MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Filmfest Portal 4000

 

Die Veranstalter hatten ein Jahr lang Zeit, nun haben sie ihre ersten Pläne für ein Sommer Filmfest trotz Pandemie vorgestellt. Im letzten Jahr schlug die Nachricht ein,- das Filmfest wurde abgesagt, später hat man dann an zwei Spielstätten als Pop Up Open Air Vorführungen handverlesener Filme nachgeschoben, um die Marke "Filmfest" lebendig zu halten. 2021 nun wird es bis Juni auch nichts mit normalen Verhältnissen. Geschlossene Kinos bleiben ein Problem, von den Reisen möglicher Gäste ganz zu schweigen. Außerdem ist der Markt an Filmen, die auf Festivalpremieren zum Anteasen von Kinostarts warten, äußerst überschaubar geworden.

In diesem Jahr will man sich nicht so leicht geschlagen geben. Der übliche Filmfest Termin wird gehalten, vom 24.6. bis 3.7. sollen an diversen Open Air Spielstellen in der ganzen Stadt Filme gezeigt werden. Das ist ein tolles Signal! Welches die rund 60 Filme sein werden, lässt sich zu diesem Zeitpunkt vermutlich noch nicht sagen, man spricht von einem kompakten, vielversprechenden Programm. Es sollen mindestens sechs Spielorte werden, da ist das Kino am Olympiasee, ist Kino, Mond & Sterne im Westpark der Garten des Institut Français, der Bahnwärter Thiel im Schlachthofviertel und die Pasinger Fabrik dabei. Festivalleiterin Diana Iljine verspricht "wunderbare Premieren unter freiem Himmel" und einen "Festival-Buzz" in der ganzen Stadt".

 

Filmbegegnungen

Das Münchner Kulturzentrum, der Gasteig soll weiter als Kontaktort eine Rolle spielen, wobei die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen doch eher etwas speziellere Bedingungen hervorbringen werden. Der Wille, dieses Dennoch-Festival durchzuführen ist phantastisch, nun muss all das noch mit Leben gefüllt werden, vor allem der Austausch, der ein Filmfestival vom reinen Kinobesuch unterscheidet, wird eine Herausforderung.

Parallel dazu arbeitet man, so Christoph Gröner der künstlerische Leiter des Festivals, daran, hybride Formate zu finden, welche die Veranstaltungen unterstützen sollen. Viele Gäste werden nicht reisen können oder wollen, da bleiben dann oft nur die von anderen Festivals bekannten Zoom-Statements. Inwieweit auch an Streaming von Filmen gedacht ist, wird derzeit noch nicht kommuniziert. Vermutlich sind rechtliche Fragen gerade bei internationalen Filmen, ein großes Hindernis. Mit der ebenfalls für den Sommer geplanten Open-Air Berlinale soll jedenfalls keine Konkurrenzsituation entstehen.

Auf jeden Fall darf man sich auf einen spannenden Open-Air Filmfest Sommer freuen. Sobald wir mehr wissen, gibt es natürlich ein Update.

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit