Für seinen neuen Film, "The Hateful Eight", drehte Tarantino in Ultra Panavision 70, einem bis Ende der 60er Jahre genutzen analogen Breitwand-Format. Das Seitenverhältnis von 2.76:1 und die besondere Bildwirkung der anamorphotischen Optiken haben Kameramann Robert Richardson begeistert.

 

Solch ein Vorhaben in der heutigen Zeit umzusetzen, erforderte die Beteiligung von Panavision Kodak und dem FotoKem Kopierwerk. Der Film soll 2016 sowohl analog als auch digital in die Kinos kommen.

 

Wie man hört wird dieser Film nicht der Einzige neu gedrehte Streifen in diesem Format bleiben. Angeblich wird "Rogue One: A Star Wars Story" ebenfalls mit Ultra Panavision 70 Optiken gedreht.

 

Mehr Informationen zu analogem Film, zu Filmkorn und mehr finden Sie im Kamerabereich des Movie-College.

 

Attraktive Urlaubsorte werden sehr gerne für Filmdrehs genutzt, doch es gibt Kostenfaktoren, die rasch das Budget belasten können

Tipps und Tricks für das optimale Anbringen von Lavalier-Mikrofonen

Adobe hat eine kostenlose "Best Practice" Anleitung als PDF für Editor*Innen veröffentlicht, die mittellange und lange Filme schneiden

Spitzenleistungen aktueller Fotografie zeigt das Festival vom 6. Juni bis zum 16. Oktober in Baden bei Wien

Sie sind weit mehr als nur ein Sprungbrett für Nachwuchsfilmer, sie feiern ein besonderes Genre, die kurze Form...