Canons neue kompakte 4K Kamera unterstützt das neue Cinema RAW Light Format. Damit wird es möglich, intern auf eine CF Karte Raw aufzuzeichnen. Bevor Cinfile nun jubeln, sei an dieser Stelle zumindest erwähnt, dass derartige Dateien riesig groß sind, man braucht also viele CF Karten, um die Datenmengen abzuspeichern.

 

Der Sensor der Kamera hat das Super 35 Format und besitzt 8,85 Megapixel. Die Empfindlichkeit ist zwischen 100 und 102.400 Iso einstellbar. ND-Filter mit bis zu zehn Blendenstufen erleichtern es, die Schärfentiefewirkung zu steuern.

 

Auch was die Schärfe angeht, so erleichtert eine Gesichtserkennung mit Gesichts-Priorität das automatische Fokussieren, speziell für Dokumentarfilmer erheblich.

 

Die Kamera soll ab Juli lieferbar sein und 7.500,- Euro kosten.

 

(Bild: Pressefoto Canon)

FFMUC: Viel mehr als nur ein Coming of Age Film, ist "Petite Solange" das fein gezeichnete Psychogramm eines Trennungskindes

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Wer professionell arbeitet, sollte sich  absichern, um bei Defekten stets Alternativen zu haben. Zubehör als Drehversicherung...

Der renommierte Drehbuchautor Tony Grisoni hat bei einem Creative Europe Desk Event über Drehbuchschreiben berichtet.