Glaubt man den "Leaks" so wird die neue NVIDIA Karte große Leistungssprünge ermöglichen. Sie zielt eigentlich auf den Markt der Gamer, aber natürlich sind auch alle, die ihre Filme am PC bearbeiten, in der Postproduktion brennend an schnelleren, besseren Grafikkarten interessiert.

 

Was bisher bekannt ist über die neue Consumer-Wunderkarte RTX 2080 Ti, sind 11 GB GDDR6 Arbeitspeicher, 352-bit Bus und 4,3 CUDA Cores. Damit sollen über 20% Geschwindigkeitszuwachs möglich werden.

 

Damit kommt die Karte recht nah an die wesentlich teurere Pro-Karte Quadro RTX 6000 heran. Weitere, etwas schwächere Verwandte der RTX 2080 Ti werden mit 8 GB Arbeitspeicher und etwas geringerer Performance zu günstigeren Preisen erhältlich sein.

 

Als Preis werden ca. 1000,- USD vermutet, erfahrungsgemäß werden dadurch auch die älteren Grafikkarten im Preis fallen. Wer sich also gerade einen neuen Schnittrechner aufbaut oder den alten Rechner upgraden möchte, sollte sich diese Karten einmal genauer anschauen.

 

DOK.fest 2022: Wie ungerecht es in der Welt zugeht, davon erzählt ein eindrucksvoller Dokumentarfilm aus Burkina Faso

Unsere Sehgewohnheiten ändern sich,- wohin wird sich das immer beliebtere Streaming wohl entwickeln?

Die bei ihrer Einführung gescholtene Kamera hat sich inzwischen spürbar verbessert. Sie kann eine Menge und kostet deutlich weniger...

Was tun, wenn die Systemfestplatte zu klein wird und man die Inhalte auf eine größere Platte klonen möchte?

Robert Herlth war einer der wichtigsten und kreativsten Szenenbildner des frühen Deutschen Films