Filmpreis 2000

 

Die Preisverleihungen waren legendär,- ich diesem Jahr wurden die begehrten Auszeichnungen online vergeben. Thematisch geht es, ganz dem Titel des Wettbewerbs verpflichtet, um Horror, Action, Suspense, Mystery oder Thriller. Wer waren die Gewinner? Traditionell wurden die 13th Street Shocking Short Awards während des Münchner Filmfests vergeben, doch angesichts der Corona-Pandemie mussten Filmfest und natürlich auch all die Rahmenveranstaltungen ausfallen.

Die Preisverleihungs-Parties der Shocking Short Awards waren stets liebevoll ausgestattete Themenevents mit vielen spannenden Räumen und Installationen. Sicherlich eines der begehrtesten Events während der Filmfest-Dauer.

Umso lobenswerter, dass 13th Street die Preise und damit verbundenen Geldprämien trotzdem vergeben hat, ein klares Signal und eine wichtige Förderung speziell für den filmischen Nachwuchs. Auch die Jury (Franziska Weisz, Wotan Wilke Möhring, Nilam Farooq, Tim Oliver Schultz, Caroline Link, Oliver Berben, Karin Schrader)tagte in diesem Jahr nur virtuell.

Der diesjährige 13th Street Shocking Short geht an Émile V. Schlesser für „Superhero“! Er erhält mit dem Hauptpreis die Möglichkeit, an einem Förderprogramm der Universal Studios in Hollywood teilzunehmen und erhält ein Preisgeld von 15.000 Euro.

Auf Platz zwei „Bad Choices“ von Josef Zeller und Lisa Reich, (10.000 Euro) sowie Platz Drei René Schweitzer mit „Sub Umbra“ (5000 Euro).

Wir gratulieren den Gewinnern!

 

Banner Virtual Reality Buch Schmal 2000