Medienmogul Rupert Murdoch fordert von Facebook & Co Gebühren für die Nutzung seriöser Nachrichten seiner Publikationen. Weil die sozialen Medien in Massen auf Publikationen aus den klassischen Medien zurückgreifen, fordert der Medienchef von ihnen Gebühren.

 

Die von ihm entfachte Diskussion kommt treffsicher zu einem Zeitpunkt, an dem ein großer Teil der Menschen, die auf Medien zugreifen, immer größere Zweifel an der Glaubwürdigkeit sozialer Medien entwickeln. Klassische Medien wie Zeitungen, Zeitschriften, seriöse Online Publikationen und Fernsehen genießen, was die Glaubwürdigkeit angeht, weitaus höhere Reputation. Es scheint, als wenn die Menschen den Wert von Qualitätsjournalismus wieder mehr schätzen.

 

Da Facebook & Co die eigene, angeschlagene Glaubwürdigkeit durch stärkere Verknüpfung mit Verlagen und Sendern aufbessern wollen, ist Murdochs Forderung druchaus nicht ganz von der Hand zu weisen.

DOK.fest 2022: Wie ungerecht es in der Welt zugeht, davon erzählt ein eindrucksvoller Dokumentarfilm aus Burkina Faso

Unsere Sehgewohnheiten ändern sich,- wohin wird sich das immer beliebtere Streaming wohl entwickeln?

Die bei ihrer Einführung gescholtene Kamera hat sich inzwischen spürbar verbessert. Sie kann eine Menge und kostet deutlich weniger...

Was tun, wenn die Systemfestplatte zu klein wird und man die Inhalte auf eine größere Platte klonen möchte?

Robert Herlth war einer der wichtigsten und kreativsten Szenenbildner des frühen Deutschen Films