MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

Überall in der digitalen Welt lauern moderne Zollkassierer, die Geld verlangen, wenn man ihre Wege nutzt. HDR droht die nächste Lizenzmauer, in Gestalt von "Dolby Vison", doch der koreanische Technikriese Samsung stellt ein alternatives System vor.

 

Es hat sich herumgesprochen, dass nicht die Auflösung, sondern der Dynamikumfang der nächste große Schritt zur Verbesserung der Fernseherlebnisse ist. Wenn Displays größere Kontraste abbilden können und die Inhalte dieses auch entsprechend liefern, dann werden deutliche Verbesserungen beim Kunden sichtbar. So kann die Dynamik eines Films praktisch Einzelbildweise oder auch pro Einstellung oder Szene von den Filmherstellern verändert werden.

 

Doch wie das so ist in der Welt der Großkonzerne, verlangt Dolby, wie schon in der Vergangenheit für seine Filmton-Systeme saftige Lizenzgebühren. Im Tonbereich mussten nicht nur die Consumer für die Dolby Profzessoren in Verstärkern etc. indirekt bezahlen, auch die Filmproduzenten, welche eine sogenannte Dolby Mischung für ihre Filme machten, zahlten ab 3000,- britische Pfund aufwärts nur für die Erlaubnis, dieses Verfahren zu nutzen.

 

Nun also zahlen Fernsehhersteller an Dolby für die Verwendung des Dolby Vision Standards, was die Geräte natürlich verteuert. Doch Samsung bietet mit seinem HDR10+ Standard eine gleichwertige, kostenfreie Alternative an. Erste Konzerne, wie Warner Brothers. Fox und Panasonic schließen sich bereits diesem alternativen Standard an.

 

Damit wird ein neuer Formatkrieg in der digitalen Medienwelt losgetreten, passen die BluRays, die gestreamten Filme künftig zum neuen HDR Display? Man darf nur hoffen, dass dieser nicht zu ähnlichen Inkompatibilitäten führen wird wie dereinst bei DVD oder VHS.

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit

Adobe hat mit VideoGigaGAN eine KI- gestützte Technik angekündigt, mit der man Videos beeindruckend nachschärfen kann

Jahre nach Googles Glass schickt sich Meta an, einen neuen Schritt in Richtung Datenbrille zu gehen. Kann man mit der von Ray Ban designten Brille Filme drehen?

Premiere Pro hat ab dem 24.2-Update einige sehr nützliche Audio Tools spendiert bekommen, welche manche Tonprobleme lösen können

Passt das zusammen,- künstliche Intelligenz und Dokumentarfilm? Wird die Wahrhaftigkeit damit verwässert oder sogar verfälscht?

Wer beim Bearbeiten von Videos in Premiere Pro richtig Zeit sparen möchte, kann dies mit Shortcuts äußerst komfortabel tun...

Im Sommer soll der Film on air gehen, der Trailer der ersten Ki gestützten Romantic Love-Story macht einem eher ein wenig Angst...

Tongeschichte: In den 90er Jahren kamen mit professionellen miniaturisierten DAT Geräten wahre Meisterwerke der Ingenieurskunst auf den Markt

Wir haben mit Regisseur Victor Kossakovsky über das dokumentarische Arbeiten und seinen Film "Architekton" gesprochen

Der amerikanische Hersteller produziert seit Jahrzehnten hochwertige Profi-Funkstrecken und sogar Soundrecorder, die den Funkempfang gleich eingebaut haben

Ein neues, medienübergreifendes Genre schickt sich an, auch das Kino zu erobern. Was steckt dahinter?