsprechend hoch kommt. Außerdem sollte man das Licht, falls es von einem Stufenlinser kommt, etwas weicher machen,- eine Frostfolie kann hier die entsprechende Wirkung erzielen.

 

Nacht HMI 2 2000

 

Diese Konstruktion simuliert dann praktisch die Straßenbeleuchtung, für die Gesichter der Schauspieler ist dann möglicherweise trotzdem noch eine Aufhellung notwendig, die bei Gängen oder parallelen Kamerafahrten von Hand mitgeführt werden muss. Das heißt konkret, dass Jemand mit einem weichen Akkulicht außerhalb des Bildausschnitts neben den Schauspielern hergeht.

 

Zusätzlich kann es Sinn machen, dass man, etwa wenn man eine Situation dreht, bei der Jemand in einen Hauseingang hinein geht, von einer höheren Etage aus, die nicht im Bild ist, mit einem kleinen Scheinwerfer (z.B. 200 W HMI Daylight) noch die Hausfassade, die im Bild ist, mit einem Streiflicht etwas beleuchtet. Auch die Farbtemperatur kann helfen, den Nachteindruck zu erhöhen. Manche Straßenlaternen haben eher einen Orangefarbenen Charakter, andere sind eher gelblich Grün.

 

Nacht HMI 3 2000

 

Der Mond...

Noch schwieriger ist es, wenn man in einer nächtlichen Landschaft das Mondlicht simulieren möchte. Dazu ist zu sagen, dass es ohnehin schwierig ist, in einer Filmszene, die etwa im Wald spielt, glaubwürdig eine Lichterklärung herzustellen. Denn einerseits behauptet man, es sei dunkel, andererseits aber braucht die Kamera Licht, um die Situation zeigen zu können. Hier werden den Schauspielern, wenn es die Situation erlaubt, gerne Laternen oder Taschenlampen in die Hände gedrückt, um außer dem behaupteten Mondlicht auch noch andere Lichterklärungen zur Verfügung zu haben.

 

Da muss dann ein starker Scheinwerfer von mindestens 2,5 KW HMI Licht in größere Höhe, etwa 8 bis 10 Meter hoch aufgehängt werden. Übrigens gibt es natürlich auch den alten Beleuchter-Trick, den Scheinwerfer am Boden zu lassen, nach oben zu richten und lediglich einen Spiegel in größerer Höhe aufzuhängen. Dann muss die Krankonstruktion nicht so stabil sein, als wenn man gleich den ganzen Scheinwerfer aufhängt. Nachteil,- das Licht hat einen längeren Weg zurückzulegen und das reduziert die Helligkeit.

 

Sinn der ganzen Aufhängung ist es, dass das Licht zwingend von hoch oben kommen muss, damit die Schatten auch tatsächlich auf dem Boden landen. Ist der Scheinwerfer nämlich einfach auf einem Stativ in Augenhöhe der Schauspieler, spürt der Zuschauer instinktiv, dass da was nicht stimmt, wenn die Schatten der Schauspieler beispielsweise auf Baumstämmen in Augenhöhe abgebildet werden.

 

Nacht HMI 4 2000

 

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Am 27. und 28 Juli findet der nächste Workshop Kamera statt.  Jetzt Anmelden!