Drohnenkameras können ihre Flugaufnahmen meistens nicht in hoher Qualität herstellen. Die neue Zenmuse X7 bringt neue Qualitäten ins Spiel. Wer hochwertige Filme dreht und Flugaufnhamen darin verwenden möchte, wurde regelmäßig vor das Problem gestellt, dass die Bildqualität der Drohnenaufnahmen sichtbar von den restlichen Aufnahmen abwich.

 

Lediglich große, professionelle Drohnen, die mit schwereren Profivideokameras ausgestattet waren, konnten die gewünschte Qualität liefern. Nun versucht DJI mit seiner Zenmuse X7 hohe Bildqualität auch für kleinere Drohnen zugänglich zu machen. Der Hersteller hat sich ja schon länger, etwa bei der DJI Osmo mit den Wünschen der anspruchsvolleren Kamerakunden beschäftigt.

 

Die Kamera erfüllt gleich eine ganze Reihe von Wünschen. Sie kommt mit einer 6K Auflösung daher, besitzt einen Super 35 (=APS-C) Sensor, bietet ganze 14 Blenden Dynamikumfang und kann in RAW aufzeichnen, was die spätere Farbkorrektur deutlich erleichtert. Sie liefert die die Aufnahmen wahlweise auch in 6K CinemaDNG aus.

 

Zudem bietet sie die Möglichkeit, vier verschiedene Wechselobjektive zu verwenden. Man darf sehr gespannt sein auf den neuen Leistungsvorsprung in luftigen Höhen.

 

Bild: Pressefoto Webauftritt DJI

 

Workshops 2019

Viel Kreatives vor? Mit Movie-College Hands-On Workshops Filmlicht, Filmton/Location Sound, Kamera, Drehbuch u.v.a, kann man sein Knowhow spürbar verbessern und stärkere Filme machen.