C.I.C.

 

Studiengänge:

 

Die C.I.C (Centro de investigación cinematográfica) ist eine private Institution, die sich aus Professoren und Berufstätigen der Film-, Fernseh- und Theaterbranche zusammensetzt.

Es werden zwei jeweils dreijährige Studiengänge angeboten:

 

1. Realizador Integral de Cine y Televisión

Im Mittelpunkt steht laut Angaben der Universität die Verschmelzung von theoretischem und  angeeignetem Wissen, welches selbstständig von den Studenten oder in Unterrichtseinheiten durch praktische Übungen vertieft werden soll. Während des Studiums stellt die Produktion und Realisation von Filmen, sowohl Fiktion als auch Dokumention, in Video und Film den größten Schwerpunkt dar. Ebenso sollen den Studenten auch die Produktionsprozesse von Fernsehbeiträgen in seinen verschiedenen Formen durch Entwicklung eigener Beiträge näher gebracht werden.

Nach dreijährigem Studium erhält man folgenden Titel:“Realisador Intergral de Cine y Television”

Die Fächer setzen sich aus folgenden Themengebieten zusammen:

Regie

Praktische Übungen

Licht

Storyboard

Geschichte des Film

Produktion

Ton

Postproduktion

 

2.Actor y Director de Artes Escénicas

 

Schwerpunkt stellt vor allem der Bereich Theaterschauspiel und Regie eines Theaterstücks dar.

 

Auch die CIC bietet für ihre Studenten verschiedene Zusatzveranstaltungen an. So werden professionelle Fachkräfte der Filmbranche zu bestimmten Themenabenden eingeladen, Ausflüge und Besichtungen zu Filmstudios, Unternehmen und Fernsehsendern organisiert und spezielle Kurse angeboten, die eine Hilfestellung bei der Bewerbung für Kurzfilmfestivals bieten sollen.

 

 

zwei Filmsets für praktische Übungen und Filmbeiträge

Vollausgestattetes Fernsehstudio mit Kameras, Dollies, Monitoren, Lichteinheiten und Tonequpiment

Theatersaal

Schnitträume ausgestattet mit nötiger Software zum schneiden und bearbeiten der Filme

Vollausgestatteter Equipmentraum (Video- und Filmkameras, Lichteinheiten und Tonequipment)

Bibliothek

 

Der “Vor-Ort-Eindruck”

 

Die CIC befindet sich im Norden der Stadt in Belgrano, einem Stadtviertel von Buenos Aires, welches vor allem von der etwas wohlhabenderen Oberschicht bewohnt wird. In den Nebenstraßen zieren prachtvolle Villen das Stadtbild, während die Hauptverkehrsadern Richtung Stadtzentrum von unzähligen Hochhäusern umrahmt werden. Die Universität liegt in einer ruhigen Querstraße und lässt sich von außen durch ihre bunten Banner und zugewachsene Hausfront nicht übersehen. Gleich im Eingangsbereich befinden sich ein Informationsdesk und ein weißes Clipboard, welches stets die aktuellsten Informationen für die Studenten bereithält. Im Innenhof des Gebäudes laden eine kleine Bar mit einem zierlichen Brunnen zur kurzen Erholung ein. Rund 700 Studenten beherbergt die Universität zurzeit und jedes Jahr kommen weitere 150 pro Studiengang hinzu. Der Anteil der ausländischen Studierenden beläuft sich dabei auf gut 100 Studenten, die - wie bei den anderen Universitäten auch -  vor allem aus Lateinamerika stammen.

Im “departamento de alumnos” wurden meine Fragen aufgeschlossen und hilfsbereit beantwortet und vor allem wurde ich darauf hingewiesen, dass die Studenten an der CIC die größtmöglichen Freiheiten besitzen, um ihre eigene Ideen und Inhalte in eigenständigen Projekten zu realisieren. So soll jeder Student unabhängig von seinem Studienplan pro Semester ein eigenes Projekt verwirklichen, bei welchem die Universität natürlich ihr Equipment und Know-how zur Verfügung stellt.

 

Einschreibungsformalitäten und Preise

 

Für die Immatrikulation sind folgende Unterlagen nötig:

Studentenvisum, und später dann der DNI (Personalausweis)

Interessant ist, dass sich das Studium auch mit einem ganz normalen Touristenvisum beginnen lässt, um sich dann vor Ort in Argentinien um alle weiteren Formalitäten zu kümmern.

Titulo Secundario (vergleichbar mit einem “Highschool”-Abschluss) oder für alle ausländischen Studenten der Nachweis eines ähnlichen Abschlusses. Das bedeutet eine Beglaubigung des deutschen Schulzeugnis im Argentinischen Konsulat einzuholen und dieses dann in Argentinien nochmals im “Ministerio de Relaciones Exteriores” und dem “Secretaría de Educación de Buenos Aires” beglaubigen zu lassen. Da in Deutschland kaum jemand Unterricht  über die Geografie, Geschichte und Literatur Argentiniens hatte, müssen diese in Argentinien vor Ort nachgeholt werden. Dabei muss man jedoch nur die jeweiligen Prüfungen mitschreiben, welche ohne großen Aufwand bestanden werden können. Die Universität ist dabei äußerst hilfreich und unterstützt einen mit Adressen und Ansprechpartnern.

Zertifikat über gesundheitlichen Zustand (vom Hausarzt)

Zwei Ausweisfotos

Kopie des deutschen Personalausweises

 

Hinzu kommen noch die Studiengebühren, welches sich folgendermaßen zusammensetzen:

 

Einmalige Immatrikulationsgebühr: 575 US Dollar

Monatliche Studiengebühr: 185 US Dollar (Unterricht nachmittagsoder abends)

205 US Dollar (Unterricht vormittags)

 

Umrechnungskurs: ( vom 1. Oktober 2006 )

1 Euro = 1.26796 US Dollar
1 US Dollar (USD) = 0.78867 Euro (EUR)

 

Zu zahlen sind jährlich die vollen 12 Monate. Zusätzliche Kosten entstehen für die Prüfungszulassungen (ca. 30 Pesos).

 

 

 

Für ausländische Studenten gibt es keine Form von “becas” (Stipendium), welche man beantragen könnte. Einzelne Auslandssemester sind prinzipiell möglich und sollten dann im Einzelfall geklärt werden, da sich vor allem eine Anrechnung der erbrachten Leistungen oft als schwierig erweist.

 

Fazit

PRO: spezielle Theaterausbildung, gute Ausstattung, viel kreativer Spielraum für die Studenten

CONTRA: Preise in US Dollar, deswegen relativ teuer

Die CIC gliedert sich zwischen der UCINE als teuerste und bestausgestattete private Universität und der CIEVYC als kleine und preislich recht billige Option ein.

 
 
Kontakt

CIC

Centro de Investigación Cinematográfia

 

Benjamín Matienzo 2571

Codigo Postal 1428

Cuidad de Buenos Aires

Argentinien

 

Tel. (005411) 4553-5120

-2775

4551-5922

 

informescic@cic.edu.ar

Offizielle Website