MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

 

Die riesige Menge an Hochkant Videos, die User mit ihren Handys drehen, nutzt Instagram für IGTV, einen neuen Video-Service. Zugegeben, Hochformat-Videos werden von Cineasten meist milde belächelt, sie stammen von Leuten, die zu faul waren, ihr Handy quer zu halten beim aufnehmen,- von Leuten, die schlichtweg nicht realisiert haben, dass das menschliche Blickfeld breiter als höher ist und man eigentlich Filme anders kadriert.

Doch der riesigen Menge an genau solchen Videos will Instagram nun mit einer neuen App ein Zuhause geben. Sie soll ermöglichen, längere Videos als bisher, auf der Plattform zu zeigen, bis zu 10 Minuten sollen mit IGTV erlaubt sein. Für einige Filmer mit Rekordklicks sollen sogar 60 Minuten möglich sein. Und statt die merkwürdigen Hochkant-Videos wegen ihrer seltsamen Bildgestaltung zu verspotten, erklärt man sie kurzerhand zu einem Stil und hofft so, YouTube ernsthafte Konkurrenz machen zu können. Damit greift Facebook, der Mutterkonzern von Instagram, ganz direkt Google mit seinem YouTube an.

 

Hoch statt Quer?

Ist damit das Zeitalter der Hochkant-Videos angebrochen? Vermutlich nicht, aber sie erhalten auf diese Weise eine Austauschplattform Gleichgesinnter, bei denen der Look des Films eben nicht so weit von einer Videokonferenz, Skype oder ähnlichen Bildübertragungsdiensten entfernt sein muss. Für Handynutzer ist natürlich interessant, ein Vollbild anschauen zu können, ohne das Bild auf dem Handy drehen zu müssen. Ob man solche Videos tatsächlich 60 Minuten lang aushalten kann und will, wird sich zeigen.

 

Wichtige Regeln

Die Videos sollten kurz und knackig sein. Eine Aufmerksamkeitsspanne von 60-90 Sekunden gelten hier als ein Richtwert

Die Videos sollten das Format 1080 (Breite) x 1350 (Höhe) haben

Gerade in den ersten Sekunden sollte man die Zuschauer einfangen, sonst scrollen sie weiter

Einfache, klare Aussagen, möglichst nur eine Hauptbotschaft pro Clip

Alles was gesprochen wird, sollte auch als Untertitel im unteren Bildbereich eingeblendet sein

Keine Auf,- oder Abblenden, sonst ist das Startbild online imme Schwarz

Keine Firmenlogos etc.

Keine Totalen, sondern die Größen so wählen, dass man auf dem kleinen Handydisplay alles erkennen kann

Auf keinen Fall längere Pausen, nicht langweilen sondern kurze spannungsreiche Clips

 

Um den neuen Service nutzen zu können, benötigt man natürlich die App. Auf der Instagram Seite gibt es dafür ein neues Icon direkt neben den Instagram Direct Messages. Per Tap kann man direkt zu IGTV gehen. Hat man ein Video hochgeladen, wird dies auch im normalen Instagram Profil angezeigt.

Aber keine Sorge,- obwohl auch das Movie-College bei Instagram ist, werden wir unsere VIdeos wohl weiterhin in 16 : 9 drehen... Wer sich alle Wege offen halten will, sollte in 4K und 16:9 drehen und dabei aber einen größeren Abstand (Headroom und unten) oder anders ausgedrückt eine weitere Einstellung wählen, als sonst. Dann kann man das Insta-Format aus den 16:9 Aufnahmen generieren. Adobe Premiere bietet hierfür sogar eine Auto Reframe Funktion an.

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit