Unfassbar,- nachdem Terry Gilliam nach 17 Jahren seine Don Quixote Vision "The Man who killed Don Quixote" fertiggestellt hat, droht neuer Ärger. Gilliams über ein Jahrzehnt zurückliegender Dreh im Jahr 2000 endete in einem Desaster. Der Hauptdarsteller, Jean Rochefort erkrankte mitten im Dreh, das Wetter ruinierte Teile des Equipments, die Studios waren ungeeignet zum Dreh...

 

Die ohnehin zu niedrig finanzierte Produktion scheiterte grandios. Der Dreh gehörte zu den größten Filmdesastern der Filmgeschichte. Über die finanziellen Konsequenzen des 2000er Drehs hat man in den Medien wenig gelesen, doch man kann davon ausgehen, dass die Abwicklung eines solchen Großprojektes viele Wunden hinterlassen hat, auch beim damaligen Koproduzenten von Gilliam, Paulo Branco.

 

Feinstens dokumentiert wurde das Scheitern in einem eigentlich als "Making Of" gedachten Film mit dem Titel "Lost in La Mancha". 2017 nun hat Gilliam tatsächlich seinen zweiten Anlauf der Verfilmung erfolgreich abgeschlossen und den Film in diesem Frühjahr in Cannes uraufgeführt.

 

Filmrechte nicht zurückgeholt

Nun hat der frühere Koproduzent, der damals bei dem gescheiterten ersten Anlauf von Gilliam dabei war, vor einem Pariser Gericht Recht bekommen, dass die Filmrechte an der Don Quixote Verfilmung bei ihm bzw. seiner Produktionsfirma Alfama Films lägen und nicht bei Terry Gilliam. Dieser muss nun, ebenso wie das Filmfestival Cannes, eine Geldstrafe zahlen und der Film kann bis auf weiteres nicht in die Kinos kommen. Das Festival Cannes wusste um den Rechtsstreit und hat den Film aber dennoch aufgeführt.

 

Wie sich das Münchner Filmfest, welches Gilliam und seinen Don Quixote Film 2018 eingeladen hat, dazu verhalten wird, ist bislang noch nicht bekannt.

 

Damit setzt sich der Ruf von Terry Gilliam der ursprünglich zu "Monty Pythons Circus" gehörte und zahlreiche aufwändige und visionäre Filme drehte, weiter fort, dass seine Projekte stets mit hohen Risiken und nicht immer planvoll von statten gehen...

 

Andererseits verdankt die Filmgeschichte genau diesem Filmbesessenen Visionär Filme wie "König der Fischer", "Brasil" etc.

 

Workshops 2018

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen. Jetzt anmelden für den Workshop "Kamera" am 1. & 2. Dezember