Avid hat eine kostenlose Basisversion seines Schnittprogramms vorgestellt, die Newcomern den Zugriff auf professionelles Editing erlaubt. Mit vier Video,- und acht Audiospuren sowie Basis Farbkorrektur und Titelgenerator erlaubt das Programm bereits eine Menge Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Die Software soll ab Juni 2017 auf der Webseite von Avid verfügbar sein. Sicherlich wird es nicht den Funktionsumfang der Profi Versionen haben, schließlich gehört Avid zu den eher hochpreisigen Schnittprogrammen und ist der Industrie Standard weltweit.

 

Verknüpfungen um das geschnittene Produkt auf Youttube & Co zu stellen, sind in das Programm integriert.

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren will das Münchner Filmfest wieder in gewohnter Form begeistern...

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Film und Musik gehören häufig zusammen,- ganz besonders bei Biopics über legendäre Musiker*Innen

Wenn Ihr Euer Team mit frischem Kompott oder Handmade-Konfitüre überraschen wollt, hier sind die Rezepte

Für Fluoreszenzleuchten wie Nesylite gibt es nur noch schwer Regler zu kaufen. Wir zeigen, wie man sie selbst baut.