MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Filmvermittlung 4000

 

In unserer modernen Gesellschaft wird die Umgebung der meisten Kinder und Jugendlichen von audiovisuellen Medien beherrscht. In Zeiten, in denen kurze Filmclips und Comicverfilmungen das Gros der Filme bei vielen Kindern und Jugendlichen ausmachen, gehen wichtige Skills noch mehr verloren. Deutschland war schon immer weit abgeschlagen, wenn es darum ging, die Kunstform Film in den Schulunterricht zu integrieren. Musik wird im Musikunterricht, bildende Kunst im Kunstunterricht und Poesie und Literatur im Deutschunterricht vermittelt. Film kommt da praktisch nicht vor. Das ist umso unverständlicher, da Filme über Social Media und Internet sich gerade bei Kindern Jugendlichen grosser Beliebtheit erfreuen. Eigentlich ein unfassbarer, schon viele Jahrzehnte andauernder Skandal. Filmvermittlung als Zugang zu dieser relativ jungen Kunstform sollte ein klarer Bestandteil jeder kulturellen Bildung sein.

Zwar gibt es hier und da auch Filmbeauftrage in Schulen, doch das sind ja Lehrer*Innen, die eigentlich andere Fächer unterrichten und diese Zusatzaufgabe im ungünstigsten Fall vorwiegend nur als Titel tragen. Zeitfenster und Freiräume um die Vermittlung von Filmkultur auch in den Unterricht zu integrieren, gibt es kaum. Oft sehen die Schüler*Innen Filme nur als Belohnungsaktion in den letzten Schulstunden vor den Ferien. Wenn der Film vorüber ist, rennen alle davon,- Filmgespräch Fehlanzeige. Während der langen Phase der Schulzeit gibt es so gut wie keine strukturierte Vermittlung von Kompetenzen wie man sie mit den Kulturtechniken Schreiben, Rechnen und Lesen vergleichen könnte. Deshalb können die meisten Schüler*Innen Filme weder kritisch anschauen noch die enthaltenen audiovisuellen Informationen kompetent entschlüsseln. 

Dabei braucht es auch beim Film besondere Fähigkeiten, um bildsprachliche und symbolische Codes dechiffrieren zu können. Fähigkeiten, die helfen, trotz dramatisch verkürzten Aufmerksamkeitsspannen heutiger Kinder und Jugendlicher abendfüllende Filme zu entdecken.

Auch die Einschätzung, wie viel Erfundenes und wie viel Wahres in einem Spielfilm steckt, ist für Kinder und Jugendliche oft ein schwieriges Unterfangen. Die Analyse von Filmen, der kritische Umgang mit Filmbildern, das Erkennen von Elementen zur Emotionslenkung, all diese Dinge wollen erlernt sein. Die eigene Kritikfähigkeit und auch ein Qualitätsbewusstsein Medien gegenüber in den Schülern zu erwecken ist eine der wichtigsten Aufgaben der Filmbildung in Schulen.

 

Vor,- und Nachbereitung

Zu einer gelungenen Heranführung und Betrachtung von Filmen gehört bereits eine sinnvoll gestaltete Heranführung an die Filme. Dazu gehört das gemeinsame Anschauen eines Trailers, Lesen von Vorankündigungen bzw. Inhaltsangaben und Befragen, welche Erwartungen in den Schüler*Innen daraus zu dem Film entstehen, worauf sie gespannt sind. Etwa, welches die Hauptfiguren sein werden, welcher Konflikt vermutlich in dem Film behandelt wird, wo und wann die Handlung angesiedelt ist. Interessant ist auch die Frage, inwieweit Inhaltsangabe und Trailer übereinstimmen oder vielleicht auch voneinander abweichen.

Die Vorführung selbst sollte idealerweise in einem dafür geeigneten verdunkelbaren Raum mit Leinwand und Projektor / Beamer oder wenn möglich sogar in einem Kino stattfinden. Der Klassiker,- das Hereinrollen eines Medienwagens in den Klassenraum, auf dem sich ein Flatscreen und ein DVD Player befindet, ist eine weitere, vom Erlebniswert natürlich weniger intensive Variante.

Nach dem gemeinsamen Anschauen des Filmes kann dann über das Gesehene gesprochen werden. Filmsprachliche Besonderheiten, sozialer und zeitlicher Kontext der Geschichte, vermittelte Werte und Botschaften, aber auch Glaubwürdigkeit bzw. Realitätsgehalt sind hier wichtige Stichworte. Warum hat der Film so gewirkt, wie er gewirkt hat? Wie beurteilen die Schüler*Innen den Film? Welche Aufgabe hat der Film bzw. was möchte er erreichen? Wie ist die Machart des Filmes in Hinblick auf die Gestaltung?

 

Web-Angebote

Verschiedene Webangebote haben es sich zum Ziel gesetzt, Lehrer*Innen und Schüler*Innen dabei zu unterstützen, Filmkultur stärker in den Unterricht zu integrieren. Hier sind einige Beispiele für interessante Angebote gelistet:

 

Deutschland

https://www.bpb.de/lernen/filmbildung/

https://www.visionkino.de/unterrichtsmaterial/methoden/

https://www.movie-college.de/filmschule/medienpaedagogik

https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de

https://silo.tips/download/filmvermittlung-an-der-schule-und-anderswo

https://nachdemfilm.de/issues/no-13-filmvermittlung 

https://www.kulturellebildung-nrw.de/fileadmin/uploads/PDF_Merkhefte/Merkheft08_Film_Screen.pdf

 

Österreich

https://www.mediamanual.at

https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/7306

https://www.filmmuseum.at/forschung__vermittlung/vermittlung/schule_kinder_jugendliche/summer_school_fuer_lehrerinnen

http://www.filmabc.at/bilder/file/Dateien%20UnterrMat/ray_03_08.pdf

http://www.kinomachtschule.at/data/whenyourestrange.pdf

 

Schweiz

www.cineducation.ch

www.kinokultur.ch

 

Hier findet Ihr alle unsere Artikel zu Medienpädagogik

 

Neu im Shop

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Was muss man bei professionellen Kleinmischpulten beim Pegeln, also dem Einstellen der Regler bedenken? Wo zeigen sich Qualitätsunterschiede?

Ein Klassiker beim Maskenbild, insbesondere bei Fantasy, Märchen oder Grusel, sind Latex oder Silikon Masken und Ergänzungen

Adobe hat sich die Audio-Bearbeitung von Premiere Pro vorgeknöpft und spannende Verbesserungen im Workflow integriert

Welcher Streaming Dienst bietet Filmfans eigentlich die meisten Kinotitel? Eine schnelle Entscheidungshilfe...

Die reale Welt aussehen lassen wie eine Spielzeugwelt? Wie macht man das und was muss man dabei bedenken?

Es klingt verlockend, dass Menschen mit Videos auf Youtube Geld verdienen. Aber wie geht das und wie einfach ist es?

Gerade erst hatten wir uns daran gewöhnt, dass Dokumentarfilme in den Kinos Erfolge feierten, da kippt die Erfolgsstory schon wieder

Die Legende hält sich hartnäckig, es handle sich um die perfekte Methode, Projekte anzubieten, Zeit damit aufzuräumen

Die künstliche Intelligenz kann in der Film,- und Medienwelt höchst unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Ein Überblick...

Michael Chekhov ist einer der wichtigen Regisseure und Theater-Pädagogen, die man als Schauspieler*In kennen sollte

Während die US Gigakonzerne konkurrieren, wer den AI Markt dominieren wird, hat ein französisches Startup mit einer besseren Alternative überrascht

Viele professionelle Kameraleute schwören auf sie,- was hat es damit auf sich, wie arbeitet man damit und was gilt es zu beachten?