Die gemeinsame Entwicklung einer VR Kamera von IMAX und Google wird scheinbar eingestellt. Wie das US-Fachblatt Variety meldet, wurde das 2016 begonnene, gemeinsame Entwicklungsprojekt für eine hochauflösende High-End VR Kamera eingestellt. Etwa 60 Personen waren an der Entwicklung beteiligt.

 

Das bedeutet sicherlich nicht das Aus für Googles Engagement in Virtual Reality, allerdings signalisiert es vermutlich auch, dass der Konzern wohl mehr Chancen für Augmented Reality- Akzeptanz im Markt sieht.

 

Für IMAX ist diese Entwicklung sicher nicht erfreulich, die Kinos brauchen dringend neue Attraktionen um Zuschauer anzulocken. Höchstauflösendes dreidimensionales VR hätte möglicherweise den Content geliefert, auf den die Betreiber dringend warten.

 

Warum sind manche Seriendrehbücher schwächer als andere und warum stürzen sogar anfänglich starke Serien in den weiteren Staffeln ab?

Es klingt ganz harmlos, doch der Job ist sehr verantwortungsvoll und nicht ohne Tücken. Wir haben genauer hingeschaut...

Was kann man tun, um in Webcam Situationen nicht wie ein Troll oder Zombie auszusehen? Das richtige Licht hilft...

Worauf muss man bei Handgriffen (Handles) achten, um sauber aus der Hand drehen zu können?

Ein Gefühl ist noch lange kein Film... kann man eigene Geschichten in Drehbücher einbauen? Und wenn ja, wie?