Schwarz auf Weiß

Der Markt an Fachzeitschriften und Büchern zu Film- und Fernsehthemen ist relativ überschaubar, hierzulande erscheinen deutlich weniger Titel als etwa in England oder den USA.

An dieser Stelle besprechen wir wichtige Erscheinungen im deutschsprachigen Bereich, geben Tipps und Hinweise, für welche Klientel sich welche Publikation besonders eignet.

 

Fachbücher

"Die chinesische Sonne scheint immer von unten"

von Achim Dunker

Das Fachbuch, welches nun in der 5. spürbar überarbeiteten Auflage bei UVK (Konstanz) erschienen ist, bietet einen breiten Überblick über Grundlagen des Lichts, Scheinwerfertypen, Lichtsetzung und zahlreiche Beispiele und Besonderheiten für unterschiedliche filmische Aufgabengebiete.

 

Von der Gerätekunde bis zur Lichtmessung 

Unterschiedlichste Leuchten, Lichtarten und Technologien werden, bis hin zu den aktuellsten Gerätetypen, vorgestellt und in ihrer Funktion erläutert.

Die Drei-Punkt-Lichtführung wird vorgestellt, weitere Lichtquellen, wie das Raumlicht, werden in ihrer Funktion erläutert. Auch die Ausleuchtung mehrerer Personen wird anschaulich durch Floorplans aufgezeigt. Die Steuerung, Lenkung, Verteilung des Lichts nimmt einen ebenso großen Spielraum ein, Wege und Materialien für Aufhellung oder Abschattung werden vorgestellt.

Grundfragen der Farbtemperatur, die Arbeit bei Mischlicht sowie spezielle Lichtsituationen wie Innen/Außen/Tag und Nacht werden anschaulich erläutert.

 


Fachzeitschriften

An dieser Stelle wollen wir nach und nach verschiedene wichtige regelmäßige Publikationen besprechen. Fast alle Verlage bieten übrigens auch verbilligte Studenten-Abos an!

 

 

"Film & TV Kameramann"

Kaum eine Fachzeitschrift kann auf eine so lange Tradition verweisen, wie der Film & TV Kameramann, auch wenn der Titel in Zeiten fortgeschrittener Gleichberechtigung nicht wirklich politisch korrekt ist.

Dafür liegt die Chefredaktion in den Händen einer Frau und auch sonst kommen natürlich auch zahlreiche weibliche Filmschaffende in den Fachartikeln zu Wort.

 

Technik und Gestaltung

Längst hat sich das Fachblatt neben der Vorstellung neuer technischer Geräte sowie Software, vor allem aus den Bereichen

Kamera, Licht,

Ton und Postproduktion, auch filmtheoretischen Diskursen zur Gestaltung oder rechtlichen Fragen des Filmemachens zugewandt. Hier werden herausragende Filme unter gestalterischen Aspekten besprochen, werden Kameraleute vorgestellt und zu ihren kreativen Schwerpunkten befragt.

 

Filmpolitik und Festivals

Veränderungen in der Förderlandschaft, öffentliche Diskussionen in der Kulturgesetzgebung aber auch ausgiebige Berichte von Filmfestivals erschließen dem Leser den aktuellen Stand des Filmschaffens und natürlich auch des filmischen Nachwuchs.

Außerdem werden Schwerpunktfestivals, etwa für Industriefilm, Werbung oder Animation ausführlich besprochen. Dies gilt auch für andere internationale Festivals.

 

Termine, Messen, Veranstaltungen

Sehr hilfreich sind die Auflistungen von Festival- und Veranstaltungsterminen. Auch die Berichte von nationalen und internationalen Fachmessen für Medientechnik sind hilfreich. Ein Überblick über die aktuellen Projekte von Kameraleuten verschafft einen Überblick über aktuelle Projekte.

Eine sinnvolle, hochprofessionelle und informative Publikation für alle, die sich auch für die technischen Seiten des Filmemachens interessieren und die aktuelle Informationen direkt aus der Branche benötigen.

Weber-Verlag, Film & TV Kameramann, Karlstraße 3, 89073 München

ISSN 0343-5571

 

 

"Professional Production"

(Technologie und Medienrealisation in Film und Video)

Professional Production

Auch schon lange Jahre am Markt und dabei stets hochaktuell und sowohl technischen als auch produktionsrelevanten Themen zugetan ist die PP.

Mit großem Engagement, nicht zuletzt auch des Chefredakteurs Ruodlieb Neubauer, erscheint dieser Überblick über aktuelle Produktionen und Entwicklungen monatlich und mit kritischem und analytischem Blick auf die Medienlandschaft.

Lesenswert stets auch schon die erste Seite, das Editorial, in dem durchaus auch kritische Analysen den Leser auf das Heft und die jeweils aktuelle Produktionsrealität einstimmen.

 

Produktionsberichte

Sehr informativ sind die ausführlichen und gut recherchierten Hintergrundberichte über vor allem heimische Produktionen, wobei hier durchaus auch internationale Produktionen, die in Deutschland stattfinden, beleuchtet werden. Beeindruckend auch das Fotomaterial, welches die Redakteure jeweils zusammengetragen haben und die praktischen Erfahrungen, die bei den Drehs mit Equipment und den Bedingungen gemacht wurden.

 

Messeberichte

Wer mit Film und Video arbeitet, ist auch auf Informationen über die aktuellen technischen Entwicklungen angewiesen. Die ausführlichen Messeberichte bieten hier professionelle Entscheidungshilfen.

 

Grundlagen

Auch technische Hintergründe werden ab und an erläutert, so etwa eine ausführliche Reihe über die aktuellen 3D-Verfahren.

 

Termine und Festivals

Veranstaltungen und Festivals werden ständig aktualisiert in einem Terminkalender aufgelistet, wichtige europäische Festivals werden ausführlich besprochen.

 

Produktionstelegramm

Sehr nützlich und informativ ist der monatliche Überblick über die aktuellen Produktionen. Eine Liste der wichtigsten Beteiligten erläutert unter anderem mit welchem Sender, welcher Produktionsfirma, zu welcher Zeit und mit welchen Kreativen und Hauptdarstellern gedreht wird.

Eine verlässliche und glaubwürdige Informationsquelle nicht nur für produktionsaffine Filmleute, mit wichtigen aktuellen Nachrichten und Übersichten aus der Branche.

 

 

"Kinder Jugend Film Korrespondenz"

 

Es grenzt schon an ein kleines Wunder, dass es diese Publikation hierzulande gibt. Allzu hoch ist der Kinder- und Jugendfilm, wie man an den statistischen Auswertungen heimischer Produktionsfirmen erkennen kann, offensichtlich nicht angesehen.

Dabei beweisen die wenigen hochwertig produzierten Filme dieses Genres, dass es durchaus in der Lage ist, hohe Zuschauerzahlen zu generieren.

Die "Kinder Jugend Film Korrespondenz" ist ein vierteljährlich erscheinendes Fachblatt, welches die Entwicklungen und Geschicke dieses Genres international beobachtet, bespricht und kommentiert und auf wichtige Veranstaltungen aufmerksam macht. Sie ist nur möglich durch das große Engagement ihrer Herausgeber.

 

Filmkritiken

Gut ein Drittel des Heftes besteht aus Filmbesprechungen, bei denen sowohl gestalterische als auch pädagogische Aspekte angesprochen werden..

 

Interviews

Interviews mit Filmschaffenden aus dem Kinder- und Jugendfilmbereich beleuchten Hintergründe, Arbeitsweisen und Probleme der Umsetzung unterschiedlichster Projekte.

 

Festivals, Tagungen

Berichte über spezialisierte Festivals und Tagungen helfen, sich einen Überblick über diese Veranstaltungen zu verschaffen.

 

Pädagogik und mehr

Kinderfernsehen, Filmarbeit in Schulen, aber auch Kinderfilm-Politik werden ausführlich beleuchtet.

Kein Hochglanz-Magazin mit vielen Fotos, sondern ein informatives Textheft mit zahlreichen Insider-Informationen und wertvollen Hinweisen für die

Arbeit mit dem Medium in Schulen und Kindergärten, den Umgang damit zuhause und die Möglichkeiten, selbst in diesem Umfeld zu produzieren.

Ergänzt wird das Heft zudem durch einen Informationsteil über Filme und Förderentscheidungen des Kuratoriums junger deutscher Film.

KJK, Kinderkino München E.V.
Friedmann Bogen 18, 

80993 München. 

 

ISSN 0721-8486

 

Workshops 2018

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Jetzt anmelden für den Workshop "Kamera" am 1. & 2. Dezember