Festplatte defekt 2 3000

Ein solcher Schaden an den Stromkontakten einer Festplatte kommt selten vor

 

Man sollte nicht allzusehr staunen, wenn eine Festplatte kaputt geht, denn kaputt gehen sie alle,- die Frage ist nur wann. Diese Erkenntnis sollte eigentlich dazu führen, dass wir von jeder Festplatte mit wichtigen Daten Backups herstellen und diese zusätzlich als RAID betreiben. Tatsächlich schwächeln alle Festplatten irgendwann, meistens werden sie, von Außen kaum zu bemerken, irgendwann einfach nicht mehr vom Computer erkannt oder die Daten sind auf mysteriöse Weise nicht mehr lesbar.

 

Abgeraucht

Zu den etwas selteneren Fehlern bei Festplatten gehört es, dass der Sata Stromanschluss durchschmort. Diese Art von Festplatten-Ende ist ungewöhnlich und spektakulär. Das kann im Zweifelsfall zu ziemlicher Rauchentwicklung und giftigen Dämpfen führen. Man sollte in jedem Fall sofort den betreffenden Computer vom Stromnetz trennen und natürlich die Fenster weit öffnen und lüften. Erst wenn die Luft wieder einigermaßen okay ist, kann man das Computergehäuse öffnen und nachschauen, was genau vorgefallen ist.

Tatsächlich sieht man an dem Stecker, welcher die betroffene Festplatte mit Strom versorgt, dass das Plastik teilweise geschmolzen ist, insbesondere die PINs um das 12V (Gelb) Kabel und das Schwarze daneben (Masse) sind verkohlt.

 

Festplatte defekt 3 3000

Adapter von Molex-Stecker auf SATA Strom Stecker, der sichtbar verschmort ist. Hier muss eine Überlastung oder ein Kurzschluss aufgetreten sein

 

An der Festplatte sind die Kontakte und ein kleiner Teil der Platine ebenfalls angeschmort. Offenbar hat die Elektronik der Festplatte einen Kurzschluss verursacht. Man muss davon ausgehen, dass die Festplatte damit unbrauchbar geworden ist. Datenretter würden wahrscheinlich eine identische Festplatte nehmen, die Platine von der intakten Festplattte ausbauen und die defekte Platine damit ersetzen, doch ob die Festplatte nicht auch Schaden genommen hat, weiß man erst, wenn man dies probiert hat.

Über die Ursachen für einen solchen Mini-Kurzschluss kann man trefflich spekulieren. Eine möglich Ursache könnte sein, dass die verwendeten Schmiermittel zäh geworden sind, wodurch die Festplatte beim Hochfahren zu viel Strom zieht. Die andere Variante wäre, dass der SATA Stromstecker schlechten Kontakt hatte, heiß wurde und durchschmorte. Am Netztteil des Computer kann es eigentlich nicht gelegen haben, weil es weiter läuft und der Computer auch hochfährt.

Zum Glück existieren die Daten noch einmal gespiegelt, denn der Computer besitzt ein RAID, eine Sícherheitsmaßnahme die man nur wärmstens empfehlen kann.

 

Festplatte ersetzen

Wer eine ausgefallene Festplatte in einem Raid ersetzen möchte, sollte im Idealfall die selbe Größe als Ersatz beschaffen oder eine Festplatte die größer ist als die ausgefallene. Wenn es sich um einen Computer handelt, der mit einem Intel Prozessor bestückt ist, so wurde das RAID zur Spiegelung der Dateien mit großer Wahrscheinlichkeit mit dem "Intel Matrix Storage Manager" erstellt. Dieser warnt bei dem ausgefallenen RAID bereits beim Booten des Computers, dass irgend etwas nicht stimmt. Da wird dann nur noch eine "Member Disk" des RAIDs angezeigt und das RAID als "Degraded" gekennzeichnet.

 

Intel Matrix 2000

Menü des Intel Matrix Storage Managers. Deutlich erkennbar die Unterscheidung zwischen RAID und Nicht-RAID Festplatten. Unter den Nicht-RAID Festplatten befand sich die neu eingebaute Ersatzfestplatte, die nach dem Wiederaufbau des RAIDs wieder zum RAID hinzugefügt wurde

 

Wenn man also nun die defekte Festplatte gegen eine neue ausgetauscht hat, kann man den Computer wieder hochfahren und dann meldet sich in der Regel bereits der "Intel Matrix Storage Manager". Per Doppelklick öffnet sich dieser. Ja und dort werden alle verfügbaren Festplatten bzw. SSDs angezeigt und auch die verbliebene nicht ausgefallene Raid Festplatte wird gekennzeichnet. Außerdem wird die dem Raid fehlende als Leerstelle gekennzeichnet.

Leider sind die verschiedenen Menüpunkte im Storage Manager nicht wirklich selbsterklärend und die Gefahr, dass man mal eben die intakte Festplatte versehentlich überschreibt ist sehr groß. Deshalb hier die Vorgehensweise, um sicher zu einem wieder laufenden RAID zu gelangen:

 

1. Ersatzfestplatte in Gehäuse einsetzen und anschließen (Sata-Kabel und Strom-Kabel)

2. Im Matrix Storage Manager unter "Ansicht" den erweiterten Modus auswählen.

3. Hier wird nun unterschieden zwischen "RAID" und "Nicht-RAID" Festplatten. Bitte unter den "Nicht-RAID" Festplatten die neu eingebaute Platte auswählen und mit der rechten Maustaste drauf klicken. Im sich öffnenden Menü die Auswahl "Auf dieser festplatte neu aufbauen" wählen.

4. Wenn man den Fortschritt des nun beginnenden Neuaufbaus des RAIDs beobachten möchte, kann man mit der rechten Maustaste auf die neue Festplatte klicken, dann kann man den Auswahlpunkt "Status der Volumeaktualisierung" auswählen.

 

Der Wiederaufbau des Raids, der im Prinzip erst einmal in einem Kopieren der Daten von der noch intakten alten RAID Platte auf die gespiegelte neue Platte besteht, findet vollständig im Hintergrund statt. Man kann also weiter an dem PC arbeiten. Man kann ihn auch herunterfahren, selbst wenn die Kopie noch nicht vollständig ist. beim nächsten Einschalten setzt der Storage Manager dort wieder an und setzt das Kopieren fort.

Auf diese Weise verliert der Totalausfall einer einzelnen Festplatte seine Schrecken. Wer lediglich ein Notebook besitzt, in dem nur eine Festplatte oder SSD läuft, sollte statt dessen regelmäßig (wie wäre es mit jedem Freitag?) ein Backup auf eine externe Festplatte machen. Für die optimale Datensicherheit sollte man sogar eine weitere Kopie auf eine weitere Festplatte anlegen, die man dann an einem anderen Ort aufbewahrt.

 

MC Black Friday Banner 4000