MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Museum of Modern Art

 

Obwohl sie streng bewacht und kontrolliert sind, werden die Ausstellungsräume des legendären "Museum of Modern Art" in New York neuerdings von jungen unabhängigen Künstlern zweckentfremdet. Sie decken Millionenschwere Gemälde einfach ab und stellen ihre eigenen Werke in Räumen renommierter Künstler aus.

 

Allerdings findet all das nicht real in dem riesigen Museumsbau statt, sondern rein virtuell mit Hilfe der offiziellen MoMA  Augmented Reality-App namens MoMAR-Galerie und jeder Menge Umprogrammierung.

 

Die jungen Kunst-Hijacker benutzen die in der offiziellen App vorhandenen Positions,- und Größeninformationen zu den real ausgestellten Gemälden, um diese durch ihre eigenen Arbeiten zu ersetzen.

 

Nicht die ersten Aktionen

Museum of Modern Art

 

Es ist in der Vergangenheit sehr selten, aber dennoch vorgekommen, dass Künstler in verschiedensten Museen der Welt als Aktionen eigene Arbeiten den Exponaten hinzugefügt bzw. aufgehängt haben. Diese spektakulären Aktionen waren natürlich höchst riskant und strafbar. Dieser neue digitale Ansatz stellt Museen wie das MoMA vor neue Herausforderungen, schließlich stellt diese virtuelle Aktion indirekt auch die elitäre Auswahl der Kuratoren derartiger Einrichtungen in Frage.

 

Augmented Reality Anwendungen sind dank leicht zugänglicher Programme wie Apples "AR-Kit", HPs "Reveal", iStagings "LiveTour", der "HoloBuilder" oder Googles "ARCore" auch gänzlich ohne eine vorgegebene offizielle Museumsanwendung in der Lage, Museumsräume mit anderen Kunstwerken zu bestücken. Sind die Räumlichkeiten der Museen fest an die dort hängenden Kunstwerke gekoppelt, oder dürfen die Räume theoretisch auch losgelöst als virtuelle Projektionsfläche neuer Kunstwerke genutzt werden?

 

Rechtsfreier Raum & Freiheit der Kunst?

Museum of Modern Art

 

Während die tatsächlichen, physischen Veränderungen in Museen durch Kunstaktivisten verschiedenste Gesetze brechen, bzw. gebrochen haben, wird es bei AR und VR schwierig für die Museen, sich gegen diese Machtübernahmen zu wehren. Der virtuelle Hausfriedensbruch ist noch nirgendwo in der Welt als Straftatbestand definiert. Insbesondere bei AR findet ja keine Aufnahme der Räume statt, der Betrachter besucht diese nur und sieht real die besuchten Räume, also wird auch keine illegale Aufnahme gemacht, die unter Copyright fallen könnte. Und die überlagernden Kunstwerke der Aktivisten werden ja mit deren ausdrücklicher Erlaubnis in die AR App integriert.

 

All dies sind natürlich klare Statements insbesondere zu der Bevormundung eines offiziellen Kunstbewertungssystems, eines Marktes, der mehr oder weniger willkürlich Geschmack prägt und Kunstmärkte befeuert.

 

Interessanterweise nutzen verschiedene Museen entsprechende Apps bereits, um beispielsweise zerstörte, gestohlene oder zur Restaurierung aus der Ausstellung genommene Werke virtuell weiterhin sichtbar zu machen.

 

Die Kunstwelt mit ihren allmächtigen Kuratoren scheint mehrheitlich eher humorfrei zu sein, die bisherigen Reaktionen auf die neuen Möglichkeiten sind sehr gemischt, von Abwartend bis Empört.

 

Man darf gespannt sein, wann die ersten AR-Brillen,- und Handyverbote an den Eingängen großer Museen auftauchen werden...

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?

Wenn Redakteure, Regisseure, Produzenten sich nach vielversprechenden Gesprächen nie mehr wieder melden...

Wer Location Sound aufnimmt, braucht professionelle Taschen, um sich so etwas wie ein kleines Tonstudio um den Hals hängen zu können...

Vor der Filmmischung müssen Tonspuren fast immer noch optimiert werden, aber das geschieht natürlich nicht mit einem Schwamm...

Noch immer sind sie der Standard an den meisten Filmsets, doch sind sie wirklich immer und überall sinnvoll?

Was muss man bei professionellen Kleinmischpulten beim Pegeln, also dem Einstellen der Regler bedenken? Wo zeigen sich Qualitätsunterschiede?

Ein Klassiker beim Maskenbild, insbesondere bei Fantasy, Märchen oder Grusel, sind Latex oder Silikon Masken und Ergänzungen

Adobe hat sich die Audio-Bearbeitung von Premiere Pro vorgeknöpft und spannende Verbesserungen im Workflow integriert

Welcher Streaming Dienst bietet Filmfans eigentlich die meisten Kinotitel? Eine schnelle Entscheidungshilfe...

Die reale Welt aussehen lassen wie eine Spielzeugwelt? Wie macht man das und was muss man dabei bedenken?

Es klingt verlockend, dass Menschen mit Videos auf Youtube Geld verdienen. Aber wie geht das und wie einfach ist es?

Gerade erst hatten wir uns daran gewöhnt, dass Dokumentarfilme in den Kinos Erfolge feierten, da kippt die Erfolgsstory schon wieder