MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Motorraeder 4000 

 

Basic Traits

Motorräder machen sich gut im Kino, allerdings ist deren Darstellung in den Filmen oft etwas spezieller. Wir haben mal genauer hingeschaut. Wer Motorrad fährt ist cool, wer cool ist kann Motorrad fahren; auch oft an die Bösen gegeben (Biker Gangs etc.) Die Abbildung in Film ist häufig unrealistisch und zahlreiche Szenen missachten die grundlegende physikalische Limitation von Motorrädern. Auch die Motorradwahl und das Ausbleiben von Schutzkleidung bei den Main Charakteren (man soll die Hauptcharaktere natürlich immer sehen, die Handlanger der Bösewichte tragen allerdings stets einen Helm); sowie die Wahl des Motorradtyps sind immer fragwürdig.

 

Auffälligkeiten

"Ghost Rider" (2007): Transformation von Chopper in ikonisches Ghost Rider Motorrad; Sprung über Helikopter, in sich schon Ding der Unmöglichkeit, auch Motorrad wohl falsch; zu schwer, nicht genug Federung;

"Tron" (2010): Ikonische futuristische Motorräder, auch vorher schon Verfolgungsjagd auf Motorrad und wieder Sprung, der eigentlich die Unterseite der armen Ducati sprengen würde

"Avengers Age of Ultron" (2015): Eigentlich in fast jeden Marvel Film Motorräder, Slide unter dem LKW würde mit Sicherheit zum crash führen, zumal man eigentlich sein Körpergewicht verlagern müsste; Stoppie ist möglich aber nicht auf so kurzer Distanz, da dies zu längerem Bremsweg führt; Bremse auf der Falschen Seite? Kupplung kann es nicht sein, da es sich um Elektromotorrad handelt, auf der linken Seite dürfte sich also kein Hebel befinden; in späteren Szenen Hebel allerdings wieder auf der richtigen Seite; kein Helm → ab ü 50 km/h kann man nix mehr sehen

"John Wick: Chapter 3 – Parabellum" (2019) Sound design alleine schon unlogisch, mit einer Hand zu schalten und zu beschleunigen ist nicht möglich, da kuppeln und gas an unterschiedlichen enden des Lenkers sind, einhändig fahren allerdings möglich; etwas bei voller Fahrt in die Speichen zu stecken (in diesem Falle ein Arm) ist bei solchen Geschwindigkeiten quasi unmöglich und es würde auch nicht dazu führen, dass das Motorrad so sehr flippt; im Vorderrad schon zumal das Gewicht sich beim Bremsen des Motorrades nach vorne verlagert, wieder kein Helm oder Sicht Schutz

"Top Gun" (1986)/Top Gun: Maverick (2022) So beeindruckend die Motorräder auch sind die hier zu sehen sind (1986 Kawasaki GPZ 900r) (2022 Kawasaki Ninja H2), letzteres das schnellste straßenzugelassene Motorrad derzeitig; wer schon einmal an einem schönen Tag über Land gefahren ist, weiß warum man bei dem Insekten Getümmel einen Helm tragen will; H2 definitiv nicht zu Mitnahme anderer Personen ausgelegt, wir wohl wenig bequem sein;

"Kill Bill Vol. 1" (2003): Auch hier keine gezogene Kupplung bei schalten; ikonische gelbe Kawasaki ZZR250; Szene an der Ampel, kein Gas am Lenker aber sie lässt den Motor etwas aufheulen; kleine Info, man gibt beim Motorrad kein Gas mit dem Fuß

"Matrix Reloaded" (2003): Bye bye, schöne Ducati Verkleidung, die Supersport ist nicht für Stunts ausgelegt, kaum gefedert und Teile des Motorrads wären wohl nicht die einzigen Dinge, die bei einem solchen Sprung brechen würden; Burn out also schnelle Wendung prinzipiell möglich, in dieser Szene allerdings nicht; erstens: vorderbremse muss bedient werden, wird sie aber in diesem Falle nicht; zweitens: viel wichtiger, man muss so viel Gewicht vom Hinterrad nehmen wie möglich, mit Sozius hinten drauf wohl eher ein Unding; an dieser Stelle, wenn man Burnouts (diese cool aussehenden durchdrehenden Hinterräder) sieht die dann zu einem schnellen losfahren führen, sind nicht hilfreich, da diese den reifen komplett abnutzen und dessen runde Form zerstören; noch etwas, ein Auto wird niemals ein Motorrad einholen können, besonders keine Ducati.

"Terminator 2" (1991): Schwer mit Harley schnelle Bewegungen zu navigieren; Sprung herunter würde das Motorrad, weil es so schwer und so tiefliegend ist, einfach in Einzelteile zersprengen; geht nur mit Dirtbike.

"Mission: Impossible – Rogue Nation" (2015): Wieder kein Helm, Augen wären nur am Tränen und kaum aufzuhalten; Knie wird normalerweise benutzt um zu prüfen, wo der Boden kommt und wie weit man noch lehnen darf, allerdings ohne Hose mit Protektor, würde dies einfach nur das Knie zerfetzen; Tom Cruise weiß allerdings was er tut.

"The Girl with the dragon Tattoo" (2011): Endlich jemand mit einigermaßen vernünftiger Ausrüstung; Motorrad Teil ihrer Persönlichkeit; in Dunkelheit bei Schnee ohne Helm quasi unmöglich etwas zu sehen.

 

Beispiele für Kinofilme

"Ghostrider" (Regie: Mark Steven Johnson, USA, 2007)

"Tron" (Regie: Steven Lisberger, USA, 1982)

"Avengers Age of Ultron" (viele Marvel Filme) (Regie: Joss Whedon, USA, 2015)

"John Wick" (Regie: Chad Stahelski, USA, 2014-2023)

"Top Gun/Top Gun Maverick" (Regie: Joseph Kosinski, USA, 2022)

"Kill Bill Vol 1" (Regie: Quentin Tarantino, USA, 2003)

"Matrix Reloaded" (Regie: The Wachowskis, USA, AU, 2003)

"Terminator 2" (Regie: James Cameron, USA, 1991)

"Mission Impossible Rogue Nation" (Regie: Christopher McQuarrie, USA, 2015)

"The Girl with the Dragon Tattoo" (Regie: David Fincher, USA, 2011)

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit