MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

HPX 250 1 4000

 

Häufig kommt es beim Export von Videos bestimmter Formate, etwa um diese als Video für Youtube oder Vimeo bereit zu stellen, zu Problemen. Man hat einen Schnitt in 16:9 gemacht, das Bild ist im Viewer in 16:9 und das Ergebnis sieht nach dem rausrendern zusammengestaucht wie 4:3 aus. Man probiert unterschiedliche Exporteinstellungen mit ähnlichen 4:3 Ergebnissen und unterschiedlichen Qualitäten, bis man an sich selber zweifelt.

Gar nicht selten hat das mit den speziellen Formaten für HD zu tun. Bei DVCPRO HD, dem Format von Panasonic etwa, besteht zwischen der physikalischen Auflösung und der Darstellung eine Diskrepanz. Die Aufnahmen werden eigentlich erst in der Wiedergabe zu 16:9 Formaten, in der Aufnahme ist das Seitenverhältnis eher wie 4:3, das Bild wird also ähnlich gestaucht aufgezeichnet, wie man es auch von Cinemascope her kennt.

 

Panasonics DVC PRO HD arbeitet intern bei 720p mit 960X720. Diese sehen fast wie 4:3 aus, aber FinalCut Pro stellt sie als wären es 1280X720 dar und dann stimmt das Seitenverhältnis.

Bei 1080i50 und 1080p25 ist die interne Größe 1440 X 1080. Dargestellt wird das Ganze aber, als wäre es  1920 X 1080.

Im US Format 1080i60, 1080p30 und 1080pA24 sind es intern 1280X1080. Dargestellt wird es aber als wäre es 1920X1080

 

Man muss also beim Exportieren, auch wenn man ein eigentlich richtiges Seitenverhältnis in der Timeline sieht, das Ergebnis stretchen, um hier wieder das richtige Seitenverhältnis herzustellen.

 

Neu im Shop

Kameraworkshop Banner 8 23 4000

Dokumentarfilm Kurs 4000 small

Weitere neue Artikel

Beeindruckende Aufnahmen an ganz besonderen Orten einfangen,- die besten Tipps für Naturfilmer und Naturfotografen

Ausgelaufene Batterien machen immer wieder Geräte oder Fernbedienungen unbrauchbar. Wir zeigen Euch, wie man sie wieder instand setzt

Wer eine inszenierte Szene im Vornherein planen möchte, kann dies in Form eines Floorplans tun. Wir erklären Euch, wie das funktioniert

Wie kam es, dass so ein kleines Filmland wie Dänemark in den Achtziger,- und Neunzigerjahren so mutig und radikal war?

Warum Hotels schon immer die Fantasie von Drehbuchautor*Innen angeregt haben und welche Welt-Klassiker in Hotels spielten...

Das Selbsterlebte in Form von Filmen zu verarbeiten verlangt Filmemacher*Innen manchmal sehr viel ab

Zu den heute gängigen Schauspiel Methoden gehört die Meisner Methode. Was steckt dahinter, was kann man damit bewirken?

Was bewirkt die weltberühmte Schauspiel-Methode, was sind ihre Stärken, wo liegen mögliche Schwächen?

Es ist ziemlich unübersichtlich, wo man welche Frequenzbereiche für drahtlose Tonübertragung verwenden darf. Wir lichten das Dickicht...

Kaum ein Sound-Geräte-Hersteller, der nicht seine neuesten Recorder auf 32 Bit aufrüstet. Was bedeutet es und braucht man das?

Serien und Reihen funktionieren über das Wiedererkennen von Personen. Doch was, wenn die Schauspieler unterwegs ausgetauscht werden?

Zu den großen Ton-Herausforderungen an Filmsets gehören sich überlappende Dialoge. Wie nimmt man sowas eigentlich auf?