Sonne im Sucher

Bauanleitung Sonnenschutz

Videohülle flach auseinander falten, Streifen von einer Lasche abschneiden

Sommer, Sonne und digitale Videokameras sind eine ideale Kombination, wären da nicht diese LCD-Sucher, auf denen man bei Sonnenlicht fast nichts mehr erkennen kann. Zugegeben, professionelle Kameraleute trauen diesen LCD-Sucher meistens nicht und verwenden das normale Okular oder einen externen, leuchtstarken Monitor, um den Ausschnitt festlegen zu können. Doch auch die externen Monitore kommen nicht gegen direkte Sonne an und für viele Einstellungen sind die Klappsucher recht angenehm. Will man aus der Hand filmen (Handkamera) und dabei kleine Fahrten simulieren, oder mal eben über die Köpfe von Zuschauern hinweg drehen, sind die LCD Sucher sehr nützlich.

 

Bei bedecktem Himmel funktioniert das auch ganz gut, pralles Sonnenlicht lässt das Videobild auf dem Display praktisch verschwinden. Hier bietet der Zubehörhandel Vorsätze an, die wie ein Sonnenschutz die Anzeige abschatten. Damit kann man die meisten Drehsituationen bei Sonnenlicht in den Griff bekommen.
Erstaunlich nur, welche Beträge die Industrie für die kleinen nützlichen Helfer einfordert, weder das Know-how noch die Herstellungskosten sind wirklich teuer. Hier setzt unsere Bauanleitung an, die eigentlich für Jeden absolut einfach umzusetzen ist und Ihre Videokamera fit für den Sommer macht.

 

Sonnenschutz Selbstgemacht

Sonnenschutz

Für unseren Bauvorschlag benötigen Sie nicht viel. Grundmaterial ist schwarzes, elastisches PE-Plastik ca. 0,5mm stark. Woher beschaffen? Bevor Sie sich in die Niederungen der Kunststoffindustrie begeben, sollten Sie mal auf Ihre ehemalige VHS-Sammlung schauen. Diverse Kassettenhersteller haben nämlich ihre VHS-Leerkassetten in schwarzen Kunststoffschubern (nicht Hard-Boxen) angeboten. Wenn Sie noch einen solchen Schuber besitzen, kann der Bau Ihres Sonnenschutzes bereits losgehen. Alternativ gibt es im Schreibwaren/Bürobedarf häufig Bewerbungsmappen oder Schnellhefter aus ähnlich festem PE Plastik, wobei Sie hier ebenfalls auf Schwarzes Material achten sollten. Dies ist optimal lichtdicht.

 

Kassettenbox: Zunächst öffnen Sie den Schuber an den seitlichen Klebe- oder Schweißnähten. (Dies geht meist recht einfach, sollten die Stellen zu fest verklebt sein, einfach aufschneiden.) Das Plastik flach auseinander falten und an einer der beiden längsten Seiten gerade schneiden. Kunststoffmappe: Entsprechend in der gewünschten Breite (je nachdem wie tief ihr Sonnenschutz sein soll) einen Streifen zuschneiden.

 

(Eine Papier- und Foto- Schneidemaschine ist dafür ideal, aber mit einer Schere kriegt man auch gerade Schnitte hin.) Das bedeutet, die Lasche von der seitlichen Schweißnaht abschneiden. Dann in ca. 6 Zentimeter Abstand parallel Markierungen machen und einen Streifen von dem Kunststoff abschneiden. Diesen Streifen dann beginnend oben an dem Scharnier des LCD-Suchers, um das Display herum falten und dort wo es am unteren Ende des Scharniers anstößt, abschneiden. Hier muss man sauber arbeiten, damit der Sonnenschutz später fest auf dem Display sitzt.

Verbindungsstück an offenen Seiten ankleben, Filz zuschneiden und aufkleben, Klettband anheften

Dann mit einem kleinen Rest Plastik ein Verbindungsstück zuschneiden, welches die offenen Seiten dort wo das Scharnier sitzt, verbindet und zugleich einen Schlitz für das Scharnier freilässt. Mit Klebstoff (darauf achten, dass der Klebstoff für Kunststoff geeignet ist) oder besser mit einer Heißklebepistole festkleben. Wenn Sie den Sonnenschutz für einen externen Monitor bauen, wird natürlich keine Aussparung für das Scharnier freigelassen!.

  • Auf der Oberseite einen Streifen Klettband-Filz (Selbstklebenden oder mit Heißkleber bzw. Klebstoff) aufkleben. Auf der Unterseite einen Streifen Klettband mit dem Bürohefter/ Tacker festheften. Fertig. (Klettband gibt es z.B. im Elektroversandhandel, falls die Beschaffung wegen evtl. Mindestmengen unvorteilhaft ist, können wir versuchen über das Movie-College Kleinmengen anzubieten.)
  • Man schiebt das Teil von Vorne auf den Rand des Suchers und verschließt hinten das Klettband. Damit ist der Sonnenschutz ausreichend fixiert.

Ja und dann kann es endlich losgehen, mit dem ultimativen Sommerfilm, der Sonnenschutzfaktor stimmt, jetzt brauchen Sie nur noch eine gute Story. Wie man die aus einer alten Videohülle bastelt, verraten wir beim nächsten Mal.