Apple TV 2000

 

Der frisch etablierte Apple TV Streamingdienst hat Ärger wegen eines #metoo Dokumentarfilms. Apple hatte eine Reihe von Promis unter Vertrag genommen um exklusive Inhalte zu produzieren. Eine der prominenten Personen ist Oprah Winfrey, die eine Auftragsproduktion zu #metoo produziert hat.

Über dieses Projekt gibt es nun Streit, "kreative Meinungsverschiedenheiten" nennt man das offiziell, Oprah Winfrey jedenfalls ist davon überzeugt, dass der Film so nicht fertig ist und in dem Streamingdienst nicht gezeigt werden darf. Dies hat sie nun über verschiedene amerikanische Medien-Fachorgane kundgetan.

Unabhängig davon wird der Film aber wohl auf dem Sundance Filmfestival zu sehen sein.

Dies ist nicht der erste Problemfall für den brandneuen Apple TV Dienst, bereits bei einem anderen, hoch aufgehängten szenischen Projekt "The Banker" gab es Probleme mit der Veröffentlichung. Man müsse einige Aspekte im Umfeld des Films noch einmal genauer betrachten,- lautete eines der Statements von Apple TV. So wurde der Film kurzfristig von der Teilnahme am bereits zugesagten AFI Fest im Dezember zurückgezogen.

 

Attraktive Urlaubsorte werden sehr gerne für Filmdrehs genutzt, doch es gibt Kostenfaktoren, die rasch das Budget belasten können

Tipps und Tricks für das optimale Anbringen von Lavalier-Mikrofonen

Adobe hat eine kostenlose "Best Practice" Anleitung als PDF für Editor*Innen veröffentlicht, die mittellange und lange Filme schneiden

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Sie sind weit mehr als nur ein Sprungbrett für Nachwuchsfilmer, sie feiern ein besonderes Genre, die kurze Form...