Bei den Dreharbeiten zur englischen Krimiserie "Rellik" wurde just bevor das Serien-Filmteam eine Szene mit einem Leichenfund drehen wollte, eine echte Leiche am Drehort gefunden.

 

Aus diesem Grunde musste der Dreh abgesagt werden. Die BBC Produktion hatte eine Szene auf dem Drehplan stehen, bei der eine Leiche im Londoner Cambridge Heath Park gefunden wird.

 

Der Dreh konnte nicht stattfinden, weil die Polizei en Park für die weiteren Ermittlungen gesperrt hatte. Die Serie, deren Titel "Rellik" rückwärts gelesen sein möchte, erzählt von der Jagd nach einem Serienmörder in London.

 

Über die Umstände und die Person, deren Leiche gefunden wurde ist bislang nichts bekannt. Rellik wird seit Anfang September im Programm der BBC ausgestrahlt.

 

Attraktive Urlaubsorte werden sehr gerne für Filmdrehs genutzt, doch es gibt Kostenfaktoren, die rasch das Budget belasten können

Tipps und Tricks für das optimale Anbringen von Lavalier-Mikrofonen

Adobe hat eine kostenlose "Best Practice" Anleitung als PDF für Editor*Innen veröffentlicht, die mittellange und lange Filme schneiden

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Sie sind weit mehr als nur ein Sprungbrett für Nachwuchsfilmer, sie feiern ein besonderes Genre, die kurze Form...