Workshop

  • Drehworkshop 2

    DrehworkshopAm Drehort "Haus Gäberle" lauern neue Herausforderungen auf die Filmstudenten der Macromedia. Drehtage 3-5

  • Kamera

    n.n.

  • Licht

    n. n.

  • Stop Motion Workshop

    Crashkurs in Sachen Animation

    Knetanimation

    Für ein paar Tage verwandelte sich der Seminarraum 210 der Film- und Fernsehstudiengänge der Macromedia München in ein Animationsstudio.

    Für die Filmstudenten des zweiten Semesters an der Macromedia in München wird im Fach Animation nicht nur an gängigen Computer-Animationen in Maya, After Effects etc. gearbeitet, sondern auch ganz physisch und real an der Animation von Knetfiguren. Das ist sinnvoll und wichtig, damit man versteht, woraus sich so viele digitale Trickverfahren eigentlich entwickelt haben.

     

    Auch wenn sie später in den Fachrichtungen Regie, Kamera und Postproduktion wohl eher mit Schauspielern und realen Sets zu tun haben werden, sollen Sie während ihres Studiums eine möglichst breit gefächerte Ausbildung erhalten und Einblicke auch in Trick und Animationsverfahren bekommen.

     

    Wie lange würde es wohl brauchen, bis man ein erstes Grundgefühl entwickelt für Bewegungsphasen und kleine Storys, die man mit Hilfe von Knetgummi und beweglichen Metallgestellen, so genannten Armaturen, erstellt?

     

    Voraussetzungen

    Knetanimation

    Am linken Fuß der Knetfigur sieht man noch die Armatur herausschauen, welche der Figur Stabilität verleiht.

    Was braucht man alles, um erste Schritte in dieser Richtung zu unternehmen? Nun damit man sinnvolle Bewegungsabläufe mit Knetfiguren erstellen kann, ist es notwendig, das Innenleben der Figuren zu stabilisieren. Dazu sind Metallgestelle erforderlich, die aus Draht und Gelenken bestehen.

     

    Als Knetgummi kann man, wenn man nicht die teure Spezialknete kaufen will, durchaus auch handelsübliches Knetgummi wie "Aquasoft" (Faber) verwenden. Die Farbgebung ist dann zwar etwas schriller, aber das kann man ja auch kreativ nutzen. Schon eine 250-Gramm-Packung genügt für erste Versuche.

    Man benötigt zudem einen abwaschbaren Untergrund (Knete hinterlässt gerne Spuren und man sollte Mutters gute Tischdecke doch eher verschonen). Den Untergrund kann man dann später recht gut mit Glasreiniger säubern.

     

    Gerätebedarf

    Knetanimation

    Das Innenleben der größeren Knetfiguren besteht aus Draht und Metallgelenken, sogenannten Armaturen.

    Dann wird natürlich eine Videokamera (oder alternativ auch ein moderner digitaler Fotoapparatmit entsprechendem Ausgang) benötigt und natürlich ein Stativ, denn während der gesamten Einstellung, die animiert wird, darf sich die Kamera nicht verändern.

     

    Außerdem benötigt man künstliches Licht, denn nur dieses bleibt während des Animierens konstant. Wenn man sich auf das Sonnenlicht verlassen würde, könnte man später im fertigen Animationsfilm auf Grund des wechselnden Sonnenstandes bewegliche Schatten sehen. Nicht zuletzt deshalb muss auch das Tageslicht im Raum abgedunkelt werden.

    Als Lichtquellen wählten die Studenten kleine 200 Watt Arri-Daylight-Scheinwerfer, die bei hoher Lichtausbeute wenig Hitze entwickeln.

     

    Und man benötigt natürlich einen Computer und ein Animationsprogramm, mit dessen Hilfe man die einzelnen Phasen aufnehmen und sofort am Bildschirm überprüfen kann. Durch schrittweises Abspielen der Animation kann man am Bildschirm sofort mögliche Fehler erkennen und kann fehlerhafte Phasen gleich löschen und noch einmal aufnehmen.

    Das ist ein großer Vorteil gegenüber den früheren Animationstechniken, bei denen auf Film gedreht wurde und die Ergebnisse erst einen Tag später überprüft werden konnten.

     

    Dozent aus der Praxis

    Knetanimation

    Die Abenteuer der kleinen Knetfiguren kurbeln die Fantasie der Filmstudenten an.

    Einer der Besten seines Fachs hierzulande, Jürgen Kling, vermittelte den Studierenden Grundkenntnisse, die diese in Rekordzeit zu gelungenen Kurzfilmen werden ließen. Nach nur vier Stunden bewegten sich die ersten Knetfiguren über die Bildschirme.

    Klings Animationen gehören zu den besten Arbeiten des Landes, durch seine vielfältige Erfahrung konnte er den Studierenden anschauliche Beispiele zeigen und natürlich auch den einen oder anderen Trick verraten.

     

    Und bald schon wehte ein Hauch von "Chicken Run" oder "Wallace & Gromit" durch den Unterrichtsraum. Dabei kamen Armaturen von Stop-Mo-Tec zum Einsatz, die für einen kontinuierlichen Bewegungsablauf der Knetfiguren sorgten.

     

    Erstaunlich schnell entwickelten die Studierenden ein Gefühl für das richtige Timing, eine der entscheidenden Grundlagen guter Animationsfilme. Nun einen Nachteil hat Stop-Motion schon von Anfang an: Es dauert verdammt lang und ist für Ungeduldige schlichtweg die Hölle.

    Es soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass die Studierenden noch lange nach Ende des Workshops an ihren Knetgummi-Kurzfilmen arbeiteten und gar nicht mehr nach Hause gehen wollten.

    Die Ergebnisse wurden in einem anderen Unterrichtsmodul des zweiten Semesters mit einem entsprechenden Sound-Design vertont und werden sicher nicht nur auf der Homepage der mhmk bald zu sehen sein.

     

  • Workshops

    Profiwissen & Hands-On

    In kleinen Gruppen lernen

    In kleinen Gruppen mit professionellem Equipment lernen... die Hands-On Workshops im Movie-College

    Die Resonanz der Teilnehmer-innen zahlreicher Workshops war durchwegs positiv, ein wichtiger Grund, weshalb wir das Angebot kontinuierlich ausgebaut haben.

     

    Die Workshops ergänzen auf ideale Weise die zahllosen Inhalte im Online Bereich des Movie-College. Jeweils an zwei, in der Regel aufeinander folgenden Tagen (Wochenenden) werden die Workshopinhalte intensiv und praxisnah im Team erarbeitet.

     

    Seit  2002 finden die Workshops Kamera und Ton statt. Licht, Drehbuch, Produktion und diverse andere folgten, bei denen jeweils einer kleinen Gruppe von Teilnehmern wesentliche Grundlagen in Theorie und Praxis an unserem Standort München (bei Firmenseminarenauch an den Firmenstandorten) vermittelt werden.

     

    Die nächsten Termine

                      

    Licht:

    28. & 29.Oktober

              

    Detaillierte Informationen zu den einzelnen Workshops:

    Kamera           Licht

    Produktion 1, 2, 3, 4

    Filmton/Location-Sound           Sound-Design

    Drehbuch          Drehbuchaufstellung           Dramaturgie

         

    Informationen zu Lecturers & Trainers:

    Die Dozenten

    Verfügbarkeit

    Um eine intensive Arbeit sicherzustellen, sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Bitte erfragen Sie, ob noch freie Plätze verfügbar sind, bevor Sie Ihre Anmeldung abschicken.

     

    Anmeldung

    Produktionsworkshops

    Dass auch die wirtschaftliche Seite von Film spannend sein kann, beweisen die Produktions-Workshops

    Wenn Sie an einem oder an mehreren Workshop(s) teilnehmen möchten, prüfen Sie zunächst die Terminvorschläge die auf dieser Seite und auf der Startseite angegeben sind. Wenn Ein Termin stattfindet (bitte per Mail erfragen: info@movie-college.de) laden Sie sich einfach das Anmeldeformular (Word-Version, PDF-Version) down, füllen es aus und schicken, bzw. faxen es unterschrieben an:

    Movie-College

    Milchstraße 27

    D-81667 München

    Fax: +49 (0) 89 48 13 54

     

    Firmenworkshops & Firmenseminare

    Darüber hinaus bieten wir auch Firmenseminare und Workshops vor Ort in Ihrem Unternehmen nach Absprache an. Auch gezielte Themenschwerpunkte und individuelle Workshops gezielt für die Aufgabenbereiche Ihrer Firmenmitarbeiter können entwickelt werden.

     

    Die meisten Workshops sind nach Absprache an Ihrem Standort möglich. Diverse Unternehmen, wie etwa das Goethe-Institut, die Daimler AG, CDM München, Hartmann AG, Ergo Versicherungen, Psyma Research+Consulting, Studio100 Media, Messe München oder auch Pro7/Sat1 haben unsere Workshops bereits erfolgreich zur Mitarbeiter-Weiterbildung eingesetzt.

     

    Mehr Informationen zu Firmenseminarenund Inhouse-Workshopsfinden Sie hier. Bei Interesse an maßgeschneiderten Veranstaltungen für Ihre Mitarbeiter-innen richten Firmen ihre Anfrage an: info@movie-college.de oder telefonisch unter +49-89-486472

     

    Übersicht der Workshops

     

                                
    Drehbuchdramaturgie

    Dozent: Prof. Mathias Allary

    Weitere Infos

      Drehbuch-Workshop            
                 
     
    Drehbuchaufstellung

    Dozent: Dr. Karl-Heinz Rauscher

    Weitere Infos

      Drehbuch-Workshop      
                 
     
    Produktion 1

    Dozent: Björn Jensen

    Weitere Infos

      Drehbuch-Workshop      
                 
     
    Produktion 2

    Dozent: Björn Jensen

    Weitere Infos

      Drehbuch-Workshop      
                 
     
    Produktion 3

    Dozent: Björn Jensen

    Weitere Infos

      Drehbuch-Workshop      
                 
     
    Drehbuch

    Dozent: Roland Zag

    Weitere Infos

      Drehbuch-Workshop      
                 
     
    Licht

    Dozent: Prof. Mathias Allary

    Weitere Infos

      Drehbuch-Workshop    

    Nächster Termin:

    28. & 29. Oktober

                 
     
    Kamera

    Dozent: Prof. Mathias Allary

    Weitere Infos

           
                 
     
    Filmton / Location-Sound

    Dozent: Prof. Mathias Allary

    Weitere Infos

           
     

     

    Hier finden Sie weitere Informationen zu den Dozent-inn-en

     

    Ablauf und Gebühren

    Die Workshops dauern zwei Tage und finden jeweils an Wochenendterminen in München statt. Zeiten: Um auswärtigen Teilnehmern die An- und Abreise jeweils an den Workshop-Tagen zu ermöglichen, finden diese jeweils Samstag von 12 bis 18:00 Uhr und Sonntag von 10 bis 17:00 Uhr statt. Bei Bedarf sind wir gerne bei der Suche nach günstigen Unterkünften behilflich.

     

    Die Teilnehmerzahl ist pro Workshop auf 10 begrenzt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung.

     

    Die Teilnahmegebühr für einen Workshop beträgt inkl. MwSt. 348,- EURO (netto 292,44 Euro) und ermäßigt (für Studenten, Auszubildende, Praktikanten oder bei Erwerbslosigkeit, Kopie der Bescheinigung) 298,- Euro inkl. MwSt. (netto 250,42 Euro). Darin enthalten ist, wenn nicht anders angekündigt, auch das Catering für die Workshoptage.

     

    Firmen erfragen die Tarife für bitte individuell unter: info@movie-college.de

     

    Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Movie-College.

    Bei Fragen inhaltlicher Art, wenden Sie sich bitte per E-Mail an Mathias Allary

    Bei Fragen organisatorischer Art, wenden Sie sich bitte per E-Mail an das Movie-College-Team.