MC18 NOV17x2

Open menu

Social Media Icons Shop 55

FSF 2023 Award Ceremony 4000

Award Ceremony vom 42. Filmschoolfest Munich 2023

 

Eine ganze Woche lang drehte sich alles um die besten Nachwuchskurzfilme von Filmstudierenden aus der ganzen Welt. Rund 4.000 Besucher*Innen konnten sich sechs Tage lang bei 10 Programmen in der Hochschule für Fernsehen und Film München davon überzeugen, was den filmischen Nachwuchs so bewegt und welch starke Filme an den Filmhochschulen der Welt entstehen. Das Festival hat viele Filmemacher*Innen aus der ganzen Welt zusammengeführt, der Austausch und mögliche Kooperationen über Ländergrenzen hinweg, sind wichtige Aufgaben des Festivals.

 

© 2023 Filmschoolfest Munich / Foto: The Voice Of Others von Fatima Kaci

 

Festivalchef Christoph Gröner blickte zurück auf "eine emotionale Woche der Empathie. Man habe habe gelacht, geweint, und gemeinsam über tragische und wichtige Themen gesprochen und diskutiert. Das Filmschoolfest bot einen offenen Raum für den Dialog". Das gesamte Festivalteam hat einmal mehr spannende Begegnungen mit den Filmemacher*Innen und ihren Arbeiten und eine weitere wunderbare Festivalausgabe ermöglicht. Auch das Rahmenprogramm, darunter mehrere Masterclasses, unter anderem mit dem italienischen Kameramann Luca Bigazzi, konnte sich sehen lassen.

 

Prix Interculturel The Boy 1 4000

© 2023 Filmschoolfest Munich / Foto: The Boy von Yahav Winner

 

Wettbewerbe und Gewinner

 

Hauptpreis: THE VOICE OF OTHERS (Frankreich) von Fatima Kaci

Publikumspreis: THE FUSE (USA) von Kevin Haefelin

Bester Dokumentarfilm: TO DIE BEFORE DYING (Spanien) von Jesús Lacorte

Bestes Drehbuch & Prix Interculturel (Interkultureller Preis): THE BOY (Israel) von Yahav Winner

Animation Award: ESSAY FOR THE MEMORY (Argentinien) von Denise Vanesa Chirich Barreira

Beste Produktion: THE OTHER END OF THE STREET (Wien, Österreich, Ungarn) von Káláman Nagy an Produzentin Alisa Frischholz

Student Camera Award: TODAY’S SUNLIGHT FALLS WRAKLY ON YOU (Singapur) von Lim Yuzheng an den Kameramann Song Zhi Yi

ARTE-Kurzfilmpreis: THIS WILL NOT BE A FESTIVAL FILM (Polen) von Julia Orlik

Originellster Film: THE LOAD (Georgien) von Miranda Namicheishvili

Lobende Erwähnung: CADÁVER von Benjamin Kodboels

 

Panther Preis The other end of the street 1 4000

© 2023 Filmschoolfest Munich / Foto: The Other End Of The Street (Regie:Kálmán Nagy) der mit dem Panther Preis für die beste Produktion (Produzentin Alisa Frischholz) ausgezeichnet wurde

 

Neu im Shop

Banner Regie GK 4000

Weitere neue Artikel

Sie fallen auf, im wirklichen Leben und erst recht bei Film und Fernsehen. Was erzählen rote Haare über die Filmfiguren?

Was steckt hinter den Begriffen,- was macht die Sensor-Bauweise so besonders und wann lohnen sich die Mehrkosten?

Drohnenpiloten müssen sich während der Fussball Europameisterschaft an noch striktere Beschränkungen halten, als sonst. Was muss man beachten?

Eis zu essen ist nicht nur ein kulinarisches und sinnliches Vergnügen, es hat auch jede Menge Kinofilme inhaltlich und emotional bereichert...

Die Blackmagic URSA Cine Immersive soll stereoskopische Aufnahmen für Apples Vision Pro liefern. Ein neuer Anlauf in Sachen 3D...

Wer sein Team mit einem besonderen Dessert überraschen möchte, kann mit einem Walnusskuchen bei Schauspieler*Innen und Team punkten.

Es sind sehr besondere Filme, Reihen und Serien, in denen die Schwerkraft überwunden wird. Und obwohl VFX vieles kann, wird häufig noch real gebaut...

Kaum sind LED Scheinwerfer an den Filmsets dieser Welt etabliert, da irritieren Warnmeldungen über mögliche Gefahren

Promis wie Kevin Costner und Francis F. Coppola haben ihre Ersparnisse in Filme gesteckt. Ist sowas sinnvoll, um seine ersten Filme realisieren zu können?

Es fühlt sich seltsam an, wenn die führenden Verantwortlichen für Sicherheit bei OpenAI, dem Unternehmen von Chat GPT alle kündigen...

Es geht um mehrere hundert Millionen Euro, um welche allerlei Film-Verbände ringen, fast wie in einem Bandenkrieg

Nicht das marktschreierisch Spektakuläre, sondern das Leise, in den Menschen liegende, steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit