Bei der Verleihung der Österreichischen Filmpreise wurde Adrian Goiginger für "Die beste aller Welten" ausgezeichnet. Der Absolvent der Filmhochschule Baden-Württemberg überzeugte mit seinem Spielfilm, der in fünf Kategorien Auszeichnungen einsammelte.

 

Neben dem Hauptpreis als bester Film, holte "Die beste aller Welten" auch den Preis für das beste Drehbuch, die beste Regie. Der Schauspieler Lukas Miro wurde als bester Nebendarsteller, Verena Altenberger wurde als beste Hauptdarstellerin prämiert.

 

Barbara Alberts "Licht", wurde mit Preisen für Maresi Riegner- beste weibliche Nebenrolle, Christine A. Maier für die beste Kamera, Veronika Albert für das beste Kostümbild, Helene Lang für die beste Maske und Katharina Wöppermann für das beste Szenenbild geehrt.
 
 
Als bester Hauptdarsteller wurde Lars Eidinger für seine Arbeit in "Die Blumen von gestern" geehrt.
 

Attraktive Urlaubsorte werden sehr gerne für Filmdrehs genutzt, doch es gibt Kostenfaktoren, die rasch das Budget belasten können

Adobe hat eine kostenlose "Best Practice" Anleitung als PDF für Editor*Innen veröffentlicht, die mittellange und lange Filme schneiden

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Sicher nicht die ganze Zukunft, doch ein paar kleine Einblicke gewährt das Event im Münchner Kongresszentrum des Deutschen Museums

Sie sind weit mehr als nur ein Sprungbrett für Nachwuchsfilmer, sie feiern ein besonderes Genre, die kurze Form...