MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Ahrenshoop Publikumspreis 2018

Verleihung des Publikumspreises, (Oliver Schmidt, "The Grand", Frank Breuner, NDR-Moderator, Christine Repond, Regisseurin von "Vakuum", Roland Völcker, Kurdirektor Ahrenshoop)

 

In einer feierlichen Gala im "The Grand" in Ahrenshoop wurden die Gewinner des Festivals gekürt. Im Kinosaal des Festivals fand die Preisverleihung am Samstagabend statt. Bei den handverlesenen sechs Wettbewerbsfilmen hatte die diesjährige Jury, bestehend aus Max Moor und den Schauspielern Jördis Triebel und Uwe Kockisch, wie sie selber eingestanden, keine leichte Aufgabe, die zwei Hauptpreise zu vergeben, weil das Qualitätsniveau außerordentlich hoch war.

 

Dennoch war sich die Jury letztlich einig, die beiden Jurypreise an die Filme "Adam und Evelyn" von Andreas Goldstein (Bester Film) sowie an "Vakuum" von Christine Repond (Förderpreis der Living Bauhaus Stiftung) zu vergeben.

 

Preisverleihung

Verleihung des Preises für den Film "Adam und Evelyn". Hauptdarstellerin Anne Kanis, die den Preis stellvertretend für den Regisseur Andreas Goldstein entgegennimmt und Jurymitglieder Max Moor, Uwe Jockisch und Jördis Triebel

 

Die Überraschung war riesig, als dann auch noch der Publikumspreis (Zwei Tage Hotel-Aufenthalt gestiftet vom Hotel "The Grand") auf "Vakuum" fiel. Der Kinofilm mit Barbara Auer und Robert Hunger-Bühler in den Hauptrollen kommt im März 2019 in die deutschen Kinos.

 

Ahrenshooper Filmnächte

v.L. Max Moor, Uwe Kockisch, Anne Kanis, Jördis Triebel, Christine Repond, Roland Völcker, Volker Kufahl, Oliver Schmidt und Matthias Hoffmann

 

Die Filmpreise in Ahrenshoop verstehen sich als Talentförderung und zugleich setzen sie den Gedanken der Künstlerkolonie fort in dem Aufenthalte im Künstlerhaus Lukas vergeben werden. Sie ermöglichen die Arbeit an neuen Projekten in einer zauberhaften, inspirierenden Umgebung. Christine Repond kann mit diesen Förderpreisen einen einmonatigen Arbeitsaufenthalt in Ahrenshoop verbringen um an ihrer nächsten Filmgeschichte zu arbeiten.

 

Damit schaffen die Preisstifter und Festivalveranstalter zugleich eine starke Verbundenheit, viele frühere Preisträger-innen sind mit neuen Filmen in Sonderreihen wiedergekommen.

 

Christine Repond und Max Moor

Christine Repond, Max Moor, Gerlinde Creutzburg und Roland Völcker bei der Preisverleihung

 

Für den festlichen Rahmen der rundum gelungenen Veranstaltung, sorgten Liedermacher Jörg Knüppel sowie DJ Tommi & Tom von House Arrest und ein hervorragendes Büffett des "The Grand" Hotels, dem Gastgeber der Veranstaltung.

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit