Drucken

ASTRONAUT Richard Dreyfuss Richie Lawrence 3000

 

In diesen Tagen hat ein ungewöhnlicher Film seine Deutschlandpremiere und wird in vielen Städten gestartet. Er geht hervor aus der Nachwuchsinitiative "Jets" der Produktionsfirma WEP Productions. Das Projekt wurde 2017 bei der "Jets"-Initiative als bestes kanadische /englisches Filmprojekt gekürt. Regisseurin und Drehbuchautorin Shelagh Mcleoad hat den Film mit Richard Dreyfuss in der Hauptrolle realisiert.

 

Die Story

Sein ganzes Leben lang hat der pensionierte Straßenbauingenieur Angus Stewart (Richard Dreyfuss) davon geträumt, als Astronaut ins All zu fliegen. Nun, mit 75 Jahren, rückt die Erfüllung seiner Sehnsucht plötzlich noch einmal in greifbare Nähe: Im ersten kommerziellen Weltraumflug des visionären Selfmade-Milliardärs Marcus Brown (Colm Feore) soll ein Freiflugticket über einen nationalen Wettbewerb vergeben werden. Angus, weit über der Altersgrenze, manipuliert sein Geburtsdatum und nimmt am Wettbewerb teil. Gegen jede Chance kämpft er gegen Vorurteile, seine eigene schwindende Gesundheit, seine Familie und gegen die Zeit, um das Ticket zu gewinnen und die Reise seiner Träume anzutreten.

Als Angus im Raumfahrtzentrum ankommt, entdeckt er auf der Startbahn des Raumflugzeugs Risse, die ihn beunruhigen. In seinem vergeblichen Versuch, darauf hinzuweisen, wird er immer aufgeregter. Als er schließlich vor der Kamera sitzt, verliert er im Interview die Nerven. Er erleidet während der Sendung einen weiteren Anfall, wird ohnmächtig und im Anschluss disqualifiziert. Am Boden zerstört über das Scheitern seines Traums, kehrt er in das Pflegeheim zurück.

 

Astronaut Richard Dreyfuss4 2 3000

 

Der Countdown für den Start des Raumflugzeugs läuft. Angus ist sich mit seinem Wissen als Straßenbauingenieur sicher, dass bei der Konstruktion der Startbahn aus Zeitnot ein wichtiger Schritt ausgelassen wurde. Verzweifelt versucht er eine mögliche Tragödie zu verhindern und fleht Marcus an, ihm zuzuhören: „Die Startbahn ist nicht sicher!“ Doch Marcus bleibt stur – es steht zu viel auf dem Spiel. Seit über 20 Jahren arbeitet er an der Verwirklichung seines Projektes, kommerzielle Weltraumflüge anzubieten. Nun, kurz vor dem Erreichen seines Ziels kann der Start doch nicht wegen des Geredes eines alten Mannes verzögert werden. Doch eine Erschütterung auf der Startbahn bringt Marcus dazu, Angus und seine Familie aufzusuchen. Demütig und bescheiden geworden, gesteht er ein, dass Angus Recht hatte. Wie von Angus vorhergesagt, ist der Kalkstein unter der Deckschicht der Startbahn erodiert. Angus fühlt sich endlich wertgeschätzt und willigt ein, bei einer Suche nach der Lösung zu helfen.

Es ist Starttag. Die aufgeregten Astronauten sind kurz davor, das Raumflugzeug zu besteigen. Marcus führt sie an. Neben ihm steht, stolz und triumphierend, Angus. Marcus’ Mitarbeiterin hat Angus ihren Platz überlassen. Angus’ Traum steht kurz vor seiner Erfüllung.

Mit dem Deutschlandweiten Kinostart schließt William Peschek mit seiner WEP Productions den Bogen, internationale Projekte von ihrerm Projektstadium bis hin zum Kinostart zu unterstützen.

Ein spannendes Konzept und wichtiges Instrument für die Zukunft des Kinonachwuchses.