MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Meerjungfrau 1 4000

Halle Bailey in "Arielle, die Meerjungfrau" © 2023 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved

 

Angriff auf "Arielle, die Meerjungfrau"

Bewertungssysteme sind anfällig, warum IMDb jetzt nach Angriffen auf Disneys "Arielle, die Meerjungfrau" die Notbremse ziehen musste. Man kennt das von den verschiedenen Verkaufsportalen,- die Nutzerbewertungen sind bei weitem nicht zuverlässig. Es gibt allerlei Wege, ja sogar ganze Agenturen, die es gegen Bezahlung anbieten, Bewertungen zu manipulieren. Und es gibt regelrechte Bombardements an Fake-Bewertungen, um Personen, Produkte oder wie im Fall IMDb eben Filme zu diffamieren. Genau dies ist in Zusammenhang mit der "Kleinen Meerjungfrau" geschehen, ein bedrückender Vorfall.

IMDb hat schon vor einigen Jahren seine Kommentarfunktion abgeschaltet. Bewertungs-Angriffe werden zu einem immer gravierenderen Problem für Bewertungsseiten. Aktivisten, die einem Film Erfolg bescheren wollen, überschwemmten die Seiten mit positivsten Rezensionen oder abgrundtief negativen Bewertungen, welche zumeist von Bots abschickt werden, um die Bewertungen grob zu verzerren. Die meisten Manipulationen von Filmbewertungen bleiben verborgen, nur manchmal, wie etwa im Fall von "Die Kashmir-Akten" (The Kashmir Files), ein Hindi-Film, sind IMDB gewisse Unstimmigkeiten bei den Abstimmungen aufgefallen. Während der Film auf Grund dieser Aktivitäten eine glatte 10 erhielt, hat IMDb den Film nach genauerer Überprüfung der Vorgänge im Rating auf 8,3 heruntergestuft, was immernoch sehr gut ist. Der Regisseur des Films, Vivek Agnihotri beschwerte sich über diese Revision und bezeichnete sie als "unethisch".

Im Fall von "Arielle, die Meerjungfrau" lag der Fall etwas anders. Hier wurde nicht am Bewertungssystem manipuliert, um einen Film besser dastehen zu lassen, sondern um ihm zu schaden. Obwohl der Film weltweit bereits mehr als 200 Millionen Dollar eingespielt hat, haben ganze Bewertungs-Bombardments versucht, den Film in seinem Ranking zu torpedieren. Über 33000 Einträge, die nahezu zeitgleich vorgenommen wurden, hatten den Film mit nur einem Stern bewertet. Die Angriffe scheinen, so IMDb von Alt-Right Anhängern und sonstigen Rassisten auszugehen, die nicht damit einverstanden sind, dass "Arielle, die Meerjungfrau", die sich danach sehnt, ein Mensch zu sein, mit der Schauspielerin Halle Bailey, einer Schwarzen, besetzt ist. Ein im 21. Jahrhundert unfassbarer Vorgang, der nun IMDb dazu veranlasst, sein Ratingssystem umzustellen. "Arielle, die Meerjungfrau" erhielt von IMDb korrigierte sieben Sterne, was sowohl Zuschauer,- als auch Kritikermeinungen recht nahe kommt. Nicht Wenige haben die Hauptdarstellerin Halle Bailey für ihre schauspielerische Leistung gelobt und die verkauften Kinotickets sind ein weiterer Beleg für die Beliebtheit des Films. Künftig kommt bei IMDb eine alternative Gewichtungsberechnung zum Einsatz.

Der Vorfall zeigt einmal mehr, wie relativ derartige Bewertungsportale sind. Die berühmte "Schwarm-Intelligenz" ist eben in den meisten Fällen wohl doch eher das Gegenteil. Deshalb sind seriöse Filmkritiken, also nicht von irgendwelchen Usern, sondern von professionellen Filmkritiker*Innen um ein Vielfaches Verlässlicher bei der Auswahl von Filmen. (Übrigens findet Ihr auch im Movie-College weit über 1000 Filmkritiken) Doch auch ohne grobe Manipulationen sind die Bewertungen etwa auf IMDb nur bedingt aussagekräftig.

 

Meerjungfrau Dreh 4000

Dreharbeiten zu "Arielle, die Meerjungfrau" © 2023 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved

 

Wie funktioniert IMDbs Ranking?

Auf der IMDb können alle Filme bis zu zehn Sterne erhalten. Diese Wertungen werden aus Abstimmungen abgeleitet, die von IMDb-Nutzern vorgenommen wurden, also nicht von Filmkritikern. Bei der Datenbank registrierte User können jeden Film genau einmal bewerten. Algorithmen sollen dann verhindern, dass es zu Verschiebungen der Bewertung kommen kann, wie das genau geschieht, daraus macht IMDb ein Geheimnis. Die Stimmen von neu angemeldeten Nutzer*Innen werden schwächer gewichtet, als die von jahrelangen Usern der Seite.

Natürlich sind die daraus resultierenden Rakings der angeblich besten Filme komplett von der Zusammensetzung des Nutzerkreises abhängig. Die Bewertung der Top 250-Filme auf IMDb wird nicht so einfach per Mehrheitszählung vorgenommen. Hierfür werden ausschließlich die Stimmen von sogenannten "normalen IMDb-Nutzern" ausgewertet. Vermutlich sind damit jene Nutzer gemeint, die regelmäßiger auf der Seite unterwegs sind. Doch all das kann den Umstand nicht verschleiern, dass die absolute Mehrheit der IMDb-Wähler männlich ist, wodurch sich das Ranking innerhalb der "die besten Filme" Listen, eindeutig auf Filme konzentriert, die eher männlichen Geschmack treffen. So stehen Filme wie "The Shawshank Redemption" (Regie: Frank Darabont, USA 1994) und "The Godfather" (Francis Ford Coppola. USA 1972) ganz oben auf der Liste der angeblich besten Filme.

Bewertungen von Frauen sind deutlich unterrepräsentiert. Und wenn es sich um Filme mit Frauenthemen handelt, werden die Bewertungen durch Männer deutlich verschoben. Dies lässt sich auch erkennen, wenn man beispielsweise die Bewertungen nach Geschlechtern getrennt untersucht. Während beispielsweise ca. 43.000 Frauen "Sex and the City" mit einer Punktzahl von 8,1 bewertet haben, gaben ca. 29.000 Männer dem Film eine durchschnittliche Bewertung von 5,8. Auf der Seite steht daher ein gemittelter Wert von 7 Sternen. Man darf also mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass Rankings keine objektive Bewertung von Filmen darstellen.

Wer also bei IMDB nachschaut um Filmempfehlungen zu finden, erfährt vermutlich eher, was Männer bevorzugen, während etwa die Bewertungsseite Wrotten Tomatoes darstellt, was Filmkritiker*Innen bevorzugen. Es bleibt also schwierig, Entscheidungen für bestimmte Filme von Bewertungsportalen abhängig zu machen. IMDB bleibt aber in einem anderen Punkt weiterhin enorm hilfreich: Es ist einfach das größte Nachschlagewerk weltweit zu Filmen, ihren Teams, dem Cast und mehr. Falls Euch interessiert, welche Filme aus der Filmgeschichte das Movie-College Euch empfiehlt, findet Ihr hier unsere ultimative Liste der Filmempfehlungen.

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Für Film, Fernseh und Theatereinsätze müssen häufig spezielle Requisiten gefertigt werden. Wer macht so etwas und was sind die Voraussetzungen für diesen Beruf?