MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

yapay zeka ilk kisa metraj film 4000

Szenenfoto aus "Next Stop Paris" (Pressefoto TCLtv+ Studios)

 

Im Sommer soll der Film mit dem Titel "Next Stop Paris" on air gehen, doch der Trailer der ersten Ki gestützten Romantic Love-Story macht einem eher Angst. Die erste KI- generierte Liebesgeschichte wird vom TV Kanal TCL (einem kostenfreien Streaming-Kanal des chinesischen Consumer-Geräteherstellers, der 2023 an den Start ging) produziert und hat so ziemlich alle KI Albträume von Schauspielern, Autoren und sonstigen Kreativen wahr werden lassen. Vom Drehbuch über die Aufnahmen bis hin zur Postproduktion war in allen Arbeitsschritten die KI eingebunden.

Der Titel ist übrigens identisch mit einer beliebten Touristen-App fürs Smartphone. Das Drehbuch wurde zwar von Menschen (den TCL hauseigenen Chefdramaturgen) verfasst, doch die generative KI hat massiv an dem Buch mitgewirkt. So wurden zwar echte Schauspieler eingesetzt, doch nur um ihre Bewegungen per Motion Capturing zu erfassen und um die Stimmen von professionellen Sprechern über die animierten Figuren legen zu können. Teile des Projektes wurden von Animationskünstlern, VFX Experten, und AI Fachleuten in den USA, Kanada, Großbritannien und Polen bearbeitet. Design-Animationen wurden über traditionelle Erzählungen drüber gelegt. Gearbeitet wurde unter anderem mit Stable Diffusion.

Die Handlung ist überschaubar:

Eine junge Frau geht allein auf Flitterwochen-Reise nach Paris weil ihr Verlobter noch auf der Hochzeit mit einer Anderen auf und davon gelaufen ist. Auf der Reise begenet sie im Zug einem Fremden mit dem sie Paris entdecken wird.

Bisher ist nur der Trailer zu dem Film veröffentlicht, doch der ist eher beängstigend: Die Hauptfiguren, insbesondere die junge Frau, sehen ständig etwas anders aus, alles sieht ein wenig überrealistisch aus, wie schlechte HDR Aufnahmen und die Emotionen prallen an den generierten, animierten Figuren spurlos ab wie Regen auf poliertem Autolack. Die Figuren bewegen sich äußerst unnatürlich und ihre Stimmen liegen über irgendwelchen Lippenbewegungen, die alles andere als synchron sind. Und die Stadtansichten von Paris sind seltsam beweglich und perspektivisch häufig falsch.

Man darf gespannt sein, wie dann die finale Version des Filmes aussehen wird, doch aktuell fühlt sich die Visualisierung wie die eines mittelmäßigen älteren Computerspiels an und die beabsichtigte emotionale Ebene ist alles andere als glaubwürdig. So ist, will man dem Trailer glauben, eher der Albtraum eines KI generierten Filmspektakels entstanden. Dennoch ist es ein Versuch, ein Prototyp, dem andere, die aus seinen Fehlern lernen werden, folgen werden.

Wenn man dem Trailer glaubt, so ist dieser erste Versuch keine Konkurrenz zu irgendwelchen noch so simpel gestrickten Telenovelas. Noch, so zeigt dieser Versuchsballon, sind echte Menschen und von Menschen geschaffene Geschichten und Aufnahmen gegenüber KI-Filmen KI-Filmen deutlich im Vorteil. Doch dem TV Kanal kommt auf jeden Fall die Ehre zuteil, einen der ersten Ausflüge in eine neue Art der Programmherstellung gewagt zu haben. Vielleicht ist der fertige Film ja auch ganz anders, als der Trailer, vielleicht...

 

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit