Handy gebrochen

 

Kaum ist die Aufregung über den Datenmissbrauch mit Cambridge Analytica verklungen, kocht die nächste Krise hoch. Wie die New York Times berichtet, hat Facebook etwa 10 Jahre lang Userdaten an etwa 60 Handy,- und Tablethersteller weitergegeben, darunter auch solche, die von der US Regierung als zu eng mit der chinesischen Regierung operierend, eingestuft hat.

 

Angeblich wurden die Daten lediglich weitergegeben, um die Entwicklung von Geräteeigenen Facebook-Apps zu optimieren, doch welcher Konzern, der auf so eine gigantische Menge an privaten Daten von "Usern und deren Freunden" zugreifen kann, wie Facebook sie hortet, wird diese Daten nicht auch für andere Zwecke nutzen?

 

Interessanterweise hat Facebook diesen weiteren Datenmissbrauch im April teilweise beendet, in jenem Monat als auch der Cambridge Analytica Skandal in der Öffentlichkeit ihren Höhepunkt erreichte. Mark Zuckerbergs "Facebook" lebt vom Datensammeln, nun müssen er und seine Pressesprecher neue Erklärungen erdenken, wie es um den Schutz privater Daten der User bestellt ist...

 

Artikel in der New York Times: https://www.nytimes.com/interactive/2018/06/03/technology/facebook-device-partners-users-friends-data.html

 

Workshops 2018

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Jetzt anmelden für den Workshop "Kamera" am 1. & 2. Dezember