FSF Gobo 18 2000

 

Auf dem großen Abschlussfest wurden die Gewinner-innen des Filmschool Festivals 2018 geehrt. Jede Menge starke Nachwuchsfilme! Eine Woche lang konnte man überwiegend erfreulich starke internationale Kurzfilme von Filmstudierenden im Münchner Filmmuseum sehen, ein Querschnitt des aktuellen Filmschaffens an einigen der wichtigsten Filmhochschulen weltweit.

 

Während das eigentliche Filmschoolfestival bis auf ein paar Workshops im Filmmuseum am St. Jakobs Platz stattfand, stellte die HFF, die in den ersten Jahrzehnten das ganze Festival organisiert hatte, ihr Kino und Foyer für Eröffnung und Preisverleihung zur Verfügung. Der Kinosaal / Audimax der HFF war gut gefüllt, wenn auch weniger Besucher bei der Abschlussveranstaltung waren, als bei der Eröffnung. Eine Woche lang war das Filmschoolfest auch und vor allem ein Ort der Begegenung für Filmstudierende aus aller Welt.

 

Die Filmstudierenden fühlten sich von den Organisatoren des Festivals, dem Team rund um Festivalchefin Diana Iljine, Kommunikations-Leiterin Evelyn Voigt-Müller und Pressebetreuerin Annika Eidam bestens betreut und begleitet, so die einhellige Meinung der Gäste. Freundschaften entstanden und mögliche Koproduktionen wurden geplant. Viele der Gäste verlassen München schweren Herzens und wollen unbedingt wiederkommen.

 

FSH Foyer 2 18 2000

 

Die hohe Zahl an ausgelobten Filmpreisen war längst nicht genug, verriet Jury Präsident Philip Gröning um all die starken Filme im Programm ausreichend zu würdigen. Die Qualität sei auf einem hohen Niveau gewesen. Bedauert hatte die Jury (Asja Krsmanović, Tice Oakfiled, Philip Gröning, Antonis Papadopoulos und Sinje Köhler), dass es ganze Kontinente gab, von denen keine Filme zu sehen waren, so kamen Afrika, die arabische Welt oder Osteuropa im Programm schlichtweg nicht vor.

 

Hier findet Ihr einige unserer Kritiken zu den gesehenen Filmen und Programmen

 

Die Gewinner

 

VFF YOUNG TALENT AWARD - Bester Film

EXCUSE ME, I'M LOOKING FOR THE PING-PONG ROOM AND MY GIRLFRIEND - Bernhard Wenger (Regie)  Filmschule: UMDK, Filmakademie Wien

 

ARTE-KURZFILMPREIS

SCHOOLYARD BLUES - Maria Eriksson Hecht (Regie) Filmschule: SU, Stockholm University of the Arts

 

FSF arte 18 2000

 

WOLFGANG-LÄNGSFELD-PREIS - Originellster Film

SIMON CRIES - Sergio Guataquira Sarmiento (Regie) Filmschule: IAD, L'Institut des arts de diffusion Louvain-la-Neuve

 

ARRI-PREIS - Bester Dokumentarfilm

SON OF WIND - David Noblet (Regie) Filmschule: INSAS, Institut National Supérieur des Arts du Spectacle et Techniques de Diffusion

 

zweiB AWARD - Beste Animation

FACING IT - Sam Gainsborough (Regie) Filmschule: NFTS, The National Film and Television School

 

LUGGI-WALDLEITNER-PREIS - Bestes Drehbuch

WARM COMEDY ABOUT DEPRESSION, MADNESS AND UNFULFILLED DREAMS - Michal Ďuriš (Regie & Drehbuch), Sophia Boyd & Emil Smoliga (Co-Autoren Drehbuch) Filmschule: VSMU, Academy of Performing Arts in Bratislava

 

STUDENT CAMERA AWARD - Beste Kamera

END OF SEASON - Cem Demirer (Kamera) Filmschule: LFS, London Film School

 

Foyer 1 18 2000

 

PANTHER-PREIS - Beste Produktion

ROSE GARDEN - Hannu-Pekka Peltomaa (Regie) Filmschule: ELO, Film School Helsinki

 

PRIX INTERCULTUREL

SIREN - Zara Dwinger (Regie) Filmschule: NFA, Netherlands Film Academy

 

PUBLIKUMSPREIS

FLOOD - Oshri Zeituni (Regie) Filmschule: MFA, Minshar School for Art Tel Aviv

 

SPECIAL MENTION DES JURY-PRÄSIDENTEN

LANDING - Wong Kam (Regie) Filmschule: HKAPA, The Hong Kong Academy for Performing Arts – School of Film and Television

 

Sonstige Wettbewerbe

 

CLIMATE CLIPS AWARD

1. Platz: THE MEETING - Veronika Hafner & Rina Zimmering

2. Platz: OUT OF SIGHT - Dora Filipovic & Bojan Brbora

3. Platz: THE ICE IS MELTING - Joe Richter

 

FSF Climate 18 2000

 

HOFBRÄU TROPHY

Die erste Preisträgerrunde stand traditionell dem Haupstsponsor des Filmschool Festivals zu, Hofbräu hatte einmal mehr drei Preise für die besten Bierwerbespots ausgelobt, ein Nebenschauplatz des eigentlichen Filmschoolfestivals.

 

1. Platz: THE BEERBOARD - Julius Montgomerie Luger, Clemens Friese & Mike Schneider

2. Platz: LIQUIDS OF LIFE - Rupert Höller & Bernhard Wenger

3. Platz: DECISIONS - Rupert Höller & Bernhard Wenger

 

FSF hofbraeu 18 2000

 

Bei dem anschließenden Empfang im Foyer wurde noch viel über die Filme, das Filmschoolfest und viele andere Themen rund um das Filmemachen und den Nachwuchs gesprochen. Das Filmschoolfest 2018 war einmal mehr ein gelungenes Festival und war ein Highlight im langsam etwas winterlichen München.

 

Banner Virtual Reality Buch Schmal 2000

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen.

 

18-01--2020 12:00 pm - 19-01--2020 16:00 pm

01-02--2020 12:00 pm - 02-02--2020 16:00 pm

15-02--2020 12:00 pm - 16-02--2020 16:00 pm