Kamera-Assistent

Der Assistent

Kamera Assistent

Kamera-Assistent bei der Arbeit

Der Film-Kameramann (die Kamerafrau) hätte ein schweres Leben ohne Assistenten. Und auch der Video-Kameramann, bei dem man den Assistenten immer gerne einsparen möchte, benötigt eigentlich zwingend einen. Eine Reihe von wichtigen Tätigkeiten rund um die Kameraarbeit gehören zum Aufgabenbereich des Assistenten. Diese beginnen bereits ein paar Tage vor Beginn der Dreharbeiten.

 

Aufgaben

 

- Er/Sie stellt die Ausrüstung (in der Regel beim Kameraverleih) zusammen. Das bezieht sich nicht nur auf Kamera, Kompendium, Schärfezieheinrichtung und Optiken, sondern etwa auch auf Stativ und Schwenkkopf.

 

- Er/Sie prüft den einwandfreien Zustand der Geräte. Dazu gehört zumindest, wenn man noch auf analogem Material dreht, auch das Drehen von Kameratests (Bildstand, Schärfe testen) und das Prüfen der Optiken (Auflagemaß).

 

- Während der Dreharbeit verwaltet der Assi bei analogem Film den Rohfilm, legt das Material in die Kassetten ein und aus, beschriftet diese, beschriftet die Filmdosen mit dem belichteten Material, führt den Negativbericht (wichtig für Kopierwerk und Produktion). Bei digitalen Drehs gehört unter Umständen auch das Material-Handling dazu, das Überspielen von Speicherkarten auf Festplatte etc.

 

- Er/Sie kümmert sich um Auf-, Um- und Abbau der Kamera am Set, wechselt Optiken, Filter und die Kamerakassetten aus. Er/Sie prüft die Sauberkeit der Optiken und des Bildfensters (Fusselcheck) bzw. Kamerasensors.

 

- Er/Sie misst und zieht die Schärfe an der Kamera, stellt die Blendenwerte an der Optik ein. Oft muss er sich auch um Videoausspiegelung und Funkübertragung des Signals oder auch die richtige Anbringung und Verkabelung des Videomonitors kümmern.

 

- Er/Sie lädt die Kameraakkus, fährt meist auch das Kameraauto. Häufig bringt der Kamerassi nach Drehschluss das belichtete Material zum Kopierwerk oder überspielt es auf die jeweiligen Datenträger. Fast alle Kopierwerke haben einen Nachtpförtner, bei dem auch zu später Stunde das Material angeliefert werden kann. Das ist wichtig, damit bereits am nächsten Morgen das Material im Kopierwerk entwickelt und bearbeitet werden kann. Dann kann man nämlich schon am nächsten Tag die Muster (Daylies, Rushes) ansehen. Oft geschieht das im Kopierwerk, wo es einen Vorführraum für diese Zwecke gibt. Werden Muster digital geschaut, kümmert er/sie sich darum, dass die richtigen LUTs verwendet werden.

 

Die Aufgaben des Kameraassistenten sind also extrem verantwortungsvoll. Fehler in einem einzigen Teilbereich (Fussel, Unschärfen, Lichteinfall etc.) können die Arbeit des ganzen Teams zunichte machen.

 

Zubehör für den Assi: Kleine helle Taschenlampe, Bandmaß, Universaltool (Taschenmesser mit Werkzeugen), Q-Tips, Kamelhaarpinsel, Baumwolltuch, Reinigungsleder.