Dr. Klaus Schaefer

FFF Geschäftsführer Dr. Klaus Schaefer erinnert an die Anfänge des FFF Bayern

Ein Jubiläum der besonderen Art beging die bayerische Filmförderung, der FilmFernsehFonds Bayern im Münchner Gasteig. 20 Jahre Förderung und zugleich Stärkung des Medienstandorts erlaubten einen umfassenden Rückblick auf die Erfolgsgeschichte dieser Fördereinrichtung.

 

Das Who is who der Filmbranche war gekommen um Dr. Klaus Schaefer und seinem Team zu gratulieren. Und obwohl die Promi,- und Minister-Dichte im Carl Orff Saal sehr hoch war, wurde statt endloser Reden, vor allem eines,- der Film gefeiert und mit einem Konzert der Münchner Filmfoniker zelebriert.

 

Die beiden Reden von Ministerin Ilse Aigner und FFF-Geschäftsführer Dr. Klaus Schaefer ließen die Geschichte des FFF noch einmal Revue passieren und unterstrichen die große Affinität des FFF-Teams für Film und alle benachbarten Medien bis hin zu Games und Virtual Reality. Erinnert wurde an die Anfänge 1996 mit dem unlängst verstorbenen ersten Geschäftsführer Dr. Herbert Huber, den Dr. Klaus Schaefer zunächst als Stellvertreter unterstützte bevor er ab 2001 die Geschäftsführung übernahm.

 

Empfang im Foyer des Carl-Orff Saals

FFF Jubiläum. Empfang im Foyer des Carl-Orff Saals

Zusammenschnitte diverser Erfolgsfilme, wie "Das Leben der Anderen", "Nirgendwo in Afrika", "Ostwind" oder "Die drei Musketiere" wurden von dem Filmorchester "Filmfoniker" mit großer Hingabe musikalisch begleitet. Die Filmfoniker sind ein Freizeitorchester, bestehend aus Künstlern, Musikern, Komponisten, Sounddesignern, Filmschaffenden, Computerspezialisten, Juristen, Wissenschaftlern und Studenten.

 

Die Filmgemeinde war begeistert und auf dem anschließenden Empfang wurde noch lange gefeiert. Eine gute Gelegenheit auch für den Filmnachwuchs mit den alteingesessenen Vertreter-inne-n der Branche in Kontakt zu kommen. Dem FFF und seinem Team, welches die bayerische Medienbranche zwei Jahrzehnte tatkräftig unterstützt hat, herzlichen Glückwunsch!