Constantin Film

  • Constantin Vorstand tritt zurück

    Schon die Hauptversammlung der Constantin Medien AG im vergangenen Jahr war absolut filmreif. Nun haben Fred Kogel und Dieter Hahn ihren Rückzug verkündet.

  • Filmverleiher

    Der richtige Verleih

    Dafür, dass der deutschsprachige Kinomarkt doch recht begrenzt ist, gibt es erstaunlich viele kommerzielle Verleiher. Es ist allerdings wenig sinnvoll, diese alle anzuschreiben, um sie für Ihr Projekt zu gewinnen zu versuchen.

     

    Viele Verleiher haben eine ganz bestimmte Ausrichtung. Manche verleihen nur amerikanische Blockbuster, andere haben Nischen entdeckt und zeigen vornehmlich Special-Interest-Filme. Einige verleihen nur ältere Filme und nehmen gar keine neuen Titel mehr auf. Häufig sind die Verleihfirmen auch nur Outlets von großen Produktionsfirmen und garantieren damit die Aufführung der Eigenproduktionen. Sie sollten deshalb auf der Suche nach einem Verleih unbedingt einen Abgleich zwischen dem Verleihprogramm und Ihrem eigenen Projekt vornehmen. Wenn Ihr Film in einen solchen Rahmen passt, dann hat es auch Sinn, mit dem Verleih Kontakt aufzunehmen.

     

    Hier die Internetseiten/-adressen:

     

    Advanced Film-Verleih
    Keltenring 11
    82041 Oberhaching
    Tel.: (089) 613 805-0
     
    Ludgeristr. 16-18
    47057 Duisburg
    Tel.: (0203) 378 78 78

     

    Arsenal Filmverleih GmbH

    Hintere Grabenstr.20
    72070 Tubingen
    Tel.: 07071-92960
    Fax: 07071-929611 
    E-mail: info@arsenalfilm.de

     

    Arthaus Filmverleih GmbH

    Schwere-Reiter Str. 35, Geb. 14
    80797 München
    Tel.: (089) 307 96 6

     

    AV-Film GmbH Verleih & Vertrieb Filmverleih

    Gewerbegebiet West V 
    85375 Neufahrn/München 
    Tel.: 08165- 5536 
    Fax: 08165-62184 E-Mail:

     

    Basis Film

    Körnerstr.59 
    12169 Berlin 
    Tel.: 030-7935161 
    Fax: 0307911551 
    E-Mail: info@basisfilm.de

     

    Beaufilm Verleih und Vertriebs GmbH

    Hauptstr. 155/V 
    10827 Berlin 
    Tel.: 030-78719743 
    Fax: 030-7879744 
    E-Mail: molto@moltomenz.de

     

    Buena Vista

    Kronstadter Str. 9
    81677 München
    Tel.: (089) 993 40-0

     

    Central Film Vertriebs GmbH Filmverleih

    Kleisstr. 9 - 12 
    10787 Berlin 
    Tel.: 030-21492-0
    Fax: 030-21492-215 
    E-Mail: info@centralfilm.de

     

    Columbia Tristar Film GmbH

    Kemperplatz 1
    10785 Berlin
    Tel.: (030) 25 75-5800

     

    Constantin Filmverleih

    Kaiserstr. 39 
    80801 München 
    Tel.: 089-38609-0 
    Fax: 089-38609-242 
    E-Mail: margot.neschitsch@constantin-film.de

     

    Concorde Filmverleih

    Rosenheimer Str. 143b
    81671 München
    Tel.: (089) 450 610-0
    E-mail: info@concorde-film.de

     

    Delphi Filmverleih GmbH & Co. KG

    Kurfürstendamm 225
    10719 Berlin
    Tel.: (030) 885 974-0

     

    Edition Salzgeber

    Friedrichstraße 122
    10117 Berlin
    Tel.: (030) 285 290 90

     

    endfilm Filmverleih

    Am Vogelherd 4 
    93090 Bach 
    Tel.: 09482-3377 
    Fax: 09482-3378 
    E-Mail: christian.meinke@mfa-film.de

     

    Filmverlag der Autoren GmbH & Co. Vertriebs KG

    Karl-Tauchnitz-Str. 10 
    04107 Leipzig 
    Tel.: 0341-355960
    Fax: 0341-35596999 
    E-Mail: info@kinowelt.de

     

    Filmwelt Verleihagentur GmbH

    Herzogstrasse 60 
    80803 München 
    Tel: 089-277752-0 
    Fax: 089-277752-11
    E-Mail: info@filmweltverleih.de

     

    flax film

    Tel. 0221-3400884 
    Fax 0221-9466876

     

    Highlight Film und Home Entertainment GmbH

    Feilitzschstrasse 6
    80802 München
    Tel.: 089/8956170
    Fax: 089/89561730

     

    Kairost-Filmverleih

    Geismarlandstr. 19 
    37083 Göttingen
    E-Mail: kairosfilm@aol.com

     

    Kool Filmdistribution

    Belfortstraße 37 
    79098 Freiburg 
    Tel. 0761 / 2 67 63 Fax
    0761 / 40 75 92 
    E-Mail: infokool@aol.com

     

    Kuchenreuther Film GmbH

    Sonnenstraße 22 
    80331 München 
    Tel.: 089-596717 
    Fax: 089-596286 
    E-Mail: kuchenreuther.film@t-online.de

     

    DER KURZFILMVERLEIH

    Friedensallee 7 
    22765 Hamburg 
    Tel. 040 3910 63 18 
    Fax: 040 3910 6320 
    E-Mail: verleih@shortfilm.com

     

    MaxFilm Verleih und Vertriebs GmbH

    Liebigstr. 37 
    80538 München 
    Tel.: 089-21031025 
    Fax: 089-21031027 
    E-Mail: theo.hinz@t-online.de

     

    mec Film (middle eastern cinemas)

    Meppener Str. 9 
    48155 Münster 
    Tel. 0251-663346 
    Fax 0251-6744596 
    info@mecfilm.de

     

    Neue Visionen Filmverleih GmbH

    Schliemannstr. 5 D-10437 Berlin
    Tel.: 030/44 00 88 44 
    Fax: 030/44 00 88 45 
    info@neuevisionen.de

     

    Nighthawks Pictures GmbH & Co. KG

    Mangerstrasse 24/25 
    14467 Potsdam 
    Tel.: 0331-2337982 
    Fax: 03312337961 
    E-Mail: info@nighthawks-pictures.com

    Ott Film GmbH

    Kantstrasse 54
    D-10627 Berlin 
    Tel.: +49-30-3290 9413 
    Fax: +49-30-3290 9419 
    E-Mail: c.ott@c-ott.de

     

    Pandora Film GmbH & Ca. Verleih KG

    Nelssestr. 5 
    63739 Aschaffenburg 
    Tel.: 06021-13876 
    Fax: 06021-13803 
    E-Mail: verleih@pandora-film.com

     

    Pegasos Film Filmverleih und Produktion

    Ebertplatz 21 
    50668 Köln 
    Tel.: 0221-9726616 
    Fax: 0221-9726617 
    E-Mail: pegasos@pegasosfilm.de

     

    Piffl Medien GmbH

    Boxhagener Straße 18 
    10245 Berlin 
    Tel. 030 / 29 36 16 - 0 
    Fax 030 / 29 36 16 - 22 
    E-Mail: info@pifflmedien.de

     

    Prokino Filmverleih GmbH

    Widenmayerstraße 38 
    80538 München 
    Tel.: 089-210114-0 
    Fax: 089-210114-11 
    E-Mail: zentrale@prokino.de

     

    Progress Film-Verleih GmbH

    Burgstraße 27 
    10178 Berlin 
    Tel.: 030-240030 
    Fax: 030-24003499 
    E-Mail: verleih@progress-film.de

    Rapid Eye Movies

    Ebertplatz 21 
    50668 Köln 
    Tel.: 0221-9726160 
    Fax: 0221-7391337 
    E-Mail: presse@rapideyemovies.de

     

    Real Fiction Filmverleih

    Maybachstr. 111 
    506070 Köln 
    Tel.: 0221-9522111 
    Fax: 0221-9522113 
    E-Mail: info@realfictionfilme.de

     

    Salzgeber & Co. Medien GmbH

    Friedrichstraße 122 
    10117 Berlin 
    Tel.: +49 30 285 290 90 
    Fax: +49 30 285 290 99 
    Mail: info@salzgeber.de

     

    Schwarz Weiss Filmverleih

    Dieter Hertel 
    Goebenstr. 30 
    53113 Bonn 
    Tel. 0228-219179 
    Fax 0228-221522 
    E-Mail: info@schwarzweiss-filmverleih.de

     

    Scotia International Filmverleih GmbH

    Possartstr. 14 
    81679 München 
    Tel.: 089-4130900 
    Fax: 089-4706320 
    E-Mail: thau@scotiafilm.de

     

    Solo Film Verleih GmbH

    Hackenstr. 5 
    80331 München 
    Tel.: 089-2060320 
    Fax: 089-206032111 
    E-Mail: mail@solo-film.de

     

    Splendid Film GmbH

    Alsdorfer Straße 1-3 
    50933 Köln 
    Tel.: 0221-95423232 
    Fax: 0221-9542328 
    E-Mail: info@splendid-film.de

     

    Stardust Filmverleih

    Evelyne Koplenig
    Dreimühlenstr. 4 
    80469 München
    Tel.: 089 45235566-5 
    Fax: 089 45235566-9
    E-Mail: info@stardust-filmverleih.de

     

    Tobis Film GmbH & CO. KG

    Pacelliallee 47 
    14195 Berlin
    E-Mail: info@tobis.de

     

    Transit-Film GmbH

    Dachauer Straße 35 
    80335 München 
    Tel: 089-599 885 0 
    Fax: 089-599 885 20
    E-Mail: loy.arnold@transitfilm.de

     

    Twentieth Century Fox of Germany GmbH

    Darmstädter Landstraße 114
    60598 Franfurt am Main
    Tel.: +49 (0)69 - 60 902 - 0
    Fax: +49 (0)69 - 60 902 - 102

     

    United International Pictures

    Hahnstr. 31 - 35 
    60528 Frankfurt/M 
    Tel.: 069-6698190 
    E-Mail: info@uip.de

     

    Universum Film GmbH & Co. KG

    Neumarkter Str. 28 
    81673 München 
    Tel.: 089 4136-9600 
    Fax: 089 4136-9871
    E-Mail: info@universumfilm.de

     

    Ventura Film

    Boxhagener Str. 18 
    10245 Berlin 
    Tel.: 030-2836530 
    Fax: 0302836533 
    E-Mail: ventura.film@snafu.de

     

    Wand 5 e.V.

    Friedrichstr. 23 A 
    70174 Stuttgart 
    Tel.: 0711-99339815 
    Fax: 0711-9933980 
    E-Mail: wanda@wand5.de

     

    Warner Bros. Film GmbH

    Jarrestr. 4
    22303 Hamburg
    Tel.: (040) 22 650-0
    Fax: 040-22650259 
    E-Mail: volker.modenbach@warnerbros.com

     

    Wfilm Production&Distribution

    Siegburger Str. 163 
    50679 Köln
    Tel.: +49 (0) 221 - 222 1980 
    Fax: +49 (0) 221 - 222 1981 
    mail@wfilm.com

     

    X Verleih AG

    Bülowstr. 90 
    10783 Berlin 
    Tel.: 030-26933600 
    Fax: 030-26933700 
    E-Mail: info@x-verleih.de

     

  • Verleihsituation

    Dem deutschen Film geht’s gut

     So schallte es mal wieder Mitte Mai in Cannes. Das letzte Jahr war doch prima, der Anteil der Zuschauer, die deutsche Filme besucht haben war recht hoch. Gewiss, der eine oder andere hat vom Start 2001 bis Mitte 2002 ansehnliche (Das Sams: 1,6 Mio. Zuschauer, Nirgendwo in Afrika: 1,1 Mio. Zuschauer, Lammbock: 930.000 Zuschauer) oder sogar überwältigende (Der Schuh des Manitu: 11 Mio. Zuschauer) Zahlen erzielt.

    Doch wer dem deutschen Film pauschal im Kino Erfolge attestiert sollte nicht betriebsblind sein. Seit Jahren zeichnet es sich ab, dass jenseits der Qualitätsdiskussion nur ganz wenige, mit hohem Werbebudget gestartete (ca. 1-1,5 Millionen Euro) Filme überhaupt eine Chance haben. Auch im Jahr 2000 waren es nur ein paar wenige Titel (Anatomie, Harte Jungs, Crazy 2000), die halbwegs erfolgreich waren.

    Von den zum Teil hochfinanzierten Kinoflops, die trotz ebenso hoher Werbebudgets nur wenige Zuschauer hatten, spricht man kaum. Marlene (Vilsmeier): 400.000 Zuschauer, Die Unberührbare (Roehler): 200.000 Zuschauer, Gripsholm (Koller): 130.000 Zuschauer, Liebesluder (Buck): 157.000 Zuschauer.

     

    Zahlenspiele

    Ein aufwändig gestarteter Film muss mindestens 400-450.000 Zuschauer haben, damit beim Produzenten überhaupt ein einziger Euro Erlös landet. Das hat unter anderem mit den Vorkosten der Verleiher zu tun. Damit ist der Verwaltungsaufwand, die Kosten für Plakate, Pressematerial, Filmkopien, Reisespesen und Anzeigen des Verleihers gemeint, inzwischen ca. 1-1,5 Millionen Euro.

     

    Geht man von einem durchschnittlichen Kinoticketpreis von 6-7 Euro aus, so erhält davon der Verleih ca. 47 %  also ca. 3,2 Euro. Man kann sich ausrechnen, wann die Verleihvorkosten erst bezahlt sind und der Verleih erste Gewinne macht, die wiederum mit dem Produzenten oder Rechteinhaber aufgeteilt werden.

    Selbst wenn manche deutschsprachige Filme das Potential haben, entsprechende Zuschauerzahlen in die Kinos zu locken, so werden nur ganz wenige von ihnen Gelegenheit bekommen, dieses unter Beweis zu stellen. Nicht selten müssen deutschsprachige Filme ihre Qualität erst auf internationalen Filmfestivals oder durch Verkäufe ins Ausland belegen, bevor sich ein inländischer Verleih die Finger daran verbrennen will. “Bella Martha” etwa, fand erst einen deutschen Verleih, nachdem der Film im Ausland Erfolg hatte.

     

    Ursachen

    Die Probleme fangen bei den Leinwänden an. Die Zahl der Filme die beworben, gestartet, und in Kinosälen gespielt werden nimmt stetig zu. Pro Jahr werden 400-500 verschiedene Filmtitel in die Säle gepumpt, wobei diverse amerikanische Blockbuster von Harry Potter bis Herr der Ringe in den Multiplexen oft in mehreren Sälen parallel gezeigt werden.

    Es ist nur logisch, dass immer weniger Zeit für einzelne Filme bleibt, höhere Zuschauerzahlen zu erreichen. Die Großverleiher kompensieren die kürzeren Spielzeiten durch intensivere und aufwändigere Werbekampagnen. Dieser Weg bleibt für die meisten deutschsprachigen Filme verschlossen. Noch bevor es sich bei den Zuschauern rumgesprochen hat, dass ein kleiner Film sehenswert ist, hat dieser schon längst wieder den Projektorraum verlassen. Verleiher lehnen deshalb die meisten inländischen Produktionen von vornherein ab. Sie würden thematisch nicht in das Konzept des Verleihs passen, lautet die häufigste Standardantwort.

    Tatsächlich aber ist den Verleihern das Risiko einfach zu hoch, in eine Ware zu investieren, die in den Kinos ohnehin benachteiligt ist. Die US-Ware kann wenigstens mit Weltstars und millionenschweren Werbekampagnen in sämtlichen Medien bis hin zu Burger-Kette und Getränkeflaschen aufwarten.

     

    Woher nehmen?

    Bleibt die bange Frage: Wie finden deutschsprachige Filme überhaupt einen Verleih? Die Antwort ist ernüchternd. Die Handvoll Verleihe, die auch deutsche Filme verleihen, zeigen vorzugsweise Eigenproduktionen, wen wundert es.

    Beispiele: Schuh des Manitu (Produktion+Verleih: Constantin), Liebesluder (Produktion: BojeBuck, Verleih: Delphi, gehört BojeBuck), Was tun, wenns brennt? (Koproduktion Claussen & Wöbke mit dem Verleih Columbia Pictures), Anatomie (Claussen & Wöbke für Columbia, gleichzeitig Verleih).

    Umso schwieriger ist es für Produktionsfirmen, die nicht zu Verleihfirmen gehören, bereits in der Finanzierungsphase ihrer Filme, Verleihverträge, wie die Filmförderungen sie einfordern, zu bekommen.

    Kein Wunder also, dass die meisten Produzenten nur noch TV-Movies herstellen.

     

     

Banner Virtual Reality Buch Schmal 2000