Griffige Reparatur

Equipment der professionellen Art ist nicht immer durch die moderne Technik leichter geworden, viele Geräte haben einfach ein massives Eigengewicht und sie sind deshalb auch nicht so einfach zu transportieren.

Griff

Wenn der alte Griff am Stativköcher gerissen ist, müssen die alten Nieten aufgebohrt werden um einen neuen Griff befestigen zu können

Stative etwa lassen sich nur bedingt leichter machen, Kohlefaserbeine und Leichtspinne sparen Einiges, doch schwer bleiben die Köpfe, da kann man wenig ändern.

So gibt es verschiedene Möglichkeiten, Stative einigermaßen komfortabel zu transportieren, Tragetaschen oder Stativköcher sind wohl die beliebtesten.

Gerade die Stativköcher sind im rauen Produktionsalltag einigen Belastungen unterworfen, insbesondere die Nieten und vor allem die Tragegriffe sind erhöhtem Verschleiß ausgesetzt. Und wir kennen das ja schon,- was kaputt gehen kann, geht auch irgendwann kaputt,- meistens wenn wir es gar nicht gebrauchen können...

Was also tun, wenn der Handgriff des Köchers abreißt? Künftig die voluminöse Rolle unter den Arm klemmen ist schlecht möglich, doch kann man so etwas überhaupt reparieren? Man kann. Und zwar nicht nur den eigenen Stativköcher sondern auch solche, die als "leicht defekt" etwa bei ebay günstig angeboten werden.

 

Schritt 1: Ausmessen und Ersatz beschaffen

 

Griff

Das Aufbohren ist lästig, benötigt etwas Geduld, es kann helfen, wenn Jemand den Köcher festhält/fixiert, damit man beim Bohren nicht abrutscht.

Damit man beim Köcher einen neuen Griff anbringen kann, muss zunächst einmal ein passendes Ersatzteil gefunden werden. Dazu misst man die Länge und Breite des defekten Griffs aus und sucht bei den einschlägigen Händlern (Internet oder Conrad / Bürklin etc.) nach den angebotenen Ersatzgriffen.

In unserem Fall musste für den Köcher eines Sachtler 7X7 Panorama Stativköchers der Griff gefunden werden und schnell zeigte sich, dass es keinen mit den exakten Maßen im Handel gab. Also nähert man sich dem Ideal möglichst genau an. In unserem Fall nennt sich das Produkt: 

 

Teile:

Mentor Tragegriff 3349.1001 (L x B x H) 280 x 28.5 x 9.5 mm Weichplastik/Stahl Schwarz

Unter anderem bei Conrad für unter 8,- Euro zu bestellen.

 

Auswechseln

 

Löcher

Da der neue Griff etwas länger ist, muss man neben ein äußeres Bohrloch noch ein neues durchbohren. Ansonsten kann man aber drei der vorhandenen Bohrungen weiterverwenden

Zunächst einmal muss der defekte Griff vom Köcher entfernt werden. Dazu müssen die beiden Metallabdeckungen über den Befestigungen des Griffs entfernt werden. Diese lassen sich recht einfach entfernen, wenn man mit einem Schraubenzieher an den äußersten Enden zwischen Plastik des Köchers und Metallabdeckung geht und diese aushebelt. Sie sind nämlich nur aufgeklemmt. Versucht man es am falschen (inneren Ende) quält man sich nur unnötig herum und meint, die Teile nie aufzubekommen. Solides Handwerk eben.

Sind die Abdeckungen herunter, kann man die Befestigung des Griffs sehen. Da dieser angenietet ist (an jeder Seite zwei Nieten, also insgesamt vier), müssen die alten Nieten mit der Bohrmaschine aufgebohrt werden. Hierfür muss ein scharfer (nicht stumpfer) Metallbohrer, der etwa die Größe des Nietkopfes hat, verwendet werden. Vorsichtig die Nieten aufbohren bis sich der Griff entfernen lässt.

Dann kann man den alten Griff abnehmen und innen im Köcher löst sich eine Plastik/Aluschiene, welche auf der Gegenseite verhindert, dass das Plastik an den Bohrungen im Köcher ausreißt.

 

Neue Bohrlöcher

 

Bohrung

Die Schiene von der Innenseite des Köchers. Die alten Nieten müssen mit einer Zange herausgezogen werden, das neue zusätzliche Bohrloch angezeichnet und gebohrt werden.

Da der neue Griff etwas länger ist, passen die Bohrungen nicht vollständig überein. Die Bohrungen auf einer Seite können verwendet werden, auf der anderen Seite der Befestigungen muss zumindest ein neues Bohrloch in den Köcher-Body sowie in die Plastik/Alu Schiene hinzugefügt werden. Dafür setzt man die neue Schiene auf den Köcher und zeichnet das neue Bohrloch sorgfältig an. Bohren und anschließend die Schiene passgenau innen gegenhalten (Bohrlöcher müssen zu sehen sein) und das neue Bohrloch mit Filzstift anzeichnen. Dann auf der Schiene das Bohrloch nach der Markierung bohren.

 

Befestigung

Wer es ganz genauso wie der Hersteller machen möchte, besorgt sich eine Nietzange und die passenden Nieten und befestigt den neuen Griff auf diese Weise. Dafür braucht man aber exakt die Stärke der Bohrlöcher für die Nieten sowie die notwenige Länge, also genau nachmessen!

Wir haben uns für eine Lösung mit Metallschrauben und Muttern in der passenden Länge mit M5 Gewinde entschieden, dabei ist es wichtig, Flachkopfschrauben zu verwenden und auf der Innenseite unter die Muttern noch Zahnscheiben zu verwenden, damit sich die Schrauben später nicht von alleine lösen können.

Dann noch die neuen Abdeckungen aufgesetzt und fertig ist die Reparatur! So kann man den Köcher die nächsten Jahrzehnte weiterverwenden.

 

 

Reparierter Griff

Der Griff wurde in diesem Fall mit M5 Schrauben befestigt, nun müssen nur noch die neuen Abdeckkappen drauf und die Reparatur ist abgeschlossen.

 

Werkzeugliste:

 

Bohrmaschine, Metallbohrer

Zange

Schraubenzieher / Schlitz oder Kreuzschlitz

Schraubenschlüssel zum Festziehen der Muttern

alternativ Nietzange

 

Hier die Teileliste:

 

Mentor Tragegriff 3349.1001 (L x B x H) 280 x 28.5 x 9.5 mm Weichplastik/Stahl Schwarz

4 Metallschrauben M5, Senkkopf

4 Muttern M5

4 Zahnscheiben

alternativ: Nieten