MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

 

Das großartige Black Nights Filmfestival in Tallinn hat seine Preisträger in einer großen Galaveranstaltung geehrt. Die Hauptpreise im Wettbewerb dieses A-Filmfestivals wurden in folgenden Kategorien vergeben:

 

Preisträger 2017

Grand Prix Grant (10,000 Euro), ging an Regie und Produktion für Night Accident / Tunku Kyrsyk

Regie: Temirbek Birnazarov, Ursprungsland: Kirgistan, 2017

 

 

Best Director Grant (5000 Euro), ging an  Ju-hyoung Lee für Excavator / Pokeulein

Ursprungsland: Südkorea, 2017

 

 

Best Cinematography Grant (1000 Euro), ging an Erik Põllumaa und Ivar Taim für The Manslayer/The Virgin/The Shadow / Mehetapja/Süütu/Vari

Regie: Sulev Keedus, Ursprungsländer: Estland, Litauen, 2017

 

 

Best Script ging an Baris Bicakci und Pelin Esmer für Something Useful / Ise Yarar Bir Sey

Regie: Pelin Esmer, Ursprungsländer: Türkei, Frankreich, Niederlande, Deutschland, 2017

 

 

Best Actress ging an Barbara Auer für Vacuum / Vakuum

Regie: Christine Repond, (Hauptdarsteller: Barbara Auer, Robert Hunger-Bühler, Produzentin: Karin Koch, Dschoint Ventschr) Ursprungsländer: Schweiz, Deutschland, 2017

 

Hauptdarstellerin Barbara Auer (r) mit Regisseurin Christine Repond (l) und dem Preis für die beste weibliche Hauptrolle bei der feierlichen Preisverleihung in Tallinn

 

Hier ein Interview, welches Cineropa mit der Regisseurin geführt hat.

 

 

Best Actor ging an Rhys Ifans für Dominion

Regie: Steven Bernstein, Ursprungsland: Vereinigte Staaten, 2017

 

 

Best Music (5000 Euro worth of services at Apollo Music), ging an Martynas Bialobžeskis für The Manslayer/The Virgin/The Shadow / Mehetapja/Süütu/Vari

Regie: Sulev Keedus, Ursprungsländer: Estland, Litauen, 2017

 

 

Best First Feature Grant (5000 Euro), ging an Regie und Produktion von Different Kinds of Rain / 1000 Arten, den Regen zu beschreiben

Regie: Isabel Prahl, Ursprungsland: Deutschland, 2017

 

 

Special Jury Prize for Directing, ging an Sunbeat / Soleil Battant

Regie: Clara Laperrousaz, Laura Laperrousaz, Ursprungsländer: Frankreich, Portugal, 2017

 

 

Special Jury Prize for the Ensemble of Cast, ging an The Marriage / Martesa

Regie: Blerta Zeqiri, Ursprungsländer: Kosovo, Albanien, 2017

 

 

 

 

Award for the Best Estonian Film Grant (3200 Euro), ging an Regie und Produktion von November

Regie: Rainer Sarnet, Ursprungsländer: Estland, Niederlande, Polen, 2017

 

 

Network for the promotion of asian cinema (NETPAC) award ging an Goodbye, Grandpa! / Ojichan, shinjattatte!

Regie: Yukihiro Morigaki, Ursprungsland: Japan, 2017

 

 

Fipresci Award ging an The Marriage / Martesa

Regie: Blerta Zeqiri, Ursprungsländer: Kosovo, Albanien, 2017

 

 

Audience Award ging an Tulipani, Love, Honour and a Bicycle

Regie: Mike van Diem, Ursprungsländer: Niederlande, Italien, Kanada, 2017

 

 

Rebels with a cause Audience Award ging an The Wild Boys / Les garçons sauvages

Regie: Bertrand Mandico, Ursprungsland: Frankreich, 2017

 

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit